Diskussion:GEZ

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo,


Ich würde das GEZ eher als ein "Gebühren Erfindungs Zentrale" darstellen, vorallem anfangs im ersten satz, und natürlich die folgenden dan ersetzen.

Neine: GEZ steht für Gauner, Einbrecher, Zuhälter, denn so verhalten die sich! -EWPN

Hätte da par interessante idee, wenn keiner was gegen hat würd ichs mal machen .-)


Klar doch. Leg los ;) --Brillrolph 14:55, 15. Sep 2006 (CEST)
Feuer frei ;-) - Koxxer@§ 14:58, 15. Sep 2006 (CEST)




Ähm ich zeige erstmal den Text hier, ist das ok so, oder irgendwelche änderungsvorschläge ? Formatierung würde noch kommen .-7


GEZ

GEZ, (Gebührenerfindungszentrale) ist ein Verein, gegründet von ARD/ZDF (Afghanistanische Rundfunk-Debilitäten/Zentrales

Dummes Fernsehen) um ihre Schulden zu begleichen.


ÜBERBKLICK

Gebührenerfindungszentrale ist sowas wie ein moderner Robin ohne Hood. Sie nehmen das Geld derer, die zu viel davon haben,

und geben es den armen, bedürftigen, öffentlich-rechtlichen Sendern, die ihre Schulden nicht begleichen können.

Die GEZ ist der eindrucksvolle Beweis, wie eine Demokratie erfolgreich ohne Demokratie funktioniert. Dies mag dem

unverklärten Jungdemokraten nicht immer korrekt erscheinen, jedoch erfüllt die selbsternannte letzte Instanz eine wichtig

Kontrollfunktion, mit deren Hilfe das dumme Wahlvieh vor der Verbreitung falscher Gedanken (Privatfernsehen) geschützt werden

soll. Daher werden keine Kosten gescheut, den Gemeinschaftsgedanken eines bürgerlich finanzierten, staatlich diktierten

Öffentlich-Rechtlich-Fernsehens durch Messias (Fachtermini: Beauftragte, Teilnehmergewinner, Klingelschildbazillenüberträger,

und natürlich die Zwerge) zu verbreiten.

   Na alles klar? 
   Nein? 
   Bei mir auch nicht! 

Ja. Und dank der GEZ sind die Chinesen im ehem. Steppenchina ausgewandert, es gab einen unerbittlichen Krieg, den die

Chinesen verloren, das liegt alles im heutigen Litauen. Hier dürfen sich die oben erwähnten Messias nach einem harten

6-Tage-Monat mit den schüchtern angenommenen Teilnehmerspenden gegenseitig in die Armani-Tasche fassen.


ZITAT

Der berühmte Marktforscher Andrew Poison äußerte sich dazu wie folgt:

"Die GEZ schlägt einmal mehr mit ihrer Logik zu. Ich soll also Gebühren dafür zahlen, dass ich ein internetfähiges Gerät

besitze, auch wenn ich gar keinen Internetanschluss habe. Tja, dann werde ich mal ganz schnell Kindergeld beantragen. Ich

habe zwar noch keine Kinder aber das Gerät ist vorhanden."

>> hehe, is ja ma geil... eher zufällig drauf gestoßen, und da findet ma das (eigene) Zitat auf dieser Website :D - mfg Andrew Poison


GEZ-Zwerge

GEZ-Zwerge nennen sich selbst Sherge(n). Sie sind gnadenlos mit ihren Methoden, das einzige Recht, was man hat, sollte man

von einem besucht werden lautet wie folgt:

"Sie haben das Recht zu schweigen. Alles was wie aussagen, kann ihnen besteuert werden!"

Deren Aufgabe besteht darin, in Häuser ahnungsloser Bürger rechtwiedrig einzudringen, diese dann so richtig zu "bearbeiten",

damit sie erst garnicht an falsche Gedanken oder Ideen kommen (Privatfernsehen-Informations-Verbreitung). Nachdem diese

"Bearbeitungsphase" abgeschlossen ist und die Opfer nicht mehr wissen, was sie dürfen und was sie nicht dürfen, werden sie

gebeten ein par "giftbläter" zu unterschreiben und nicht auf das Kleingeschrieben zu achten.


AKTUELLE ERFINDUNGEN

Eine möglichkeit jeden Internetanschluss zu besteuern, weil man damit ja rein theoretisch die völlig überteuerten und eigentlich

nicht im Budget vorgesehenen Onlineangebote der weiter oben genannten Sender abrufen könnte.


ERFINDUNGEN

Um herauszufinden, ob und wie viel man an die GEZ zahlen muss, hier eine kleine Checkliste der Kosten pro Jahr: (Mit

Sternchen markierte Einträge entsprechen nachweißbar der unerbittlichen Realität)

Fernsehen und Radio: 204,36 €*

Fernsehen und Radio von jedem Ihrer Mitbewohner, sofern sie nicht am Hungertuch knabbern oder das unglaubliche Glück haben,

mit Ihnen verheiratet zu sein: je 204,36 €*

Fernsehen und Radio, die in Ihrer Ferienvilla irgendwo an deutschem Strand stehen: 204,36 €*

Autoradio, sofern Sie auf die Idee kommen, einmal im Schaltjahr ihr Auto für gewerbliche Zwecke zu nutzen: 66,24 €*

Ihr nicht ans Internet angeschlossener Computer, sofern er eine Netzwerkkarte hat und Sie damit hin und wieder geschäftliche

Sachen abarbeiten: 204,36 €*

Ihr internetfähiges Handy, wenn Sie damit ab und zu geschäftlich telefonieren: 204,36 €*

Ihr Beamer, weil Sie nicht nachweisen können, dass der kein Rundfunkempfänger ist und die GEZ-Zwerge zu dumm sind, um das

zu realisieren: 204,36 €*

Ihr Web-Server, der von Ihrem Kleintierzüchterverein verwendet wird (zB. als Kleintier): 204,36 €*

Ihre Arschritze, weil die hochwertigere Scheiße produziert als die öffentlich-rechtlichen Sender: 204,36 €

Ihr kaputtes Ohr, weil Sie nicht nachweisen können, dass Tinitus nicht von den öffentlich-Rechtlichen ausgestrahlt wird:

66,24 €

Ihre magische Zauberkugel, von der Sie ebenfalls nicht nachweisen können, dass sie nicht die öffentlich-Rechtlichen als

Quellen hat: 249,72 € (In-die-Zukunft-seh-Aufschlag)

Ihr Rolladen, Vorhänge etc., mit denen Sie ihr Zimmer verdunkeln können, weil dadurch sieht das Fernsehbild besser aus, und

bessere Qualität ist natürlich auch teurer: 204,36 €

Macht zusammen: 39.654,37 € (oder so)


SYNONYM

Gebühreneinzugs-Gestapo

Gebühren Stasi

Gebühreneinnahme-Zuhälter

Gebühren Erpressungs Zentrale

New Age Mafia

GEZtapoDr. Adolf Hitler 10:08, 4. Apr. 2009 (UTC)

ABO-KAMPAGNE

Derzeit nehmen Teilnehmer, die ihr GEZ-Abo mit der Begründung kündigen, daß Sabine Christiansen als Moderatorin überbezahlt sei, an einer Verlosung der Zeitschrift Titanic teil.

Online-Petition

Wie's aussieht ist die GEZ hier sehr beliebt. ;-)
Da erlaube ich mir mal eine dreiste Schleichwerbung für [[1]] zu machen, wo eine Online-Petition gegen die GEZtapo läuft. Na, der GEZtapo schon GEZeigt wo der Hammer hängt? 195.93.60.69 23:31, 30. Sep 2007 (CEST)

Fehler?

Es war nicht Sabine Christiansen, die zuviel verdient, sondern Johannes B. Kerner. Außerdem ist es keine Abmeldung, sondern "gesetzlich vorgesehene Abmeldungen der zum Empfang bereit gehaltenen Rundfunkgeräte".

Quelle: [2] --Sebbe 11:38, 30. Nov. 2007 (CET)

Heino

Heino hat dazu aufgerufen einen 1 € weniger GEZ zu zahlen wenn die Absetzung der Sendung "Lustige Musikanten" erfolgt. Er sagte folgendes dazu: "Ich finde es bedenklich, dass man beim ZDF offensichtlich Entscheidungen gegen den Willen des Gebührenzahlers fällt. Gerade die älteren Zuschauer über 60 sind es doch, die dem ZDF bei Volksmusik-Sendungen immer hohe Einschaltquoten gebracht haben."

Ich finde das könnte man dem Artikel noch hin zufügen!

Auföistung der Kosten

Bei Handy stimmt die Summe nicht, das sind die 66,24 (man zahlt dafür den Radiosatz). Ich empfehle: Die "204,36 €" rot machen und dahinter schreiben "heute reduziert: nur 66,24 €!"

das gefällt mir recht gut^^ vielleicht noch ein minibild "SONDERANGEBOT" dazu (statt _nur_ "heute" reduziert) - GEZ-Scherge 00:53, 12. Nov. 2008 (CET)


Kann jemand mal einen Hinweis oben einfügen, als Begriffsunterscheidung, denn neben der allseits beliebten Gebühreneintreibungszentrale GEZ gibt es ja auch noch die Schutzgeldmafia namens GEZ (GEZ (Mafia)).


Hallo

Kann man nicht noch auf die fast 7 Millarden Euro lustig hinweisen, die die GEz jährlich durchspült? Vielleicht: von dem ganzen erbeuteten Schutzgeld könnte man täglich Liechtenstein kaufen oder 7.200.456.978 Rubbellose im Jahr kaufen Wem fällt was besseres ein (dürfte nicht schwer sein)


Vorschlag für ein neues Kapitel

Existenzberechtigung

Die GEZ dient ausschließlich dem Schutz der Volksgesundheit. Durch namhafte Forscher wurde nachgewiesen, dass "schwarz sehen" (= jegliche Kommunikation ohne Anmeldung bei der GEZ) zugleich Ursache und Folge von Depressionen ist. Diese können bereits durch die Anmeldung bei der GEZ vermieden werden, so dass durch die GEZ ein wichtiger Beitrag für den Gesundheitsschutz geleistet wird.


Bei Gefallen, bitte ich den vorstehenden Absatz in den Artikel einzufügen. --91.33.182.51 10:48, 21. Aug. 2010 (UTC)