Direktor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Direktoren sind die mit Abstand hinterhältigsten Personen in der Schule (bzw. in der Schulle), in der Fabrik oder im Büro. Sie sind oftmals fett und leiden an starker Selbstüberschätzung. Die meisten Direktoren haben keine Freunde, außer ihren Direktorenkollegen. Ihr Durchsetzungsvermögen lässt fast immer zu wünschen übrig, was daran liegt, dass sie in ihrer Schulzeit oft Streber waren. Diesen Makel überdecken sie, sehr zum Schaden der Schüler, oft durch das Ausnutzen Ihrer Autorität.

Vorkommen

Direktoren sind ausschließlich an ihrem Arbeitsplatz beheimatet. Dies ist so, weil ihnen das eigene Zuhause fehlt. Sie bekommen zwar ein sehr großes Gehalt, doch das verprassen sie zu 101% für einen Mercedes der S-Klasse oder einen Billiardtisch für ihr Büro. Sehr zum Unwohl vieler Menschen sind sie nicht selten und (mit der Ausnahme des Schwulen) nicht vom Aussterben bedroht. Außer in Afrika gibt es sie auf der ganzen Welt. Das Wort Direktor stammt vom ursprünglichen "Di(-)rex" ab was widerum von Tyrannosaurus-Rex abstammt. Noch heute nachvollziehbar sind aber folgende bedeutungen des Ursprünglichen Wortes: -Tyrann: steht für die diktatorische einstellung jeden Direktors -Saurus: steht für "Sau" -Rex: lat.= könig, steht für die herrschende Position des Direktors über die Schule

Eigenschaften

Pissoir eines Direktors

Alle Direktoren habe mehr schlechte Eigenschaften als gute. Dies ist so, weil sie nie gelernt haben was gute Eigenschaften überhaupt sind. Es wird gemunkelt, dass sie soger keine Ahnung haben, was Eigenschaften darstellen sollen. Doch ob sie wissen, was Eigenschaften sind oder nicht, intressiert die meisten Angestellten/Schüler nicht wirklich. Intressant sind für sie bloß, dass sie die schlimmsten kennen, um sich vorbereiten zu können. Deshalb kommt hier jetzt mal eine kleine Liste ihrer schlechten Eigenschaften (beginnend mit den harmlosen):

  1. Direktoren haben einen bestialischen Gestank.
  2. Direktoren sind nie krank.
  3. Direktoren haben es besonders auf diejenigen abgesehen, die den Server gehackt haben...
  4. Sie sind ewige Jungfrauen (ok, das ist vieleicht auch besser so...).
  5. Direktoren können das Klo im stehen nicht treffen (Direktorinnen sowieso nicht). Sie haben ihre Klos vergrößern lassen (Bild). Das selbe Problem mit dem nicht treffen tritt auch beim Billard auf.
  6. Sie verstehen keinen Spaß.
  7. Sie unterschreiben alles, bloß keine Lohnerhöhungsanträge.
  8. Die Eltern von Direktoren hatten schon vor der Ehe den selben Nachnamen.

Und jetzt die grausamste Eigenschaft von allen:

9. Sie haben Kenny getötet, Die Schweine

Direktortypen

Hier wird hauptsächlich das Verhalten von Schuldirektoren erläutert, doch alle anderen Verhalten sich genauso.


Der Faule

Faule Direktoren stehen nie von ihrem Arbeitsplatz auf, dies ist ihnen viel zu anstrengend. Des weiteren lehnen sie jegliche Arbeit erfolgreich ab.Gekonnt schieben sie die restliche unaufhaltsame Arbeit ,die ihnen gezwungener Massen zufallen könnte ,auf den zum Leiden der Schüler, auch noch anwesenden Konrektor ab .Das einzige, mit dem sie sich beschäftigen ist das Unter-den-Rock-schauen bei ihren Sekretärinnen. Daher beansprucht , dass aussuchen einer geeigneten Sektretärin , die die erwünschten Kriterien erfühlt ( wie geiles Aussehen , dauer spitz , jung , und leicht zu haben )schon das halbe Schuljahr. Außerdem ist es für Schüler, ganz zu ihrem Vorteil, fast unmöglich Schulstrafen zu bekommen,da sie während der Schulzeit nicht beim Wow zocken gestört werden wollen und nach der Schulzeit Billard üben oder sich auf irgentwelchen zwielichten Single Seiten aufhalten und die große Liebe ( die sie niemals finden werden ) ,oder besser gesagt eine Frau , der sie nicht erst 100 Euro geben und ein Hotelzimmer stundenweiße mieten müssen , damit sie mit ihnen in die Kiste springt , suchen .

Der Dicke

Dicke Direktoren sind meist gar nicht so schlimm. Er ist eine Unterart des Faulen. Sie sehen zwar mit ihren ungeheuer großen Wampe so ähnlich aus wie ein Wal und stehen deshalb unter speziellem Schutz von Greenpeace, haben aber auch deshalb die nette Eigenart das Trinken in den Stunden zu erlauben, da sie schließlich auch immer mit Wasser überkippt werden.

Der Schwule

Die Art der Schwulen Direktoren ist vom Aussterben bedroht. Es existieren bloß noch eine Hand voll schwuler Direktoren, denn heutzutage ist es Gang und Gebe schwule Menschen zu unterdrücken und zu demütigen.

Die Frau

Ein Direktor in weiblicher Form (also auch Direktorin) ist mit abstand die schlimmste Direktorenart die es gibt. Sie besitzt alle schlechten Eigenschaften die man sich vorstellen kann und außerdem raucht sie. Sie kennt kein Pardon und ist immer vorne dabei, wenns ums Strafen verteilen geht. Einziger Weg dieses Schicksal abzuwenden:

  1. Schule und Stadt wechseln (am besten auch noch das Land)
  2. Namen ändern
  3. Familie aufgeben
  4. Neuanfang wagen und hoffen keine weitere Direktorin zu bekommen

Tagesablauf

Dies hier ist ein typischer Tagesablauf eines Direktors:

  • 5.00am: Der Direktor wacht an seinem Arbeitsplatz auf.
  • 5.15am: Er geht zum Klo des Hauses in dem er arbeitet und spült sich den Mund aus (Zahnbürsten gibt es nicht, dass erklärt auch die Farbe seiner Zähne)
  • 5.20am: Er begrüßt den Hausmeister und verlangt, dass er seinen Billiardtisch säubert.
  • 5.30am: Er sitzt in seinem Büro und erwartet, dass seine ersten Untergebenen (Schüler, Angestellte, etc.) kommen, um sie zu quälen.
  • 7.00am: Der Direktor hat die ersten gequält und ihnen ihr Essen abgenommen und isst jetzt gemütlich Frühstück.
  • 8,30am: Der Direktor beginnt mit der Arbeit, indem er Unterschriften unter irgentwas setzt, ohne es sich durchzulesen.
  • 8.32am: Der Direktor ist überarbeitet und macht erst mal Pause.
  • 10.00am: Der Direktor hat sich erhohlt und bittet einen Schüler (sonst Angestellten) in sein Büro (welcher ist egal, hauptsache ist, man kann ihn anscheißen) um ihn richtig zur Sau zumachen, dass dieser nicht mehr weiß, wo er ist.
  • 10.14am: Der Direktor sitz zufrieden in seinem Sessel, während die Sekretärin dem Schüler die Tür zeigt.
  • 10.16am: Der Direktor ist wiedermal geschafft und macht erst mal ein Mittagsschläfchen.
  • 2.36pm: So langsam hat der Direktor ausgeschlafen und bittet die Sekretärin noch schnell ihm eine Küchenfrau ins Büro zu bestellen, bevor diese zusammen mit allen anderen nach Hause geht. Von ihr bekommt er dann das übrig gebliebene Schulessen.
  • 3.30pm: Es ist wieder ruhig in der Schule und der Direktor gibt der Sekretärin nur noch schnell zu verstehen, dass sie sich am nächsten Tag knappere Sachen anziehen soll...
  • 3.45pm: Der Arbeitsplatz des Direktors ist wie ausgestorben und er beginnt erst mal eine Runde Billard zu spielen.
  • 3.50pm: Der Direktor hat sich wieder beinahe Überanstrengt und macht Pause. Dabei weiß er jedoch nicht so Recht was er machen soll.
  • 4.30pm: Nach einer kurzen Erhohlungspause durchsucht der Direktor das Schulhaus nach zurückgebliebenen Opfern und wird teilweise bei der Musikschule fündig. Alle Anhänger dieser Sekte werden dann gnadenlos aus dem Haus gejagt.
  • 4.45pm: Falls der Direktor jemanden gefunden hatt sitzt er glücklich in seinem Büro, falls nich sitzt er trotzdem glücklich in seinem Büro.
  • 5.30pm: Dem Direktoren ist langweilig und spielt eine Runde 4 Gewinnt mit sich selbst... und verliert.
  • 6.00pm: Der Direktor wird übermütig und spielt noch eine runde Billard. Jedoch ist er bereits kurze Zeit später erschöpft und er ruft einen Direktorenkollegen an, er solle kommen und was von Burger King mitbringen.
  • 6.30pm: Beide Direktoren essen ihre Burger und spielen Poker.
  • 8.00pm: Direktor #02 geht wieder zu seinem Arbeitsplatz und Direktor #01 ist wieder allein.
  • 9.00pm: Der Direktor weiß nichts mehr mit sich anzufangen und legt sich auf den Tisch schlafen.


So in etwa läuft der Tag eines Direktors ab, jedoch kann es in der Zeit zwischen 4.00pm und 4.05pm leichte Abweichungen des Verhaltens geben.

Hobbys

Billiardtisch eines Direktors

Die Rasse der Direktoren bekommt keinen Auslauf von ihren Vorgesetzen, deshalb beschränken sich ihre Hobbys auf:

  • Angestellte quälen: Ein weit verbreiteter Irrtum, dies mögen Sie gar nicht Direktoren quälen ihre Angestellten für ihr Leben gern und haben da auch schon so einige Methoden entworfen, mit denen es ihnen besonders gut gelingt. Dazu gehört z.B. das grundlose kürzen des Gehalts (bei Schülern nicht möglich, die werden sowieso nicht bezahlt), das Anschreien, was zu den harmlosesten Varianten gezählt wird und das kürzen der Pausen und das Verlängern der Arbeitszeiten.
  • Billard spielen: Direktoren sind allsamt Weltmeister im Billard spielen, da dies fast der einzige Sport ist, den sie ausüben können und wollen. Alles andere ist ihnen zu anstrengend. Die einzigen Sportarten, die sie sonstnoch betreiben sind Poker (die Kindergarten- Varriante), Halma (mit Figuren, die so aussehen wie Angestellte) und Schach. Sie mögen es nicht, wenn sie nicht treffen, deshalb haben sie spezielle Billiardtische entwickeln lassen (siehe rechts).

Geheime Botschaft

Alle die diesen Artikel lesen haben den besten Artikel der Stupidedia gelesen!!!