Die Mädchengang

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mad scientist caricature mirro.svg
Der folgende Artikel ist sehr BÖSE!

Der Artikel Die Mädchengang enthält Spuren von Sadismus, Sarkasmus, schwarzem Humor oder sonstigen bösartigen Grausamkeiten.
Falls Sie diesbezüglich keinen Spaß verstehen oder Sie zart beseelt sein sollten, dann klicken Sie bitte hier drauf. Sollte sich jemand durch diesen Artikel (oder durch Teile davon) gestört fühlen, so soll er dies bitte in der Diskussion eintragen.

Gezeichnet, das Ordnungsamt der Stupidedia
Mad scientist caricature.svg

Eine Doku-Soap des Propagandasenders RTL-II war die Initialzündung für den Beginn des zweiten deutschen TV-Kriegs am 21.2.2011 um 21:15. Manche nennen es den telemedialen Supergau, andere nennen es einfach nur Die Mädchengang. Wer schon immer mal wissen wollte für welche Art von Menschen die Arbeiterlager in Sibirien eingerichtet wurden, der bekommt bei dieser geistig querschnittsgelähmten Doku-Soap Produktion von RTL-II nicht nur die Antwort, sondern auch das Kotzen.

Hintergrund

Die vermehrte Produktion von Massenverblödungswaffen war eine Phase des kalten deutschen TV-Krieges in der Nachkriegszeit, der zwischen Pro7 und der RTL-Group herrschte. Nach Ende des ersten deutschen TV-Kriegs, dem über 72% Hirntote zum Opfer fielen, drohte die RTL-Group durch vermehrte Herstellung von Massenverblödungswaffen wie dieser, neben Tatort Internet und X-Diaries, die Welt an den Rande eines zweiten deutschen TV-Kriegs zu bringen. Die RTL-Group fühle sich, nach eigenen Angaben, durch das Viermächteabkommen zwischen Pro7, Sat.1, Kabel1 und dem jüngsten Bündnispartner Sixx dazu verpflichtet, noch mächtigere Massenverblödungswaffen herzustellen, um den telemedialen Frieden zu wahren. Die Mädchengang sei [„...der Anfang vom Ende“], so der Vorsitzende der RTL-Group, Hans Meiser.

Zielgruppe

Wer sind überhaupt diese Menschen, die sich diese hirnverbrannte Gülle im Fernsehen reinziehen? Nun, zum einen natürlich hochdekorierte Recherchisten und seriöse Autoren der Stupidedia™ wie ich, um sich eine möglichst subjektive Meinung bilden, aber völlig objektiv darüber urteilen und schreiben. Oder andersrum? Egal! Zum anderen Leute, die auf der Hirnvergabeliste ganz unten standen. Wir nennen sie mal BILD! BLÖD! Leser, Hartz-IV Empfänger, Hiphopper und der ganze Rest. Im Prinzip 99,99% der Gesamtbevölkerung. Bei den restlichen 0,01% konnte eine gewisse Resistenz gegenüber der medialen Gehirnverschmutzung festgestellt werden. Das liegt daran, dass diese Menschengattung von Natur aus kein Gehirn besitzt. Patienten dieser Art werden im landesweit größten Sanatorium, dem so genannten Bundestag, abgeschottet von der Außenwelt, untergebracht und betreut.

Die Handlung

In „Die Mädchengang“ geht es im Prinzip darum, kleine missratene Drecksschlampen zur Besinnung zu bringen, damit diese nicht für ihr vorbildliches Verhalten und ihre Dienste an der Gesellschaft in den Knast müssen. Kurioserweise waren alle Teilnehmerinnen schon im Knast und sind daher einiges gewohnt. Also musste RTL-II die Mädchen in eine Umgebung bringen, die schlimmer ist als jeder Knast – nach Österreich, in ein von Rentnern bewohntes langweiliges Saukaff namens Malberg mitten im Wald. Dort werden die Mädchen dann in ein Dirndl gesteckt, in ein Haus eingesperrt und die Schlüssel weggeworfen. Ab und zu bekommen die Schlampen dann Besuch von Hobbypsychologen, Ex-Mitgliedern der Mädchengang, Bundeswehroffizieren, Thai-Boxern, berühmten Stotterern Rappern wie AZAD oder Bush Ido und natürlich vom hauseigenen Putzpersonal. Ab und zu schaut auch mal Opa Bunzel vorbei, um den Mädchen über seine Zeit bei der Wehrmacht zu erzählen. Na, wenn man da mal nicht zur Besinnung kommt, dann gar nicht mehr.

Die Produktion

Schon zu Beginn der Produktion von „Die Mädchengang“ gab es massive Probleme mit Barbara Salesch, dem obersten deutschen Fernsehgericht. „Die Mädchengang“ sei, laut Salesch, in jeder Hinsicht menschenverachtend und ist somit als Massenverblödungswaffe anzusehen. Eine Produktion in Deutschland wurde somit verboten. Der Fall "Mädchengang" landete schließlich als Präzedenzfall vor dem europäischen Fernsehgerichtshof. Der Vorsitzende des europäischen Fernsehgerichts und ehemaliger Propagandaminister der RTL-Group, Dirk Bach, meinte hierzu: „In Deutschland lassen wir uns solche Dümmlichkeiten nicht bieten!“. Im Anschluss wurde er an einer V2-Rakete befestigt und wieder zurück nach Australien ins Dschungelcamp geschossen. Also mussten sich die Knalltüten von RTL-II was einfallen lassen. In einer Revision kam der Rechtsanwalt von RTL-II, Thomas G. Hornauer, schließlich auf die geniale Idee, man könne die Doku-Soap doch im Ausland abdrehen und anschließend über einen seiner Piratensender in Thailand nach Deutschland ausstrahlen, da laut Artikel 75.1b der Fernsehcarta Massenverblödungswaffen im Ausland produziert und auf das eigene Land abgefeuert werden dürfen. Dirk Bach stimmte dem zu. Ein Petitionsbeschluss machte es jedoch zur Bedingung, dass die verzogenen Drecksgören in „Die Mädchengang“ nur zurück nach Deutschland dürfen, wenn sie gelernt haben sich zu benehmen. Ansonsten, so drohte Dirk Bach, werde es schon bald ein Dschungelcamp Spezial mit ihnen geben. Und so kam es, dass RTL-II sich als Drehort ein kleines Inzestkaff voll mit Wahnsinnigen inmitten von Österreich ausgesucht hat. Thomas G. Hornauer (auch: "Horni") bezog in seinem ausgebautem Führerbunker in Thailand Stellung und RTL-II begann mit den Castings.

Das Casting

Natürlich wird bei der RTL-Group nichts dem Zufall überlassen. Dem Castingaufruf zu Deutschland sucht behindertste Drecksgören (DSBD) ist leider niemand gefolgt. Keine einzige Teilnehmerin meldete sich an. Nachdem man alle Klos in den MC Donalds Restaurants und sämtliche Bahnhofstoiletten abgeklappert hatte kam RTL-II zu der Erkenntnis, dass sich ja alle absonderlichen, drogenabhängigen und vom Leben schwer gezeichneten Vollopfer gerade beim Supertalent oder DSDS befanden. RTL-II beschloss in einer Nacht und Nebel Aktion einige dieser Castingteilnehmer zu entführen. Über 493 potentielle Mädchen konnten für „Die Mädchengang“ von einem Sondereinsatzkommando, unter der Leitung von Toto & Harry, entführt werden. Bruce Darnell erlitt in einer Show von Das Supertalent einen Nervenzusammenbruch und für Dieter Bohlen war es wie immer „Meeeeegascheiße“. Eine Woche später dann der Schock. Nur noch 5 der ursprünglich 493 Mädchen standen für den Dreh zur Verfügung. Der ganze Rest wurde von Thomas G. Hornauer nach Thailand verschleppt. RTL-II befand sich nun in einer Zwickmühle. Einerseits waren sie auf die Unterstützung des Piratensenders in Thailand unter der Führung des spirituellen Gurus Thomas G. Hornauer angewiesen, brauchten für ihre Sendung aber 6 Mädchen, wie es die Produktion vorschrieb. Der Führer Thomas G. Hornauer gab in einem Statement während einer Videokonferenz von seinem Führerbunker aus in Thailand bekannt, er werde keines der Mädchen wieder herausgeben. Nach zähen Verhandlungen gelang es der RTL-Group dann doch eines der Mädchen mit 200000 Deutschmark und 5000 Konto Impulsausgleichen freizukaufen. Das Mädchen wurde allerdings nicht wie geplant am 3.2.2011 freigelassen und verpasste so den ersten Drehtag. Die anderen Mädchen in der Gang waren stinkemösensauer auf sie.

Die Schlampen

Kiki(16)

Kiki ist die russische Anführerin der Mädchengang. Ihre Hobbys sind Saufen und Gewalt. Sie kann Leute wie Carina nicht ausstehen.

Janette(18)

Janett ist seit zwei Jahren auf Bewährung. Sie ist sehr aggressiv und war schon im Knast. Janett haßt, genau wie Kiki, Leute wie Carina.

Carina(19)

Carina ist in der Mädchengang die Außenseiterin, die von allen beleidigt wird. Sie hat als einzige in der Mädchengang ihren Schulabschluss.

Laura(16)

Laura war auch schon im Knast. Sie hat sehr viele Anzeigen sogar wegen versuchtem Totschlags.

Vanessa(16)

Dubioserweise kennt sie Laura noch aus dem Gefängnis. Vanessa beleidigt, bespuckt, schlägt und beklaut Leute.

Jessica(20)

Jessica musste erst von der RTL-Group freigekauft werden, nachdem sie von Thomas G. Hornauer nach Thailand verschleppt worden war. Thomas G. Hornauer vergewaltigte Jessica 100 mal am Tag auf dem Orange Table und zeugte so innerhalb einer Woche 3000 Kinder mit ihr. Schuld war eine Fehlfrequentation des Raum-Zeit Kontinuums, welches sich um den Orange Table herum gebildet hatte. Dieses traumatische Erlebnis lies sie zur Kampflesbe werden und der Rest der Mädchengang inszenierte ein großes Betroffenheitskino bei ihrer Ankunft in Österreich. Sie wurde aber trotz ihrer homophilen Neigung weiter gehänselt – die fette Sau. Lesben kann sie gar nicht ausstehen, schon gar nicht sich selbst.

Epilog

Die einstündige Doku-Soap konnte trotz ihrer schlechten Darsteller und ihres total bescheuerten Inhalts planmäßig am Montag den 21.2.2011 um 21.15 auf Sendung gehen.
Dieser Zeitpunkt wurde als offizielle Kriegserklärung der RTL-Group gegen Pro7 anerkannt.
Thomas G. Hornauer hat sich mit seinem Generalstab im thailändischen Führerbunker am Orange Table versammelt und propagiert: „...seit 21 Uhr 15 wird jetzt zurückgesendet!“
Der zweite deutsche TV-Krieg hat begonnen.