Dicktator

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Dicktator (lat. homo nongesundus antidemocratus) ist ein besonders gefräßiges Lebewesen, das eng mit den Menschen verwandt ist.

Ein Dicktator, der gerade vorzüglich geschlemmt hat

Erkennungszeichen

Der Familiendicktator (homo nongesundus antidemocratus peinlichus)

Der Familiendicktator ist sehr oft ein Säufer, unrasiert, trägt nur weiße Unterhemden mit Spaghettiträgern und stinkt nach einer Mischung aus Bier, Schnaps und Fürzen. Ist er zufrieden, gibt er einen lauten Rülpser von sich. Wenn ihm seine Frau aber das Bier nicht schnell genug bringt, kann es schon mal sein, dass später die ganze Wohnung in Trümmern liegt. Er ist die aggressivste und häufigste Art der Dicktatoren und empfängt sehr gerne Hartz IV.

Der Küchendicktator (h. n. a. gourmetius)

Der Küchendicktator arbeitet meistens in einem Restaurant. Er ist der Klassiker auf der Pizzaschachtel: Ein dicker, dunkelhaariger Mann mit Schnurrbart, der am Ofen steht. Manche Küchendicktatoren schaffen es sogar ins Fernsehen. Um Küchendicktator zu werden, muss man ein ganz besonderer Koch sein. Ein sogenannter Koch eines fast-Food-Restaurants ist deshalb kein Küchendicktator, sondern nichts als ein Vielfraß mit Job. Leider ist der Küchendicktator durch den Mangel an Kultiviertheit inzwischen vom Aussterben bedroht.

Der Politische Dicktator (h. n. a. stalinius)

Dieser Dicktator ist ein ganz übles Lebewesen, das ganze Länder beherrscht und mit seinem breiten Hintern die Sonne abdeckt. Er klebt auf seinem Amtssessel fest und man kann ihn eigentlich nie loswerden. Wenn man großes Pech hat, ist der Politische Dicktator ein mordlustiger Psychopath und errichtet einen McDonalds-Gottesstaat. In Europa ist diese Dicktatorenart zum Glück fast ausgestorben, während sie sich in den kommunistischen Regionen dieser Welt beständig fortpflanzen kann.

Mehr oder weniger bekannte Dicktatoren

Diese Dicktatoren sollte die Welt kennen:

Wissenschaft

Es gibt mittlerweile sogar eine eigene Wissenschaft, die sich mit Dicktatur und Dicktatoren befasst. Diese Fettologie wollte Helmut Kohl sogar als Schulfach einführen. Weil er aber vergessen hat, dass er die Dicktatur nicht einführen konnte, konnte das in letzter Minute verhindert werden und in Deutschland gibt es immer noch Gewichts- und Wampenfreiheit.

Siehe auch