Diablo 3

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diablo 3 (auch "Diablo III: Der Wahnsinn nimmt kein Ende!!!" genannt) ist der Nachfolger von Diablo 2 und wurde wieder mal von Blizzard höchstpersönlich entwickelt. Nachdem Diablo 2 sich als totaler Flop erwies, hoffte die Welt, dass es nun endgültig aus sei mit Diablo. Doch zu früh gefreut. 20 Jahre später gab Blizzard wieder Lebenszeichen von sich und kurze Zeit später wurde Diablo 3 veröffentlicht. Genau wie beim Vorgänger hat sich das Spielprinzip nicht geändert. Der Held stolziert durch die Gegend und tötet Monster um so stärker zu werden und bessere Gegenstände zu bekommen. Aufgrund des hohen Gewaltpotentials und der extrem satanischen Ausrichtung wird Diablo 3 hauptsächlich von Black-Metal-Musikern gespielt.

Um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben,beschlossen die Entwickler von Blizzard,das Logo auf der Frontseite ein wenig zu verfremden.Somit wusste der Käufer Anfangs nicht genau,um welches Spiel es sich handelt

Die Charaktere

Genau wie beim Vorgänger hat der Spieler die Wahl, sich einen von 7 Charakteren auszusuchen:

  • Kannibale/Kannibalin

Der Kannibale ist extra von Afrika nach Tristram geflogen, um Diablo und seine Brüder für immer zu vernichten. Neben dem Voodoozauber, kann der Kannibale auch Zombies und Frösche heraufbeschwören. Gemeinsam mit ihnen verletzt er seine Feinde und kocht sie anschließend bei lebendigem Leibe in einem Gulaschtopf, um sie danach zu verspeisen.

Der Kopfgeldjäger kann sich an Feinde heranschleichen und sie von hinten erwürgen. Zudem ist er in der Lage mit Pfeil, Bogen und Armbrust aus der Ferne zu schießen. Da auf Diablo ein Kopfgeld von 1 Mio. Dollar ausgesetzt wurde, war klar, dass der Kopfgeldjäger als spielbarer Charakter in Diablo 3 erscheinen wird.

Der Mönch ist extra aus dem Kloster ausgetreten, um bei Diablo dabei zu sein und ihn zu bekämpfen. Dank seiner Geisteskraft ist er resistent gegen diverse Schläge, kann Gegner mit den Fingerspitzen töten, und Verbündete heilen.

Den Barbaren wurden die Entwickler von Diablo 2 nicht los und somit ist er ein weiteres Mal in Diablo vertreten. Der Barbar schlägt alles kurz und klein was sich ihm in den Weg stellt, egal ob Freund oder Feind. Zu seinen Fähigkeiten zählt auch ein Rülpser mit 666 Dezibel. Jedes Lebewesen im Umkreis von 1km stirbt aufgrund der Lautstärke.

Genau wie der Barbar, blieb auch der Zauberer in Diablo 2 übrig um sich dann In Diablo 3 auf unerklärliche Art und Weise einzuschleichen. Der Zauberer ist der einzige Charakter, der seine Feinde nicht tötet. Da er die Fähigkeit hat, die Gegner mit einem Langsamkeitsfluch zu belegen, kann er sich währenddessen schnell aus dem Staub machen.

Der Kreuzritter wurde mit einer Erweiterung in Diablo 3 hineinkopiert. Mit seinem Schild und seinem Schwert ist er ein unaufhaltsamer Gegner. Gerne spießt er die Köpfe seiner Feinde mit dem Schwert auf. Durch seine schwere Rüstung, die ihm eigentlich viel Schutz verleiht, ist der trotzdem sehr langsam, was ihn zum unbeliebtesten Charakter macht.

  • To(r)tenbeschwörer/Totengräberin

Blizzard kündigte an,dass der To(r)tenbeschwörer schon bald auferstehen wird,und als neue Klasse verfügbar sein wird.Er ist (wie auch in Diablo 2) ein arrogantes Arschloch,da er nur rumsteht,und seine persönliche Leibgarde die ganze Prügelei erledigen muss. Zudem kann er mit vielen verschiedenen Torten die Gegner bewerfen und sie somit töten.

Handlung

Als erstes Spiel der Reihe hat Diablo 3 eine Handlung vorzuweisen. Ein seltsames Ereignis löst das nächste aus und plötzlich wird die Welt von Untoten und Dämonen befallen. Daraufhin macht sich ein selbsternannter Held auf den Weg in ein beliebiges Dorf um dort alle Feinde und Anführer zu töten. Dies geschieht im Grunde genommen in jedem der 5 Akte.

  • Akt 1:

Ein Komet fällt vom Himmel und weckt die Untoten aus dem ewigen Schlaf. Der Held geht der Sache aus dem Grund wandert nach Tristram und findet heraus, dass der Komet eigentlich ein ehemaliger Engel ist, der vom Himmel gefeuert wurde. Da er beim Aufschlag eine Gehirnerschütterung erlitten hatte, leidet er nun an totalem Gedächtnisverlust und weiß seinen Namen nicht. Nebenbei werden auch noch ein paar Dämonen und Endgegner besiegt. Am Ende des 1. Aktes kann jedoch das Gedächtnis der Engels wieder hergestellt werden. Es handelt sich Türael, der ab sofort ein treuer Begleiter in den kommenden 4 Akten wird. Von ihm erfährt der Held die ganze Wahrheit: Heinz Belial und ArschModan, die letzten beiden Brüder von Diablo sind noch am Leben und wollen die Weltherrschaft an sich reißen.

  • Akt 2:

Der Held ist mit Leah nach Osten aufgebrochen, da sich dort Heinz Belial angeblich im Kaiserlichen Palast versteckt. Während der Held unermüdlich nach Belial sucht, trifft Leah in einem Harem Adria, ihre eigene Mutter, die sie nach der Geburt zur Adoption freigab. Adria spielt nun eine wichtige Rolle und erklärt dem Helden wie man an den schwarzen Seelenstein kommt. Nach langwierigen Kämpfen kann der Held Belial besiegen und seine Seele im Seelenstein einsperren.

  • Akt 3:

Der Held bricht mit Leah und Adria nach Norden auf um dort die Invasion von ArschModan zu stoppen. Die Suche nach Arsch Modan selbst führt vom Hauptlager über die königliche Speisekammer bis hin in den Erdkern. Dort angekommen wird Arsch Modan vom Helden besiegt. Auch seine Seele wird im schwarzen Seelenstein eingesperrt.

  • Akt 4:

Nachdem die Heinz Belial und Arsch Moden nun endlich besiegt sind, passiert das unmögliche. Leah verwandelt sich in Diablo. Den Adria hatte Leah einst mit Diablo selbst gezeugt, und somit trug Leah einen Teil von Diablos Seele in sich oder so ähnlich. Nun will Diablo den Himmel in einen Ort der Finsternis verwandeln. Der Held kann ihm folgen, und in letzter Minute auch noch töten. Seine Seele wird wie immer in den Seelenstein verbannt. Danach stoßen der Held und die Engel im Himmel Diablo vom Thron.

  • Akt 5:

Nun wird der schwarze Seelenstein in einen sicheren Tresor gesperrt und vergraben. Dies gelingt auch, doch kaum ist der Tresor vergraben, kommt ein Engel herabgeflogen und erklärt, das er eine Kopie des schwarzen Seelensteins besitze. Es ist der Engel der Macht, der nun die Weltherrschaft an sich reißen will. Sein Ziel ist es alle Menschlichen Seelen in den Seelenstein zu sperren.

My little Pony???!!!

Was wäre Diablo ohne einen geheimen Level, den man durch das Sammeln bestimmter Gegenstände betreten kann. Doch statt dem Kuhlevel aus Diablo 2, kann man sich im Land der bunten Ponys vergnügen. Da jeder Gegner unnötig viele Gegenstände fallen lässt, ist es fast unmöglich das Portal zum Ponyland zu öffnen. Es existieren unendlich viele Listen mit den Gegenständen, die der Spieler besitzen muss. Folgende Liste ist jedoch die einzig Richtige:

  • Magic Mushrooms (überall zu finden)
  • Kaiser Leorics Pimmel (..........)
  • Wirts Telefonklingel (einfach mitnehmen)
  • Weihwasser (in der Kathedrale zu finden)
  • Kauderwelsch (?)
  • Hirtenstock (einfach mitgehen lassen)

Sobald man diese Gegenstände besitzt begibt man nach Tristram im 1. Akt, besucht man den Kuhstall und spricht mit dem Rinderkönig. Dieser wird ein Portal zum Ponyland eröffnen. Sobald man im Land der Ponys ist, kann das Gemetzel auch schon losgehen.

Die Schwierigkeitsgrade

Blizzard entwickelte für Fans extra verschiedene Schwierigkeitsstufen. Nachdem das Spiel einmal durchgespielt wurde geht dasselbe Theater wieder von Anfang an los.

  • Normal:

Dieser Schwierigkeitsgrad ist nicht schwer. Alle Gegner sind leicht zu besiegen.

  • Alptraum:

Bei diesem Schwierigkeitsgrad muss der Held ohne Waffen auskommen und darf nur mit bloßen Händen kämpfen.

  • Hölle:

Im letzten Schwierigkeitsgrad fehlt dem Held auch noch die Rüstung. Folglich muss er sich nackt durchschlagen.

Auszeichnungen

Damit die Fans von Diablo sich nicht zu schnell langweilen, gibt es während des Spiels verschiedene Auszeichnungen. Diese bekommt der Spieler, indem der Spieler bestimmte Dinge, wie zb das töten von Gegnern vollbringt. Hier die kompletten Erfolge:

Ordnungssinn: Verbringt der Spieler 2 Stunden mit dem sortieren von gesammelten Gegenständen in seiner persönlichen Schatztruhe, bekommt er eine zweite Schatztruhe gratis dazu.

Es werde Licht: Tötet der Spieler alle Monster in der Kathedrale, indem er den Luster von der Decke reißt, und diesen auf die Feinde knallen lässt, bekommt er einen größeren Lichtradius.

Weitwurf: Durch bestimmt Attacken kann der Held Gegner weit werfen z. B. durch Tritte. Der Spieler, der mit seinem Helden den Gegner am weitesten geworfen hat, bekommt von Blizzard ein Erdbeereis zugeschickt.

Guter Gesprächspartner: Spricht der Spieler mit allen Nebenfiguren in Diablo bekommt er sämtliche Gegenstände günstiger.

Frischer Atem: Die Edelsteine in Diablo 3 sind keine gewöhnlichen, denn gleichzeitig sind sie auch Wick Blau Hustenbonbons. Nimmt der Held ein Bonbon zu sich, ist sein Atem wieder frisch und er bekommt von Blizzard eine Wick Blau Hustenbonbon Packung zugeschickt.

Kaufrausch: Gibt der Spieler in 3 Minuten 30 Millionen Goldbaren aus, erhält er dafür viele Gegenstände.

Pazifist: Schafft es der Spieler, 10 min den ganzen Attacken von Diablo auszuweichen und Diablo selbst nicht zu attackieren, so wird Diablo aus Langeweile am Kampf verschwinden.

Wichtige Protagonisten

Ein verrückter alter Mann der an allerlei Geschichten glaubt. Stirbt im ersten Akt.

  • Leah:

Leah ist die Nichte von Depp Cain. Sie selbst ist das Kind von Diablo was sie aber nicht weiß.

  • Mutter Adria

Adria ist die Mutter von Leah. Sie selbst schlief einst mit Diablo und brachte später Leah zur Welt. Sie ist die einzige die weiß, dass ein Teil von Diablo Seele in Leah steckt und dass Diablo somit zurückkehren wird.

  • Türael:

Ein verstoßener Engel mit Gedächtnisverlust. Er weiß jedoch stets einen guten Rat und kämpft ab und zu mit dem Helden gemeinsam.

Heinz Belial ist der Herr der Lügen. Abgesehen davon ist er ein eher unwichtiger Charakter.

ArschModan (eigentlich Azmodan) ist der Herr der Sünden. Seinen Namen verdankt er seinem Gesicht, das einem überdimensionalen Arsch gleicht.

Erneuerungen

Blizzard ließ sich für Diablo 3 einige Erneuerungen einfallen. Mussten sich notgeile Spieler in Diablo 2 noch rumärgern, die Zauberin oder die Amazone nicht vollständig entkleiden zu können, ist dies nun möglich.Zoomen ist in Diablo 3 ebenfalls möglich. Besonders wichtig ist diese Funktion dann, wenn man den Ausschnitt der weiblichen Charaktere sehen will. Außerdem gibt es auch ein sogenanntes Auktionshaus. Spieler, die mit ihrem Charakter zu wenig Gold besitzen, können sich mit Echtgeld über das Auktionshaus Gold kaufen, um so wiederum alle nur erdenklichen magischen Gegenstände zu erwerben, die der Held benötigt.

Diablo 4?

Schon wenige Tage nach der Veröffentlichung von Diablo 3 kamen die ersten Gerüchte über Diablo 4 auf. Von Blizzard selbst wurde zwar nicht bestätigt, aber auch nichts dementiert. Demnach soll Diablo 4 zwischen 2030 oder 2040 erscheinen. Die Handlung spielt dann angeblich auch im Jahre 3050 nach Jesus Christoph spielen, wobei Diablo in Form eines Hologramms in Erscheinung tritt und abermals versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen.