Deutsche Paralympic-Fußballnationalmannschaft

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufgrund des hohen Verletzungspechs der deutschen Nationalmannschaft und dem darauf folgenden zwingenden Nachnominieren von Spielern wie Sebastian Jung, Roman Neustädter oder Dennis Aogo sah sich der Deutsche Fußballbund gezwungen, für die verletzen Spieler eine eigene Nationalmannschaft zu erschaffen, die Deutsche Paralympic-Fußballnationalmannschaft. Erste Erfolge konnten schon früh erzielt werden, als man gegen Malta ein Unentschieden erreichte und Kasachstan gewann (wenn auch nur nach Aufgabe).

Die Mannschaft

Die Torwärte

Die Torwärte unserer Nationalmannschaften waren, mal abgesehen von Hockey, Handball, Tchoukball, Völkerball, Volleyball und Silvesterball, schon immer ein Punkt des deutschen Nationalstolzes: Groß, stark, aufrecht, gesund und zu jeder Schandtat bereit. In der Paralympicmannschaft des DFB ist das zwar nicht so, aber egal. Der Schlussmannkader besteht aus dem leider verhinderten Robert Enke, der den Zug bedauerlicherweise nicht verpasst hat, Tim Wiese, der zwar nicht weiß, worum es geht, aber bei dem Wort "Nationalmannschaft" aufgemerkt hatte, sowie dem unvergleichlichen Oliver Kahn, der seine taktische Rolle irgendwie fehlinterpretiert hatte und seitdem in irgendwelchen Fernsehstudios auftaucht und, ob gefragt oder nicht, seine Meinung von sich gibt. Da die Torwärte so ausfallen, wird meist Kevin Großkreutz aus dem Mittelfeld abgezogen. Der hat ja sowieso schon überall mal gespielt.

Die Abwehr

Die Abwehr der, gerne als DePaFunama abgekürzten, Deutschen Paralympic-Fußballnationalmannschaft setzt sich im Grunde aus Holger Badstuber, Philipp Lahm, Mats Hummels und Marcel Schmelzer zusammen. Mats Hummels und Holger Badstuber, beide schwer gezeichnet von ihrer Karriere, zur Hälfte teilverkrüppelt, bilden den Block der Innenverteidigung. Im Grunde reicht es, wenn sie nur zum Angriff mit nach vorne laufen und ansonsten im herumstehen und darauf warten, dass irgendjemand sie anschießt oder zur Ecke nach vorne befiehlt, wo es auf das Gleiche rauskommt. Auf der rechten Seite befindet sich ein bedauerlicher Fall: Philipp "Fipsi" Lahm, ein Zwergwüchsiger, der unter chronischer Pubertät leidet und irgendwie zum Kapitän wurde, als allen anderen klar wurde, dass der Amtsinhaber stets die "Wir müssen vorne mehr machen und hinten weniger reinbekommen"-Interviews über sich ergehen lassen muss. Auf links spielt in der gerne als DPF abgekürzten DePaFunama Marcel Schmelzer. Er ist nur auf Zwischenstation da und hofft trotzdem, sich etablieren zu können. Den beiden Außenverteidigern steht es als einzigen zu, Einwürfe zu machen.

In manchen Fällen kann es dazu kommen, dass Lothar "Lotta" Matthäus als Libero einspringt, weil "da sicher irgendwo ne Kamera is".

Das Mittelfeld

Wenn man genau hinguckt sieht man, dass er schwarz-gelb gefärbt ist.

Das Mittelfeld ist unter den fünf Spielfeldzonen die am zahlreichsten besetzte. Im zentraldefensiven Mittelfeld spielt hierbei Ilkay Gündogan. Obwohl er eigentlich fit für die normale Auswahl wäre, spielt er aufgrund seiner Rückenprobleme vorsorglich schon einmal bei den anderen mit. Dass er eigentlich zentraler Mittelfeldspieler ist, kümmert keinen. Im zentralen Mittelfeld spielen Sebastian Deisler (ganz trauriger Fall) und Michael Ballack. Als linker Mittelfeldspieler wird Kevin Großkreutz eingesetzt, der wegen eines Geburtsfehlers fast so aussieht, als wäre er ein Mensch. Auf der rechten Mittelfeldposition spielt dann Kevin Großkreutz. Meistens wird er auch vorgeschickt, um in den Mannschaftshotels, die die DPF bezieht, das Revier zu markieren. Im offensiven Mittelfeld hält sich normalerweise Boris Vukcevic auf. Er schwebt zwar in Lebensgefahr und wird aller Voraussicht nach nicht mehr genesen, aber letztendlich sterben wir ja alle.

Auf der Auswechselbank sitzt (mit Stammplatz) Lukas Podolski. Eigentlich dürfen geistig behinderte nicht in diese Fußballnationalmannschaft, aber es wurde eigens für ihn eine Ausnahme gemacht, um den Rest der Mannschaft bei Laune zu halten.

Der Angriff

Miroslav Klose spielt neben der Paralympic-Nationalmannschaft auch noch in der Ü80-Mannschaft. Er ist einfach unverzichtbar, zumindest, wenn man die Extragenehmigung für das Sauerstoffzelt bekommt. Ergänzt wird er von seinen Kollegen Stefan Kießling, der beharrlich in die Mannschaft drängte und nachher vom genervten Trainer einen Job als rechter Pfosten bekam und Mario Gomez, dem (zumindest seiner Meinung nach) unterschätzten Star des Teams. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Gomez und Kießling gelingt meist wunderbar: Pass zu Gomez, während irgendjemand den Linienrichter davon ablenkt, dass dieser seit der 2. Minute ein Zelt im Strafraum aufgeschlagen hat , und Gomez schießt mit ungeahnter Präzision Kießling an. Wenn Miroslav Klose dabei in der Nähe steht, kann es passieren, dass er in seinen letzten Zügen noch ein Tor erzielt. Verwirrt wie er danach ist, vergisst er danach wo unten und wo oben ist und vollzieht ein Kunststück dass einem Salto ähnlich sehen könnte, wäre es nicht einem Beinahesuizidversuch ähnlicher.

Die Trainerbank

Auf die (zugegeben etwas klein ausgefallene) Trainerbank müssen sich die drei Cheftrainer Christoph Daum, Norbert Meier und Armin Veh zwängen. Daum bekam den Job nach seiner Drogenaffäre. "Der ist doch behindert, dieser Spasti, echt mal!", rief irgendjemand und, ehe man sich versah, hatte Daum die damals noch leere Trainerstelle besetzt. Hinzu kam Norbert Meier, der sich nach einem fatalen Kopfstoß von Albert Streit in Lebensgefahr schwebend wiederfand, konnte die körperliche Belastung bei Duisburg damals nicht mehr stemmen und wechselte vorerst zu behindertenfreundlichen Vereinen, bei denen sich entweder auf den Tribünen (Fortuna Düsseldorf) oder auf dem Rasen (Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld) genügend geistige und körperliche Invaliden für etwas Gemeinschaftsgefühl fanden. Als letzter drängte sich noch Armin Veh in die Stelle, der sich während eines Torjubels gegen Nürnberg nach einem dreifachen Rückwärtssalto von der Trainerbank leicht am Knöchel verletzte.

Spielweise

Formation

Das Spielfeld der DPF wurde im Rahmen der Inklusion vom Bundesbeauftragten für Inklusion nach Vorzeichnung durch seine Tochter (Frauenquote im Artikel erfüllt!) gestaltet.

Wer genau nachschaut, erkennt bald, dass es sich bei der Formation um eine 4-1-1-4-1-2-1 handelt, zusammen mit den (eventuell verhinderten) Torwärten also 13-15 Spieler auf dem Platz stehen.

Taktik

Die ausgefuchste Taktik des Teams beruht auf den außergewöhnlichen Fähigkeiten der Spieler. Am Anfang jedes Spielzuges wird der Ball dazu zunächst zum Torwart zurückgespielt (normalerweise Großkreutz). Dieser versucht, den Ball zu einem der Außenverteidiger zu spielen. Da der Pass mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% nicht ankommt, sondern von einem Gegenspieler abprallt, können dann entweder Lahm oder Schmelzer einen Einwurf zu einem Innenverteidiger ausführen. Der Innenverteidiger, der nicht am Ball ist, rammt daraufhin Lothar Matthäus aus dem Weg, sodass der Passweg zu Gündogan frei wird. Dieser belässt es dabei, etwas zu dribbeln, sich dann spontan an den Rücken zu fassen und die Kugel zu Ballack oder Deisler weiterrollen zu lassen. Währenddessen ist Großkreutz aus dem Tor gesprintet und ein Spielertrikot angezogen. Anschließend rennt er ziellos und mit hängender Zunge ellipsenartig über das Spielfeld, bis er unschön mit Vukcevic zusammenprallt und beide liegen bleiben. In dieser Zeit sollte Tim Wiese bemerkt haben, dass er schon wieder ignoriert wurde und ein tränenschwangeres Pressestatement verfasst haben, welches er dem Linienrichter vortragen kann. Nun drischt der ballführende Spieler den Ball ungefähr zu Mario Gomez, welcher die bereits vorher beschriebene Angriffstaktik ausführt.

Oliver Kahns Aufgabe besteht darin, in der Halbzeit die Zuschauer vollzunölen, um sie zu einem Spiel der richtigen Nationalmannschaft zu scheuchen.

Erfolge

Deutsche flagge.jpg Die Besten der Besten – Jogis Jungs – Unsere Nationalelf Deutsche flagge.jpg
DeutschlandU21.jpg

Football-small.png Aktuelles Aufgebot: Die deutsche Elf Football-small.png
Manuel Neuer • Jérôme Boateng • Mario Götze • Mario Gómez • Mesut Özil • Toni Kroos • Mats Hummels • Sami Khedira • Jonas Hector • Joshua Kimmich • Thomas Müller •

Football-small.png Ehemalige Kicker Football-small.png
Gerald Asamoah • Holger Badstuber • Michael Ballack  • Uwe Bein • Paul Breitner • Sebastian Deisler • Stefan Effenberg • Robert Enke • Holger Fach • Torsten Frings • Matthias Ginter • Kevin Großkreutz • Thomas Häßler • Patrick Helmes • Heiko Herrlich • Dieter Hoeneß • Uli Hoeneß • Robert Huth • Carsten Jancker • Oliver Kahn • Miroslav Klose • Kevin Kurányi • Ernst Kuzorra • Philipp Lahm • Jens Lehmann • Stan Libuda • Felix Magath • Lothar Matthäus • Per Mertesacker • Andreas Möller • Gerd Müller • Günther Netzer • Jens Nowotny • David Odonkor • Christian Pander • Lukas Podolski • Carsten Ramelow • Marco Reus • Karl-Heinz Rummenigge • Matthias Sammer • Bastian Schweinsteiger Uli Stielike • Fritz Walter • Fritz Walter • Tim Wiese

Football-small.png Sportlehrer und Übungsleiter Football-small.png
Sepp Herberger • Franz Beckenbauer • Berti Vogts • Rudi Völler • Jürgen Klinsmann • Jogi Löw

Football-small.png Damen-Nationalmannschaft: Die deutschen Elfen Football-small.png
Nadine Angerer • Birgit Prinz

Football-small.png Die deutschen Nationalmannschaften Football-small.png
Deutsche Fußballnationalmannschaft • Deutsche B-Fußballnationalmannschaft • Deutsche Fußball-Antinationalmannschaft • Panini-Sammelalbum der deutschen Nationalmannschaft • Deutsche Paralympic-Fußballnationalmannschaft

Deutsche Nationalmannschaft 1912.jpg
Geschrieben von:

Die Stupidedia ist ein Wiki – Artikel können nach der Veröffentlichung prinzipiell von jedem weiterbearbeitet werden. Für eine vollständige Liste aller Bearbeitungen siehe bitte die Versionsgeschichte.

MiniLiter •
Mitmachen?

Du willst deine eigenen Texte verfassen? Anmelden & Mitmachen!