Despacito

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Locked.svg Dieser Artikel ist in Arbeit • Letzte Bearbeitung: 17.04.2018

Hier nimmt ItzMane Änderungen vor. Falls Du etwas dazu beitragen willst, melde Dich bitte in der Autorendiskussion oder in der Seitendiskussion.

Nimm keine eigenmächtigen Änderungen vor, bis dieser Baustein vom Autor entfernt wurde.

Tools.svg

Despacito (sp. für "die Ohrblut Folter") ist eine Foltermethode, welche meist bei Schwerverbrecher eingesetzt wird. In den Vereinigten Staaten von McDonalds, im Neoosmanischen Reich und auch am schwarzen Kontinent ist es eine anerkannte Folter, bei der sich die Täter lieber schon vorher das Leben Nehmen (Tot>Despacito).
Oftmals geben auch Unschuldige zu die Tat begangen zu haben, damit sie sich nicht länger dieser Folter aussetzen. Diese Foltermethode ist seit Anfang 2017 zu gelassen und seither, wie den Youtube Aufrufzahlen zu entnehmen ist, schon 3,8mrd mal angewendet wurde.

Geschichte

Erfinder dieser Foltermethode ist Luis Fonsi, ein geisteskranken Wissenschaftler, der es liebt Menschen zu quälen. Die Idee zu der Foltermethode kam ihn als er "Bad", ein Lied von Michael Jackson, dass, wie der Name schon verrät, sehr schlecht ist, hörte und er davon beinahe einen Tinnitus bekam und in Depressionen verfiel. Er experimentierte Jahre lang, Tag und Nacht, bis er im Februar 2017 die ultimative Folter gefunden hatte, die einem buchstäblich den Verstand ausknipst. Er benannte diese Erfindung "Despacito", genau wie den Spitznamen den seine Eltern ihn gaben, als sie ihn das erste Mal singen hörten - "kleine Ohrblutfolter". Die ernstgemeinte Kritik nahm der kleine Luis jedoch nie ernst und so wurde er zur Lachnummer zum Weltstar.

Durchführung

Bei dieser Foltermethode, wird das Opfer an einen Stuhl gefesselt und ihm so lange diese grässlichen und sehr verstörenden Töne in den Schädel gehämmert, bis das Opfer die Tat einräumt. Meist geschieht das schon nach einigen Sekunden, nur selten hält jemand diese brutale und äußerst umstrittene Foltermethode länger aus.

Folgen

Diese Foltermethode ist nicht ohne Grund umstritten. Viele Menschenrechtler setzen sich dafür ein, diese Folter abzuschaffen und zu verbieten, weil sie unethisch und unmoralisch ist. Zu den Folgen gehören: anhaltende Depressionen, Brechreiz und Suizidgedanken, sowohl vorübergehende Ohrenblutungen zweiten bis dritten Grades. Bei zu langer Folter sterben ebenso Hirnzellen ab und ersetzen sich durch "Luis Fonsi Zellen", welche sich rasch verbreiten, zu einer allmähliche Denaturierung der Gehirnzellen führen und genau wie Luis Fonsi ein Massensterben herbeiführt. Schlimmstenfalls führt die Folter jedoch zu permanenter Taubheit oder Tod durch Erbrechen. [[Kategorie:Folter- & Mordmethoden]