Der letzte Scheiß

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der letzte Scheiß (konträr zum ersten Scheiß, der von frischgewordenen Eltern gerne fotografisch dokumentiert wird) bezeichnet in der deutschen Sprache verschiedene Dinge. Dank der unglaublichen Popularität des kleinen Wortes für Fäkalien (vergleichbar mit der des englischen "Fuck") und seiner vielfältigen Benutzung in jeder denkbaren Wortart kann hier jede Facette der Redewendung aufgeschlüsselt werden.

Mögliche Bedeutungen

"Ding von schlechter Qualität"

Abgebildet: Der letzte Scheiß
  • Anwendungsbeispiel: Dieser Kaffee ist der letzte Scheiß! Der schmeckt so mies wie Rattengift, aber daran könnte ich wenigstens schnell sterben.

Scheiße wird allgemein als etwas Schlechtes angesehen, vor allem wenn sie an den eigenen Textilien klebt. Übelriechend, unansehnlich und erinnert einen an ungeliebte Verwandte, Nachbarn und die Männer von GEZ und GEMA. "Das Letzte" bezeichnet normalerweise im Deutschen ebenfalls etwas Schlechtes, also muss "der letzte Scheiß" etwas ganz besonders Abstoßendes bezeichnen, oder? Jener Logik folgt diese Verwendung. Anstatt einer leicht hilflos wirkeden inkohärenten Aneinanderreihung der immergleichen Schimpfwortkombinationen bietet die Wendung eine angemessene Möglichkeit der eigenen Erbostheit Ausdruck zu verleihen.

  • Konsistenz: Wie Scheiße halt, in diesem Fall besonders fest und von übelerregender Farbe

Erfahrungen mit Scheiße sind generell unschön (auch wenn sich Koprophile bei einer solchen Aussage an den Kopf fassen), deshalb wird Kindern auch schon früh beigebracht von Braunem die Finger zu lassen. Scheint angebracht, und sollte dann doch eine Situation entstehen, die nach diesem Vergleich verlangt, dürfte der Ausdruck von jedem verstanden werden.

  • Vorkommen: Beim Blättern durch eine Bravo, unweigerlich beim Zappen durch die Fernsehsender am Nachmittag und durch die Radiosender zu jeder Zeit; mittelmäßige bis seltene Häufigkeit

"das neueste vom Neuesten"

Abgebildet: Der letzte Scheiß
  • Anwendungsbeispiel: Leute, ich hab gerade "Star Wars: Episode 1" in der Fully Remastered George Lucas' Cut 6D Version gesehen und ich sage euch: Der! Letzte! Scheiß! Das beste Erlebnis aller Zeiten! Hammer! Hey Leute, was wollt ihr denn mit den Schlagringen? Hey!?

Anderer Ansatz: Das Letzte ist im Grunde doch "the newest, the hippest, the latest", also das allerneueste, was halt gerade Hip ist. Und wenn man annimmt, dass der "Scheiß" eine ähnliche Bedeutung wie in den Aussagen "Kranker/Verrückter Scheiß!" oder "Geiler Scheiß!" hat, dann müsste es doch eine durchaus positive Aussage zum Aktualitätswert einer Sache abgeben, oder? Falls es die genaue Analyse nicht klar zeigt, die Wendung ist bescheuert und lässt selbst jemanden der gerade "Macbeth" während des Lösens eines 6x6-Rubik's Cube vollständig aus dem Gedächtnis rezitiert hat wie einen Idioten wirken.

  • Konsistenz: Sehr schlüpfrig, trotzt konventioneller Beschreibung, sieht ungewöhnlich und wie frisch geschissen aus

Diese Verwendung kann durchaus nützlich sein, wenn man jemanden beim Nachäffen besonders dämlich darstellen will, unbedingt einen Schlag ins Gesicht braucht oder ganz schnell einen Minderbemittelten mimen muss. Solche Situationen können öfter auftreten als man denkt, sonst sollte man sprachlichen Kot wie diesen meiden.

  • Vorkommen: In jedem Bekleidungsgeschäft, das Ed-Hardy-Klamotten verkauft und teilweise in der restlichen Öffentlichkeit; eher seltene Häufigkeit

sehr wörtlich genommen

"Er starb bei dem, was er am liebsten tat"

Der Tod gehört zum Leben dazu, doch wenn man von "In Würde sterben" spricht, unterschlägt man dabei verständlicherweise gerne den Fakt, dass bei diesem Vorgang alle Muskeln erschlaffen. Inklusive des Schließmuskels, weshalb der Augenblick des Todes von etwas begleitet wird, das man treffend als "letzten Scheiß" eines Menschen bezeichnen kann. Man könnte es auch "letzte Hinterlassenschaft auf der Erde" oder "stillen Abgang" nennen, aber es wird nur pietätloser, je weiter man das führt.

  • Konsistenz: alte Menschen haben oft sehr langanhaltende Verstopfungen, doch da es sich um einen sogenannten Spontanschiss handelt kann das Ergebnis auch klein und schlecht verarbeitet sein

Es ist eine akkurate Beschreibung einer Tatsache, jedoch sollte bei der sprachlichen wie physischen Nähe zu einem Toten der postmortale Stuhlgang diskret verschwiegen oder zumindest mit einem anderen Wort als "Scheiß" umschrieben werden. Opa möchte sicherlich nicht, dass die letzte Erinnerung an ihn seine monströse Ausscheidung auf dem Sterbebett ist.

  • Vorkommen: De facto aufs Lebensende begrenzt; einmalig

Praktisches Beispiel im Rahmen eines Artikels

Im Grunde alles vorige, doch folgender Scheiß ist wirklich der letzte: Scheiß.



Die Anwendungsbeispiele wurden präsentiert von Stupinary - dem fragwürdigen freien Online-Wörterbuch mit lediglich 20 Einträgen, von denen die Hälfte Synonyme für "Sex" sind.