DayZ

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

DayZ oder auch DayZero, ist ein Multi-Massenmord-Simulator (massentauglich), der in einem Postapokalyptischen Zombie-Szenario stattfindet.

Allgemein

DayZ wurde als Standalone Spiel schon Ende 2012 fertiggestellt, allerdings ist es bis jetzt noch nicht vom Entwicklerteam "Gaddafi-Sarazin Inc." zum Verkauf freigegeben. Damit hat sich das Team allerdings selbst ein Bein gestellt, denn als noch alle von DayZ begeistert waren, hätten sie es sicher noch einem unaufmerksamen Entwickler andrehen können. Heute ist das Interesse an dem verbuggten Spiel stark gesunken.

Karikratur der DayZ-Welt

DayZ basiert zur Zeit noch auf dem durch Kinderarbeit programmiertem Spiel ARMA 2, was sich in diesem Zusammenhang frei als "Amazing Radioaktiv Mega Accident 2" übersetzen lässt. Das Spiel selbst spielt in einem fiktiven Paralleluniversum, in dem Russland tatsächlich so demokratisch wurde, dass es allen erlaubt wurde, wenn sie möchten, zu Zombies zu werden, was aber außer Kontrolle geraten ist.

Da es in DayZ weder Kinder, Frauen oder mehr als 15 verschiedene Gebäude gibt, liegt es absolut auf der Hand, dass alle Russen, nachdem sie zu Zombies wurden, einfach alles stehen und liegen ließen, um für den Rest ihres Lebens in der Gegend herum zu stehen.

Ziel

Kein Ziel. Man versucht, in Gebäuden an Equipment heranzukommen, ohne die Zombies auf sich aufmerksam zu machen. Sobald man das geschafft hat, versucht man, so lange andere Spieler zu töten, bis man selbst wieder an der Reihe ist. Danach fängt man wieder von vorne an.

Doch wie uns schon einst der "Allein ohne Junkfood"-man Bear Grylls lehrte:

"All I need to survive is a waterbottle and a spoon!"

So ist es auch in DayZ von Bedeutung, sich erst richtig dicke vollzufressen, bevor man durch irgend ein, durch Willkür des Spiel beeinflusstes "Feature" ins Gras beißt. Beliebte Arten zu Sterben sind:

  1. Hacker
  2. Langsames verbluten an diversen Wunden
  3. Hacker mit Waffen
  4. Türen, Türme, Autos oder andere Sachen, die auf plötzlich zur Todesfalle werden.
  5. Überkonsum von Nahrungsmitteln
  6. (Über)Konsum von verdorbenen Nahrungsmitteln
  7. Der Weihnachtsmann auf einem Mofa.
  8. Random-Tod
  9. Zombies
  10. Fallschaden

Die Zombies

Da die Zombies im "DayZ death ranking" nur Platz 7 belegen, sind sie ganz schön traurig, und glitchen sich durch die Gegend.

Zombies in DayZ sind mächtiger als Gott und Satan zusammen. Für einen Zombie stellt es z.B. absolut kein Problem dar, eine Strecke von 60 Metern in vier Sekunden zurückzulegen, dabei noch zu schlagen, nebenbei einen anderen Überlebenden zu verspachteln und - wenn nötig - im Lauf um eine Ecke zu schauen. Selbstverständlich können Zombies auch mit der bloßen Hand oder ihrem hohlen Schädel Panzerglas zerschlagen.

Steht man allerdings in einem Baum oder in der Textur von irgendeinem anderen Hindernis, wird der Zombie auf einmal dümmer als das Gras unter ihm. Teilweise kann man sich sogar einfach hinter einem Stein verstecken, und der Zombie, der vor einem Moment noch total auf den Spieler fokussiert war, fragt sich verwundert, warum er eigentlich so weit gerannt ist und was er hier überhaupt sucht, ehe er sich wieder verzieht.

Das Töten der Zombies stellt sich allerdings als ziemlich nutzlos heraus, da beim Erschießen eines Zombies sofort auf dem Spieler-Radar von sämtlichen Zombies in einem Umkreis von zwei Kilometern auftaucht, selbst wenn die Waffe nicht lauter als ein von einem Hund herunterfallendes Centstück ist. Außerdem erscheinen beim Erschießen eines Zombies, ähnlich wie beim Abschlagen eines Kopfes einer Hydra, einfach aus dem Nichts zwei neue.

Die Mitspieler

Im Spiel rennen, außer einem selbst, auch noch andere Spieler panisch durch die Gegend, "Überlebende" genannt. Diese lassen sich grob in ein paar Klassen einteilen.

"Can you give me a bloodbag" Kiddies

Von dieser Gruppe geht generell keine Gefahr aus. Wie auch? Selbst wenn sie es wollten, Kinder von denen man eigentlich gleich ein ganzes Dutzend brauchen würde, um auch nur ansatzweise mit der Summe des daraus resultierenden Alters an die USK Altersfreigabe des Spiel zu kommen. Diese sind meist einfach noch nicht heftig genug vom Spiel verarscht worden, um sich wiederum wie jeder normale Mensch gegen den Spielsinn zu verhalten. DayZ in seinem eigentlichen Sinn würde also nur funktionieren, wenn man eine Horde Kinder in ein Internetcafé sperrt.

Die Hacker

Hacker sind auch nur Menschen (man mag es nicht glauben), welche sich mit einem Hack-Client einen Vorteil und die Feindschaft normaler Spieler verschaffen-

Meist ist diese Gruppe vom Spiel selbst zum unfair sein eingeladen worden. DayZ an sich, seine Engine, die Physics, die anderen Spieler, der nicht ausreichende Loot, kurz gesagt, ein Hacker sucht sich einen beliebigen Grund aus (meist wird gewürfelt), den er als persönliche Rechtfertigung benützt. Leider bleibt einem nicht allzuviel übrig. Entweder man wird Hacker, oder man begibt sich in die normale Welt und versucht dort irgendwelchen Leuten enorm auf die Nerven zu gehen indem man z.B. wie Jahwes' Zeugen andren Leuten Klingelstreiche spielt. Man munkelt, dass es tatsächlich Spieler gibt, die gut genug sind, um - hackfrei - einige Ingame-Tage zu überleben und sogar Spaß an dem Spiel zu haben.

Die Noobs

Noobs sind die Anfänger von DayZ, die alles glauben und ein enormes Maß an Naivität mitbringen. Bisweilen glauben sie einem die absurdesten Dinge, dass man durch Konsum von Klopapier fliegen kann, beispielsweise. Sie dienen im Grunde nur der allgemeinen Belustigung, können aber auch strategisch genutzt werden, in dem man ihnen z.B. eine Pistole mit einem Schuss mitgibt und sie bittet, einen Warnschuss abzugeben, wenn sich ihm ein Zombie nähern sollte.

Trolle

Die Trolle sind Spieler die keinen Bock mehr auf jahrelanges Looten haben und verarschen andere Spieler. Meistens laufen sie nur in Unterhose und Hemd herum, um noch trolliger zu wirken. Das Trollen beschränkt sich meistens auf geheuchelte Freundlichkeit, gepaart mit einer Axt im Fuß, wenn man gerade nicht hinguckt. Gerüchte, nach denen sie zu Stein erstarren, sobald Sonnenlicht durch die Jalousien ihrer Zimmer fällt, sind bisher noch unbestätigt.

Die Waffen

Man wird sich bestimmt denken, Waffen sind das Tödlichste, was es in DayZ gibt - falsch! Die Wahrscheinlichkeit, als legitim spielender Überlebender von einem anderen legitim spielenden Überlebenden mit einer tatsächlich erspielten (das Gegenteil von ercheatet) Waffe getötet zu werden, ist in etwa so hoch, wie vom Blitz getroffen zu werden. Zwei mal. Viel eher kommt man durch Zombies um, die, da sie keine kraft für eine Verfolgung verschwenden wollen, einfach durch Wände kloppen. Tode durch Hacker kommen auch nicht allzu selten vor, weil das Überleben in einer Zombieapokalypse ja noch nicht hart genug ist. Auch der Türrahmen des Todes, welcher einem beim durchschreiten direkt in den Himmel schickt, darf nicht unerwähnt bleiben.

Die legitim vorkommenden Waffen lassen sich in folgende Klassen einteilen:

Level -1

Zu diesen Waffen gehört unter anderem das oben genannte Klopapier, das man nicht mal anderen an den Kopf werfen kann, um ihnen zu zeigen, was man von ihnen hält. Auch viele kleinere Pistolen, die zwar wie ein Donnerschlag durch das Tal hallen, aber kaum Schaden machen, können hier einsortiert werden.

Level 0

Alle Waffen, die zwar lautstark feuern, aber nicht zielgenau sind und einem das Überleben eher erschweren, als erleichtern.

Level 1

Zu dieser Kategorie könnte man zum Beispiel die" Lee Enfield" zählen, welche öfter vorkommt als fette Menschen in den USA. Sie macht zwar ziemlich laut Bumm und ganz gut aua, feuert aber zum Takt einer Kirchenglocke.

Level 2

Zu dieser Kategorie lassen sich gut die Waffen aus bekannten Egoshootern zählen, wie zum Beispiel die AK in allen möglichen Variationen. Im Spiel wird man durch Aufheben einer AK sofort zu einem sogenannten Bandit. Die äußere Erscheinung des Spielers ändert sich und man sieht aus wie ein Terrorist. Dadurch wird man manchmal einfach mitten in den Ozean teleportiert und verhungert dann, was selbstverständlich *hust* gewollt ist, und nicht etwa ein Fehler im Spiel ist.

Level 3

Hierzu zählen die Waffen des USMC (Unterste Schicht Marine Corps), welche zwar so vertrauenerweckend und zuverlässig wirken, wie eine dreißig Jahre alte Granate, aber aufgrund des hohen Realismusgrades des Spiels einwandfrei funktionieren. Sie sind meistens relativ leise und schießen ziemlich schnell, was sie zu beliebtem Loot machen.

Level 4

Das sind Scharfschützengewehre, welche, ohne großartig zu treffen, über zwei Kilometer jegliches Leben auslöschen können. Des weiteren kann man hierzu noch Raketenwerfer zählen. Sollte man einen finden, ist ein Screenshot empfehlenswert, da das vermutlich nie wieder geschehen wird. Mit diesem kann man, in der Theorie, absolut alles und jeden erledigen. Das Problem ist nur, dass die Entwickler es etwas zu gut mit der Lautstärke gemeint haben, denn ein Schuss erregt in etwa so viel Aufsehen, wie ein nackter Mann auf einer Beerdigung.

Die Städte

Die Städte erinnern allesamt an 3D-Montagen aus dem allerdunkelsten Teil der DDR, trist, grau und verlassen. In den Häusern kann man Equipment finden, was einem aber meistens nicht großartig weiterhilft, da die Waffen oft nicht geladen sind, das Essen vergammelt ist und hin und wieder auch Spieler in einem Eingang campen.

Chernogorsk

Chernogorsk, Cherno oder auch einfach nur Tschernobyl heißt die Hauptstadt von Chernarus - wie kreativ! Cherno die Größte und am meisten verbuggte Stadt von allen. Leider aber nicht die gefährlichste, denn auch wenn sich das Portal zur Hölle hier befindet, ist dieses erst aktiv, wenn die Queen von England abdankt und zu Weihnachten kein "Last Christmas" läuft.

Elektrozavodsk

Was sich für den Durchschnittseuropäer wie ausgespuckt anhört, wird im Volksmund der Deutschen gern "Elektrohausen" genannt. Elektrohausen ist das pure Böse im Spiel. Anstatt die Stadt zu betreten, sollte man sich auch lieber vom Leuchtturm stürzen, wenn dabei hat man noch mehr Überlebenschancen als in dieser Stadt. Bis jetzt ist noch niemand lebendig aus dieser Stadt entkommen, außerdem erwarten einen jedes mal neue Schrecken. Waren das letzte mal noch Minen hinter jeder Ecke versteckt, sind es diesmal achtunddreißig Zombies pro Quadratmeter, welche versuchen, sich durch die Maßen der eigenen Spezies zum Spieler durch zu drücken.

Berezino

Benzin Berezino ist eine Stadt irgendwo am Arsch der Welt, in der man normalerweise niemanden außer der totalen Einsamkeit antrifft. Auch wenn die Stadt zweigeteilt ist, gibt es keine Mauer mit Stacheldraht und anderen Features aus der Honecker- Kollektion. Dies hat zumindest den Vorteil, dass man in beiden Supermärkten der Stadt Bananen und andere Südfrüchte erwerben kann.

Im Norden der Stadt liegt ein Airfield. Da dieses aber doof und langweilig ist, wollten die Entwickler nichts dazu programmieren. Noch weiter oben im Norden liegt dann einfach das Ende der Welt - hier gibt es "suicide for free" oder einfach nur nichts... bis in alle Ewigkeiten... hängt ganz von der Laune des Spiels ab.