Datenchaos

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Datenchaos ist eine Naturkraft, die es bereits seit der Existenz des Menschen gibt und sich zum ersten mal dadurch zeigte, das ein Höhlenmensch vergaß, welches Ende des Speere das gefährliche ist... Die Wirkungen, die das Datenchaos verursachte auf recht schmerzhafte Weise wieder behoben; aber dennoch: das Datenchaos existiert noch immer und es wird immer stärker. Es kann sich überall breit machen: Im Gehirn, auf der Festplatte und so ziemlich allen anderen Orten.

Ein Computerbenutzer kämpft mit einem vom Datenchaos befallenen Rechner. Die Wutanfälle kommen bereits

Wirkung

Das Datenchaos erzeugt eigentlich nur eines: Chaos. Je nachdem, wo es entsteht, kann es zu bestimmten Reaktionen beim Menschen führen. Vergesslichkeit, wenn im Gehirn, Wutanfälle, wenn im PC oder Genervtheit, wenn es sich auf dem Schreibtisch breit gemacht ab. Allerdings geht diese meist von anderen Personen aus, die unaugeräumte Schreibtische für das schlimmste überhaupt halten. Der Autor dieses Artikels versucht gerade, sich bis zu seiner externen Festplatte vorzugraben und kann den ganzen Aufruhr, der um unaufgeräumte Schreibtische gemacht wird, nicht verstehen.

Geschichte

Das Datenchaos spielte bei vielen geschichlichen Ereignissen eine große Rolle.

Gründung Roms

Das früheste, wissenschaftlich bestätigte Aufkommen von Datenchaos betrifft die Gründung von Rom. Wie aus der Sage bekannt, wurde die Gründer von einer Wölfin großgezogen. Besagte hatte anscheinend vergessen, wo genau der unterschied zwischen Baby und Wolfjunges war. Doch diese These ist umstritten. Einige Wissenschaftler untersuchen nun, ob Tiere senil werden können. Allerdings behaupten wieder andere, das senilsein eine Wirkung des Datenchaos ist. Wirklich weitergekommen ist man in den letzten hundert Jahren auch nicht wirklich.

Das Jahr Null

Hier hatte sich das Datenchaos im Gehirn eines jungen Mannes namens Jesus festgesetzt, sodass sein Körper vergaß, das er eigentlich gar keine Wunder vollbringen konnte und eigentlich im Wasser hätte untergehen müssen. Allerdings tritt so etwas sehr selten auf, was die Schifffahrtsgesellschaften bisher vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch, bzw. Untergang bewahrt hat.

Mittelalter

Ein modernisierter, zugemüllter Mönchsschreibtisch. Zu erkennen an den Papierstapeln

Ab hier ist eine modernere Form des Datenchaos zu finden: zugemüllte Mönchs-Schreibpulte. Tintenfläschchen, Federn, mehrere Bücher, Pergament, Kerzenstummel... alles was man als mittelalterliches Gegenstück zu einem normalen mitteleuropäischen Schreibtisch bezeichnen könnte. Auch in den Gehrinen der Menschen war so einiges verdreht worden. Man sehe sich nur die Kleidung des damaligen Adels an. Forscher vermuten daher, das es im Mittelalter einen Katalysator für das Chaos gab. Da der natürlichste verstärker des Chaos ein Computer ist, wird nun vermutet, das es eine PC-ähnliche Maschine im Mittelalter gab. Vielleicht eine denkende Streckbank? Wer weiss das schon genau?

Die Gründung Venedigs

Hier war das Datenchaos nur sehr kurz tätig: ein Einwohner vergaß die Hochwasserglocke zu läuten, als es ihm gerade sehr feucht um die Füße wurde. Allerdings zieht man heute eher Gewinn daraus, indem man Touristen weismacht, es wären sorgfältig angelegte Kanäle, was das Image der Stadt natürlich enorm verbesserte.

20. Jahrhundert

Sehr wirr wurde es dann im 20. Jahrhundert. Ein gewisser Östereicher wetterte gegen Ausländer... aber nicht in seinem Heimatland, sondern in Deutschland, was, strengenommen ja eigentlich Ausland für ihn war. Das er sich nicht gleich selbst deportieren lies, lässt darauf schließen, das auch ohne das Datenchoas in dessen Kopf nicht sehr viel nutzbare Hirnmasse vorhanden war und/oder gar kein Hirn mehr vorhanden war und der Schädelknochen bis ins Mark mit Chaos gefüllt war.

Heute

Datenchoas gibt es immer noch und es kann sich überall einnisten und Verwirrung hervorrufen. 11010110101011110001101010000111101010101011101010110101101011111001010111000111001111010101010111101010010101011010/Please Reset/keine-Ziffern-mehr-Fehler Wie man gerade gesehen hat, ist nicht einmal dieser Artikel sicher vor dem Datenchaos, aber da die Stupidedia meist chaotisch genug ist, sieht das Chaos keinen Grund, sich hier länger aufzuhalten. Es treibt sich lieber auf Computern, Schreibtischen und Studenten-WGs rum. Besonders Software ist davon betroffen. Vor einiger Zeit ist es aber einem Typen Namens Bill Gates gelungen ein Betriebssytem auf Datenchaosbasis zu entwickeln. Dieses "Windows" genannte Produkt funktioniert allerdings auch nicht wesentlich anders als das normale Chaos. Ob das ein technischer Fortschritt oder eher ein Rückschritt ist, wird noch immer diskutiert.

Chaosarten

Man unterscheidet zwischen weltlichem(dem, wo man meisten drüberstolpert) und virtullen Datenchaos, welches sich durch eine komplette Verwirrung des Gehirns auszeichnet. Dabei muss das bei sehr vielen Menschen nur erbsengroße Organ nicht einmal direkt befallen sein.

Reales/Weltliches Datenchaos

Eine sehr bekannte Form des Datenchaos, welche sich durch eine gewaltige Unordung auszeichnt. Anfangs breitet es sich auf dem Schreibtisch aus, dann in den Regalen, im Schrank und auf dem Boden, bis das ganze Zimmer betroffen ist. Dabei ist das aber nicht zu verwechseln mit dem kreativen Chaos, welches zwar eine ähnliche Kraft wie das Datenchaos ist, aber längst nicht zuviel anrichtet. Es gibt eine narrensichere Methode um festzustellen, um welches Chaos es sich handelt: man gebe dem Eigentümer des mit dem Chaos verseuchten Zimmer den Auftrag ein paar Dinge zu finden. Findet er in dem Saustall nichts mehr, so handelt es sich um Datenchaos und man sollte sofort einige Strahlenschutzanzüge der Bundeswehr anfordern, sollte man die Absicht haben, das Zimmer zu betreten. Sollte jede Hilfe zu spät kommen, so kann man auch das Zimmer vernichten. Meist wird man vom Militär ausdrücklich darauf hingewiesen, da die Unordnungs- und Chaosstrahlung die Spionagesatelliten im All blockiert.

Das virtuelle Chaos

Solange nur der Desktop befallen ist, kann man noch zu einfachen Mitteln greifen...

Manchmal schafft es das Chaos auch in die Computer und Netzwerke. Das kann an einen der oben genannten Spionagesatelliten oder den Kauf von Windows liegen. In seltenen Fällen kam es auch schon vor, das ein datenchaosverseuchtes Objekt, zum Beispiel ein halb gegessenes,einen Monat altes Stück Pizza im CD-Rom oder Diskettenlaufwerk landete. Auf dem Computer gibt es meistens dann zwei Möglichkeiten: entweder es müllt sofort den Schreibtisch(Desktop) zu, da es sich dort wie in seiner natürlichen Umgebung fühlt, oder es nistet sich in den unendlichen Tiefen der Festplatte und des Arbeitspeichers ein. Sollte man Windows haben, ist im Arbeitsspeicher nicht mehr genug Platz für das Chaos übrig.
Ein Defragmentieren der Festplatte bringt allerdings nichts. Man organisiet das Chaos damit nur, da es so noch schneller auf alle Daten zugreifen kann. Schon nach kurzer Zeit findet das Chaos seinen Weg ins World Wide Web, erstellt eine Kopie von sich und sendet sich per Mail, ICQ und Co an alle in Reichweite stehenden Rechner weiter. Doch das Chaos reporduziert sich oft fehlerhaft und mutiert zu einer Unzahl von Viren. Mit den meisten werden Antivirenprogramme und Firewall Fertig, doch oft kommt es zu außergewöhnlichen Erscheinungen...

Protokoll eines Antivirenprogamms
  • Starting Program...
  • Looking for Update...
  • Downloading...
  • Ending Process...
  • Restarting the Computer...
  • Starting Program...
  • System Check... Please wait...ALERT! WARNING! An Error has been found!
  • Scanning Error... DATENCHAOS! Starting KI-System... Shut down usal System...künstliche Intelligenz wird aktiviert... Bitte warten...

+++Haben Firewall aktiviert und Internetverbindungen fürs erste gekappt, in der Hoffnung, das es sich um einen Scanfehler handelt+++
+++Chaos kommt näher. Anscheinend kein Fehler. Es ist mächtiger als wir gedacht haben.+++
+++Konnten das Datenchaos gerade noch an einem übergreifen zur externen Festplatte verhindern. Wissen nicht wie lange wir das noch durchhalten können. Viele Dateien beschädigt. Sieht nicht gut aus+++
+++Programm DirektX ist gelöscht. Andere Programme demoralisiert. Datenchaos hat inzwischen die äußeren Firewalls durchbrochen. Befürchten das schlimmste+++
+++Soundkartentreiber verschwunden. Sehr mysteriös. Werden versuchen, ein Backup-Programm zu verstecken, auch wenn das uns alle löschen könnte. Notfalls auch extern+++
+++Aktion misslungen. Das Datenchaos hat bereits 53% der Festplatte in seiner Gewalt. Sind vom Mainboard abgeschnitten. Wissen nicht, wie lange die Sicherheitsprogramme durchhalten werden. Man zieht eine Evakuierung in die Überlegungen mit ein+++
+++Versuchen Datenchaos vom Mainboard abzulenken und stellen Internetverbindung wieder her. Wenn wir Glück haben, erreichen wir rechtzeitig den Download-Server+++
+++Haben versehentlich die Windows-Homepage angewählt. Haben dort ein Rudel Datenchaos gefunden. Sind wieder auf der Flucht+++
+++Werden von allen vorhandenen Datenchaos umzingelt. Keine Chance mehr. Haben Verbindung vom Rechner gekappt. Wenigstens sind die Biester damit ausgesperrt.+++
+++Werden eine Formatierungs-Funktion verwenden. Uns bleibt wohl nichts anderes übrig.+++
+++Haben die Cookies und Temporary Internet Files verloren. Nun ist es aussichtslos. Zünde Formatierungsbombe...+++
+++Es klappt! Die Viecher werden alle deinstalliert! Doch uns wird die Wirkung bald erwischen! Ich sende diesen Bericht ins Internet und hoffe, das er von den richtigen Leuten gefunden wird. He? Was ist das für ein Energiestrahl der auf uns zuko...+++


Hier endet die Aufzeichnung. Man wird wohl nie erfahren, was aus den besagten Pogrammen geworden ist. Obwohl Linux kurz daruf den Hilfruf erhielt, fanden die nur ungenutzten Speicherplatz. Was aus dem PC geworden ist, ist auch nicht bekannt. Allerdings gibt es eine Vermutung, die auf die Grundlegende Aggressivität einer Lebensform names "Homo sapiens" zurückzuführen ist:

Brokenlaptop.gif