Das T steht für Coach

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das T steht für Coach ist eine Art Doku Reihe auf dem supergenialen Sender Tele 5. In dieser Sendung werden diverse Dorfvereine vorgestellt, die Fussball spielen wie die ersten Menschen und von der Sportart folgerichtig ziemlich wenig Ahnung haben. Um den Vereinen dabei zu helfen etwas von dieser Sportart zu verstehen, werden ihnen zwei externe Trainer zur Seite gestellt, die vor Allem mit ihrem Fachwissen glänzen. Bei den beiden Trainer handelt es sich zum Einen um die Fussballikone und Legende Hans Sarpei und seinen Co-Trainer André Schubert.

Die Show

Nachdem Hans Sarpei seine weitreichende Karriere abgeschlossen hatte, wollte er sich auf neue Wege begeben. Seinen Bekanntheitsgrad steigerte er vor allem durch Dinge, die sonst keiner kann (Außer Chuck Norris natürlich. Aus diesem Grund kamen er und sein Partner André Schubert auf die Idee Hinterwäldler Mannschaften auf Vordermann zu bringen. Schubert hatte anfangs selbst Probleme sich an die hohen Standards und Anforderungen der Legende Hans Sarpei anzupassen. Ob Hans Sarpei Schubert allerdings persönlich ausgebildet hat, ist allerdings nicht bekannt. Die Idee dieser Sendung wurde wahrscheinlich von Sendungen wie Schöner Wohnen oder Einsatz in 4 Wänden abgekupfert. Hier werden logischerweise aber Dorfvereine aufpoliert und nicht abgewrackte Buden. Die Vereine werden hierbei eine Woche lang von dem Trainergespann betreut und bekommen vor deren Ankunft öfters mal die ein oder andere Bude eingeschenkt.

Protagonisten

Hans Sarpei

Über die Legende ist außer seiner Fußballer Karriere und den Witzen auf seine Kosten nicht alles bekannt. Auch weil er nach dem Motto 'Hans Sarpei gibt keine Auskunft' lebt. Zu näheren Angaben zu ihm, lesen sie bitte nach unter Hans Sarpei.

André Schubert

André Schubert könnte ein Lehrling von Hans Sarpei sein. Er erinnert nicht nur Äußerlich ein bisschen an den Dussel Allen aus Hangover.

Zeit unter Hans

Mithilfe von dem kongenialen Duo lernen die Fussballer ,die laut eigenen Angaben schon jahrelange Erfahrungen in dieser Sportart haben, die Grundlagen des Spiels. Dafür werden eine Woche lang Trainingseinheiten angesetzt. Hierbei lernen die sogenannten Spieler nicht nur wie man läuft, sondern auch wie man gegen einen Ball tritt. Außerdem kommt auch Schubert auf seinen Kosten. Die Tatsache, dass er sich in idyllischen Gegenden befindet und die dortigen Tugenden verinnerlichen kann,für ihn von Vorteil. Nach den einleuchtenden wie genialen Trainingseinheiten, wird ein Spiel gegen eine x-beliebige Mannschaft angesetzt die dann Dank Hans geschlagen werden soll. Ob die gegnerischen Mannschaften dabei bestochen werden ist nicht bekannt. Wenn die Spiele gewonnen werden wird sich erst einmal schön einer hinter die Binde gekippt. Was vor der Sendung jedoch auch des Öfteren gemacht wird.

Trivia

  1. Der Name der Sendung 'Das T steht für Coach' ist natürlich ein Witz den sich Sarpei höchstpersönlich ausgedacht hat.
  2. Frei nach dem Motto Hans kanns sollen hier wahre Wunder bewirkt werden.
  3. Das ganze wurde von der Telekom ins Leben gerufen.
  4. Was mit den Vereine nach der Zeit mit Hans geschieht und ob diese Vereine überhaupt trainiert werden wenn dieser nach eine Woche wieder verschwindet geht aus der Show nicht hervor.