Dark Tenor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunkel und böse und 12 Euro-Kik-Umhang und so.

The Dark Tenor, der, ist ein öffentliches Ärgernis aus Eisenhüttenstadt, Brandenburg. Als gotisch verkleidete Stehlampe aus einem hässlichen Hinterwäldlerort, der zu Unrecht von Westpolen abgespalten wurde, hat er es sich zum Markenzeichen gemacht hat, berühmte klassische Kompositionen mit seinem widerlichen Geseier zu entwerten.

Der Name "Tenor" (engl. und ostdeutsch Tennah ausgesprochen; lautliche Nähe zu "Penner" nicht von ungefähr) ist dahingehend irreführend, als dass der Dark Tenor eigentlich ein Stimmbandvergewaltiger ist und kein Sänger. Er vermischt einmal für gut befundene Musikstücke mit traditionellen brandenburgischen Klagetönen, die als die niederste Form lautlichen Ausdruckes gelten. Intoniert klingt das, als würde sich eine schwer verletzte Sau auf einer Katze zum Sterben hinlegen. Solche "Sänger" wurden bis zur Wende regelmäßig auf ostdeutschen Wochenmärkten verkloppt und vor Parteiparaden von Wölfen gejagt. Aktuell belästigt der Dark Tenor jedoch die Bundesbürger mit TV-Auftritten und der Vermarktung seiner dämlichen CD "Symphonies of a Dark Guy: The Doppelspast-Chronicles".

Werdegang

Geboren wurde The Dark Tenor am 12.10.1978 in Eisenhüttenstadt als Theodor Darktennah. Schon als Kind hatte er Probleme mit dem Lesen, Schreiben, Essen, Hören, Sprechen und dem Halbwegsnormalaussehen. Deshalb schrieb er sich auch meist The Darkdömdöm. Nachbarn nannten ihn liebevoll "Bleibmirvomleib" oder "Igitt". Darktennah lebte Zeit seines Lebens in Eisenhüttenstadt, ehe er mit 14 nach Ostberlin umzog. Noch in Eisenhüttenstadt absolvierte er die Geeniklisch Brannburjische Seierschule als einziger seines Jahrgangs. Als ausgebildeter „Sänger“ wollte er dem Spott der dreckigen Kleinstadt entgehen und zog in die dreckige Großstadt Ostberlin. Dort begann er im Alter von 28 Jahren sein Gejaule mit ProTools über Sequenzen geklauter, klassischer Kompositionen zu legen.

Hintergrund

Aktuell (Stand heute) taucht der Dark Tenor häufiger in morgendlichen Boulevardsendungen des Ekelfernsehens auf und bewirbt seine CD. Er verkleidet sich dabei in der Regel als eine Art metrosexuelle Gothic-Kleiderpuppe und macht einen auf düsteres Geheimnis. Wenn es etwas gibt, was sich gut verkauft, dann ist das Sex. Kann man, wie Darktennah, damit nicht punkten, bleiben einem noch Piraten, Ritter oder Orks. In Zeiten, in denen Fantasyfilme und -videospiele sowie Pseudo-Seefahrermusik wieder Konjunktur haben, bleibt als Alleinstellungsmerkmal dann jedoch oft nur noch Gothic-Scheiße übrig. Wie originell, Herr Graf. ähm, Verzeihung, Herr Dark Tenor.

Tourdaten von Theodor "Darkdömdöm" Darktennah alias der The Dark Tennah werden hoffentlich niemals bekannt gegeben.