Dark-Wave

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dark-Waver.jpg

Die Dark Waver sind eine Vereinigung von Surfern des Schwarzen Meeres. Eines ihrer besonderen Merkmale sind grün leuchtende Augen. Diese ermöglichen ihnen die Nachtsicht.

Herkunft

Ihre Herkunft liegt vollkommen im Dunkeln. Es ist nur bekannt, dass in den frühen 20er Jahren des 19. Jahrhunderts plötzlich zehn schwarz gekleidete junge Männer am Strand von Waikīkī Beach auftauchten; alle mit grünen Augen, alle mit dem bis dahin vollkommen unbekannten Surfbrett unter den Armen und offensichtlich nicht wissend, wo sie denn seien. Ihr Anführer, der sich später Duke Paoa Kahinu Mokoe Hulikohola Kahanamoku nennen sollte, ließ die Gruppe ausschwärmen um die Örtlichkeiten zu erkunden. Doch leider wurden sie von den verschiedensten Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen aufgegriffen und die 10 sollten sich nie wieder sehen.
In den frühen 50er Jahren, also 30 Jahre nach der Ankunft, gaben sich die Kinder der Männer als Mitglieder eines Geheimbundes aus, welche angeblich auch bei der Entführung des Habsburgers Königs beteiligt waren. Warum sie das taten und welchen Sinn diese Handlung haben sollte, blieb jedoch unklar.
Später wurde bekannt, dass die Dark-Waver sich offiziell aufgelöst hätten, aber sie existierten im Untergrund noch immer. Allerdings hatten sich ihre Ziele gewandelt. Ausgestattet mit Augen, die es ihnen ermöglichten, im Dunklen besser zu sehen als alle anderen, übten sie sich in der Kunst des Surfens bei Nacht.

Die Kunst des Surfens bei Nacht

Mit ihren spektakulären Kunststücken auf den dunklen Gewässern zählen sie zu den mutigsten aller Surfergangs. Allerdings kann man dabei nur auf ihre Erzählungen hören, denn Zuschauer sehen sie meist nicht. Auch die Orte, an denen sie surfen, sind, gelinde gesagt, extrem merkwürdig. Sa hat man schon oft Dark-Waver aus den Kanalisationen rund um einige der berühmtesten Museen der Welt entsteigen sehen. Wenn man sie fragt, warum sie gerade diese Orte wählten, sagen sie meist, die Kunst über ihren Köpfen würde sie zu besonders waghalsigen Kunststücken anregen. Zunehmend benutzen sie dabei auch Glasschneider, Seile, Bolzenschneider und wasserdichte rechteckige Behältnisse, die sie bei ihren Fahrten bei sich führen.

Ein merkwürdiges Gerücht eines Aussteigers

Laut einer unbestätigten Aussage eines Aussteigers aus der Gruppe der Dark-Waver hätten diese irgendwo an einem Ort, den man nur durch geheime Pforten erreichen könnte, ein Sammlung unglaublicher Schätze angehäuft, die sie aus diversen Museen entwendet hätten. Diese Aussage hat allerdings zwei Haken:

  1. Jedes der besagten Museen behaupt, besagte Kunstwerke noch zu besitzen, aber man könne sie aufgrund ihres Wertes nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich machen.
  2. Ist es keinem Ermittler je gelungen, eine der neun Pforten oder besagte Sammlung zu finden, trotz genauer Beschreibung (natürlich haben alle Ermittler die unsinnigen Anweisungen zur Erreichung des Ortes nicht befolgt)

Außerdem ist es sowieso vollkommen abwegig, dass eine Gruppe hervorragender Sportler sich mit etwas so trivialen beschäftigen sollten, wie den Einbruch in eine Kunstsammlung.

Trivial

  • Die Dark Waver sind keine Terror-Organisation.
  • Dark Waver werden auch oft mit Dark-Drivern verwechselt, die nachts ohne Licht mit Nachtsichtgeräten ausgestattet deutsche Autobahnen unsicher machen.