Damm

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estock commonswiki 145485 l.jpg

Ein Damm (gerne auch "Damn", besonders bekannt durch Drafi Deutschers "Marmor, Stein und Eisen bricht") staut Wasser oder Marmelade, deswegen nennt man ihn auch Staudamm. Im Land, wo Milch und Honig fließen, staut es auch Honigmilch (Ein Gemisch aus Milch und Honig) oder, wenn ein Kakaopulvertransportschiff Seenot erleidet, dann staut der Damm auch Kakaohonigmilch. Auch braucht man Dämme, um Energie zu erzeugen, indem man aus dem Meeresstrom den Strom herausfiltert.
Einige Dämme können brechen unter den Wassermassen, und, wenn alle Dämme brechen und keine das Seepferdchen hat, werden alle Menschen ertrinken, vor allem die Holländer. Von gutem Aussehen kann man bei Dämmen nicht reden, deswegen malen seit letzter Woche zwei Leute einen Damm an, um mehr Farbe ins Leben zu bringen.

History

Der erste Staudamm wird 1000000 v.Chr von den noch lebenden Dinosaurier erbaut. Die damalige Hochkultur konnte rechnen und schreiben und bauten den aller ersten Staudamm am Kap von Gibraltar aus Gold. Das Wasser des Mittelmeer, was damals noch ein Fluss war, staute sich bis 750 000 v.Chr. Denn 750 000 v.Chr. brach der massive Staudamm ein, denn inzwischen sind milliarden von Litern über die flachen Ufern getreten, sodass das Mittelmeer entstand. Da riesigen Wassermengen in den Atlantik flossen, ging das Reich Atlantis den Fluten zum Opfer.
Dann, 20 v.Chr., bauten die Römer einen Damm am Rhein, sodass die Germanen kein Wasser mehr haben. Fünf Minuten später riss der aus Knochen gebaute Damm aus, weil die Römer die Knochen mit Germanen verwechselt hatten. Nach diesem Fehlbau vergaß man diese Kunst des Staudammsbaus.

1604: Der Atztekenkönig baut einen Staudamm aus purem Gold, um das Gold vor den Spaniern zu verstecken. Aber den Spaniern imponierte der Damm, sodass man das Geheimnis nach Europa brachte. 1607: Der Goldstaudamm wurde grau angestrichen und heißt, ab da an, Nigara Fälle. 1620-1965: Das große Staudammbauen hat begonnen. Städte ohne Dämme wurden ausgebuht, sodass fast jedes Dorf einen Staudamm hat. Insgesammt wurden 2 Mrd. davon gebaut. 1709: Die Biber schauten die Technik ab und fingen an Dämme zu bauen. Sie fanden die Dämme so faszinierend, dass sie ihre Häuser darein bauten. Hamster benutzten sie kurz darauf für ihre Kraftwerke.
Skandaljahr 1965: Die Kirche verbietet den Staudammbau, zu spät, denn die Kirche war jetzt nicht mehr aktuell und erst 2006 wiesen die Umweltorganisationen auf den hohen Energieverbrauch hin. Deswegen baute man in den vielen Dämme Kaffeefilter ein, um Wasserenergie zu erhaten. Bei dem Umbau der Staudämme stürzten viele ein. Da aber niemand Lust auf Neubauen hatten, schrumpfte die Dämmezahl von 2 Milliarden zu knapp 1 Millionen.
2010: Herzog Daniel Aminati baut einen Staudamm aus Schokolade wie er es in Charlie und Schokoladenfabrik gesehen hatte. Erst nach 10 Jahren stürzte der Schokodamm ein, da Schokolade als Baumaterial überalle beliebt wurde und es keine Schokolade mehr gibt. Damit brach die Dammzeit ab.