Cybersex

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cybersex ist eine abgeschwächte und sicherere Form des gemeinen Sex und wird meist von dicken Kellerkindern, die keinen Kontakt zur Aussenwelt haben, angewandt, um sich besser selbst befriedigen zu können.

Allgemein

Man besucht einen Onlinechat, in welchem die Teilnehmer ihre sexuellen Fantasien mitteilen und es sich dabei selbst machen. Dabei kommt es zu keinem direkten Körper-Kontakt der teilnehmenden Personen, da die Sonnenstrahlen der Aussenwelt für die notgeilen Kellerkinder tödliche Folgen haben kann. Ihre sexuellen Erfahrungen haben sie dabei von illegal runtergeladenen Pornos oder von ihren volljährigen notgeilen Brüdern, welche auch Kellerkinder waren und viele Erotikfilme besitzen.


Beispiel

  • hotKid123: wer bock auf cybersex??????????????bin 19 jahre,knackig,groß,schlank,großer schwanz und einfach geil!
  • sweetchic: meld meld meld !!!!!!!! ich! bin geil und scharf und FEUCHT!!!!!!!! beginn
  • hotKid123: stell dir vor wie ich mein RIESEN ding auspacke und dir auf deinen hintern KNALLE
  • sweetchic: stell dir vor wie ich ihn fest packe und ihn in meine feuchte vagina führe und lustvoll stöhne
  • hotKid123: ich reiße dir dein hemd vom leib und stecke mein gesicht zwischen deine prallen titten!!
  • sweetchic: ich stöhne immer lauter und bewege meinen massigen unterkörper im rhytmus zu meinen lauten säufzern!!
  • hotKid123: ich werde immer steifer und stöhne nun auch auf!!!!
  • sweetchic: ich merke, wie in mir etwas explodiert und ich nicht mehr klar denken kann nur an dich und dein steifes glied in mir!!!
  • hotKid123: ICH KOOMMEEE!!!JAAAHH!!! DU GEILE SCHLAMPE; JAAAAHH!!
  • sweetchic: JAAAAH!! DU GEILES STÜCK!!!
  • hotKid123: ich spritze ab...!
  • sweetchic: man...war das geil...
  • Administrator21: Ähm... Leute, das hier ist ein Esoterik-Gruppenchat und kein Spielplatz für eure Phantasien. Ich lösche mal eben eure Accounts.

Geschichte

Cybersex wurde im 21 Jahrhundert (genauer 2001)von Gunnar Selbstmach(1994-2002 geboren in Dänemark, gestorben an Vitamin D Mangel) erfunden ,als es durch die Veröffentlichung von Counterstrike nun auch zu sexuell aktiven Kellerkindern kam. Die Lust kannten die Ur-Väter der Kellerkinder, da sie vor der Einführung des elektronischen schon des Öfteren realen Sex hatten. Anfangs reichten ihre Pornos noch, doch sie verspürten auch ein Verlangen nach einer richtigen Befriedigung. So tippten sie einfach mal ihre sexuellen Fantasien in die Chatrooms (zu Beginn gab es noch keine Kellerkinder-Chatrooms für notgeile Unterweltler). Viele andere Kellerkinder fanden dies toll und so wurde dies von Generation zu Generation weitergegeben.

Aufbau

Anfang

Ein Cybersex wird erst dann gut, wenn sich beide Partner an den Aufbau halten. Bevor jedoch einer stattfindet, muss ein Kellerkind erst einmal einen Aufruf im Chat machen, dass es jetzt bereit ist (normalerweise macht dies ein Männchen).
Dies geschieht einfach, indem er fragt, ob jemand Lust hat, gefolgt von beliebig vielen Fragezeichen (mind. 10!). Gleich darauf folgt eine Selbstbeschreibung (fiktiv natürlich). Hat nun ein Weibchen Lust auf diese Märchenerzählerei, meldet es sich beim Kellerkind in einem Separet (hier werden auch mind. 10 Rufzeichen benötigt).

Hauptteil

Nun beginnt das Männchen zu schreiben. Da das ganze aber realistisch sein soll, beschreibt es natürlich zuerst, wie es sein Glied auspackt. Optional kann gleich auch eine Aktion bekannt gegeben werden. Das Weibchen antwortet nun darauf, wie es darauf reagiert und sich verhält. Danach schreibt es auch eine Aktion. Durch mit Caps geschriebene Adjektive beiderseits wird die Geilheit noch weiter verstärkt.

Ende

Das Ganze geht nun so lange weiter, bis einer kommt. Eigentlich will man einen Orgasmus lange herauszögern, da erstens der Cybersex sonst vorbei ist, zweitens will sich niemand als notgeil zeigen (obwohl es alle Kellerkinder sind). Doch man kann leicht sehen wann einer kommt. Und zwar werden von dem Kommenden Sachen geschrieben, die nichts bedeuten (z.B.:" jahgjdhgfaghaghvz") Dies kommt davon, dass sich kommende Kellerkinder nicht mehr kontrollieren können und einfach nur wild auf die Tasten hauen. Die andere Person liest sich daraufhin den Text so lange wiederholt durch, bis sie selber kommt.

Bekannte Cybersex Nutzer

Der Rote Computer

Der Rote Computer stellt eine ständige Verbindung zwischen Bush und Osamas Keller dar.Mit einem eigenen Chatroom können sie so miteinander Cybersex haben ohne gestört und gesehen zu werden.Manchmal laden Sie auch andere ein wie z.B. Arnold Schwarzenegger oder dergleichen.

Vorteile

  • Auch Kellerkinder bekommen ihre sexuelle Befriedigung, ohne sich in die für sie tödliche Aussenwelt wagen zu müssen
  • Kellerkinder denken sie sehen gut aus, da sie alles Geschriebene echt glauben (z.B.: "ich habe einen RIESEN schwanz")

Nachteile

  • Gefahr des Betrugs, so stimmen zu 100% die Angaben der Notgeilen nicht. Ein bekannter Fall wurde von Angela "Ferkel" Merkel bekannt gegeben. So behauptete sie vor einem Cybersex, sie sei 28 Jahre, schlank und sportlich. Als das Opfer ein Foto von ihr sah wurde die Lage kritisch. Das Kellerkind litt unter schweren psychischen Folgen. Es befindet sich mittlerweile in einer Kellerklinik, doch die Chancen stehen schlecht. Leider konnte man das Ferkel nicht einsperren, da es klugerweise kurz vor dem Prozess Kanzlerin wurde.
  • Es ist sehr ärmlich. Vergiss nicht: alle Online-Aktivitäten werden aufgezeichnet. Und Deine Webcam kann auch ohne rotes Licht alles aufnehmen.
  • Die Orgasmen sind kürzer als die beim echten Sex.
  • Die meisten die sich als Frauen ausgeben, sind in Wirklichkeit Männer (siehe Fall von Merkel). D.h. wer denkt, es mit einer Frau zu treiben, erhält vielleicht den Vorschlag eines Rollentausches mit allen Konsequenzen. Trotz aller Erregung sollte er an dieser Stelle kurz innehalten und den Sexual-Ausweis der Frau zu sehen verlangen.