Cosmo und Wanda

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel: Cosmo und Wanda - Die nutzlosen Elfen
Originaltitel: Cosmo and Wanda - The useless OddParents
Genre: Zeichentrick
Produktionsland: Kanada-Flagge Hanfblatt.svg
Produktionsdauer: seit 2001
Regie: Dr. Klenk
Zielgruppe: jeder
Länge pro Episode: π10 Minuten
Episodenanzahl: immer mehr
Staffelanzahl: steigt exponentiell zur Episodenanzahl
Titelmelodie: Doppelt punktierte Note.svg
Altersfreigabe: FSK Saphira.png

Cosmo und Wanda ist eine kanadische Zeichentrickserie, die vom Leben und Leiden des 10-jährigen Timmy Turner erzählt. Dieser bekommt zwei helfende nutzlose Elfen zur Seite gestellt, die sein armseliges Leben vereinfachen sollen indem sie ihm nach bestem Wissen und Gewissen Wünsche erfüllen. Das gelingt aber aufgrund seiner unüberlegten Wünschen und der Inkompetenz seiner Elfen nur selten.

Story

Die Story ist schnell erzählt: Timmys Eltern vernachlässigen ihn, seine Babysitterin quält ihn und deshalb bekommt er Zauperpaten, die ihm (mit Ausnahme einiger Ausnahmen) alle Wünsche erfüllen. Da weder Timmy, noch seine Zauberpaten mit allzuviel Intelligenz gesegnet sind, steht deshalb nicht selten auchmal die Existenz der ganzen Erde auf dem Spiel, z.b. wenn sich Timmy wünscht, dass Kakerlaken interessanter und intelligenter wären. Dummerweise übernehmen diese die Weltherrschaft und überleben selbst einen Atomschlag, weshalb sich Timmy schlußendlich Aliens herwünschen muss um die Kakerlaken zu besiegen. Leider wollen diese dann die Weltherrschaft an sich reißen. Dies ist nur eines von zahllosen Beispielen, wie Timmy die Erde regelmäißg an den Rand des totalen Untergangs führt. Letztendlich wendet sich aber doch immer wieder auf magische Weise alles zum Guten, so aussichtlos die Situation auch sein mag. Auch ohne seine Elfen und deren Fähigkeiten hat Timmy es nicht einfach: In der Schule ein Aussenseiter, von seinem Traummädchen verschmäht und als Lieblingsopfer des Schulschlägers sowie "Erzfeind" seines Lehrers, der hinter Timmiys Zauberpaten her ist, hat er wirklich nicht viel zu lachen.

Parodien

Da die Drehbuchautoren faul und unqualifiziert sind, bedienen sie sich oft an bereits existenten Filmen und parodieren diese in ihrer Serie. So gibt es z.B. Parodien von Star Wars, Indiana Jones, Alien, Das Schweigen der Lämmer, Braveheart und weiteren sehr bekannten Filmen. Lizenzrechtlich ist das unproblematisch, da die Parodie dieser Filme unter "künstlerische Freiheit" fällt und deshalb nicht gegen kanadische Urheberrechtsgesetze verstößt. Allerdings hat George Lucas angekündigt, dass er einen echten Todesstern baut und damit die Studios der Produktionsfirma in Toronto vernichtet, sollten sie noch einmal einen seiner Filme parodieren.

Hauptpersonen

Timmy

Timmy ist der 10-jährige Hauptdarsteller. Er trägt eine dunkelgraue Hose, ein pinkes Tshirt und eine pinke Mütze. Sein Vater wünschte sich ursprünglich ein Mädchen und kaufte schon vor Timmys Geburt einen pinke Kleidungsvorrat für die kommenden 18 Jahre. Als ob lila Kleidung nicht schon Strafe genug ist, hat Timmy auch noch zwei übergroße Hasenschneidezähne die eine wie auch immer geartete Verwandschaft mit Bugs Bunny vermuten lassen.

Da seine Eltern kaum Zeit für ihn haben und ihn ständig von der sadistischen Babysitterin Vicky betreuen lassen, wurden ihm zwei Elfen zur Seite gestellt, die jeden seiner Wünsche erfüllen müssen, solange diese nicht durch das elfische Regelbuch "Da Rules" verboten sind. Timmy hat es nicht nur im Privatleben schwer. Auch in der Schule hat er nichts zu lachen. Wenn er nicht gerade vom Schulhofschläger Francis tyrannisiert wird, dann macht ihn sein Lehrer Denzel Crocker fertig, der fest davon überzeugt ist, dass Elfen existieren und Timmy welche hat.

Cosmo und Wanda

Cosmo (oder Wanda?) in Fischform befinden sich auf Käpt´n Iglos Fang-Liste ganz oben.

Wanda ist die "bessere" Hälfte der beiden Zauberpaten. Sie trägt stehts eine schwarze Hose mit gelbem Tshirt und hat rosa Haare. Sie hält sich stets für die "bessere Hälfte" und lässt das Cosmo und Timmy fortlaufend spüren. Durch ständiges Nörgeln, Besserwissen und Spaßverderben fällt sie fortlaufend negativ auf. Ihrer Meinung nach sollten Wünsche praktisch und hilfreich sein, statt gefährlich und spaßig.

Cosmo ist ein spaß- und risikoliebender Elf und das genaue Gegenteil von Wanda. Wie Wanda trägt er ebenfalls jeden Tag die gleiche Kleidung, nur dass es bei ihm eine schwarze Hose, sowie ein weißes Hemd mit schwarzer Krawatte sind. Cosmo hat nie seine Zeit als Punkerelfe vergessen, weshalb er immernoch seine grünen Haare trägt. Die Ausbildung zum Zauberpaten hat er gnadenlos vergeigt, man lies ihn aber dennoch bestehen, damit man ihn endlich aus der Elfenwelt los ist und er dort dann kein Chaos mehr anrichten kann.

Cosmo und Wanda tarnen sich als Timmys Goldfische wenn sie zuhause sind oder als Hunde, Kolibris, Schmetterlinge oder ähnlich schwule Tiere wenn sie mit Timmy im Freien sind..

Nebendarsteller

Babysitterin Vicky

Vicky ist Timmys übellaunige, tyrannische Babysitterin und kommt immer dann zum Einsatz wenn Timmys Eltern wieder einen Grund gefunden haben, keine Zeit mit ihrrem Sohn verbringen zu müssen. Gegenüber den Eltern der zu babysittenden Kinder gibt sie sich als nett, verständnisvoll und kompetent aus. In Wahrheit jedoch ist sie schlimmer als Stalin und Putin zusammen. Sie unterdrückt und demütigt die Kinder in ihrer Obhut aus reinem Vergnügen. Vicky ist der eigentliche Grund, warum Timmy seine Elfen bekommen hat. Demzufolge müsste Timmy Vicky eigentlich dankbar sein. Ist er jedoch nicht, da er nur selten auf die Idee kommt sich durch Wünsche in welcher Art und Weise auch immer vor Vicky zu schützen oder sich an ihr zu rächen.

Timmys Eltern

Timmys Eltern schauen lieber RTL2 statt Zeit mit ihrem Sohn zu verbringen.

Wie viele Zeichentrickserien, spiegelt auch diese die Realität auf dem nordamerikanischen Kontinent wieder: Eltern, die ihr Kind verwahrlosen lassen und sich dann wundern, warum es später mit dem Leben nicht klarkommt.

Timmys Dad

Er ist ein typischer, amerikanischer Durchschnittsbürger: Intelligenzmäßig knapp über unterbelichtet geht er einem Bürojob als Bleistiftschubser nach und hasst seinen Nachbarn. Obwohl Timmys Dad seinen Sohn eigentlich liebt, zeigt er das nur selten, aus Angst als Weichei und Softie dazustehen. Sein Vorname und Alter sind unbekannt, interessieren aber auch keinen.

Timmys Mum

Sie ist mit Timmys Dad verheiratet und (wie der Name schon sagt) Timmys Mutter. Sie ist eine begabte Pfadfinderin, diese Fähigkeiten nützen ihr allerdings im Alltag nichts. Sie kocht miserabel und verwendet ihre Zeit am liebsten für Frauendinge wie Frisörbesuche, Mani- und Pediküre sowie shoppen. Sie kümmert sich ebenfalls kaum um Timmy.

AJ und Chester

AJ und Chester sind Timmys Freunde. Chester ist ein weißer Junge aus der Unterschicht und wohnt mit seinem Vater (dem schlechtesten Baseballspieler aller Zeiten) in einem Wohnwagen, AJ ein überdurchschnittlich intelligenter schwarzer Junge aus einer reichen Familie. Für die Serie sind sie nicht von Bedeutung und dienen eigentlich nur als Statisten.

Sanjay und Elmar

Sind zwei weitere "Freunde" von Timmy, werden allerdings von diesem vernachlässigt weshalb sie sich meist im Hintergrund aufhalten und nichts tun. Sanjay ist ein vermutlich indischer Junge der eigentlich nie eine nennenswerte Rolle spielt. Elmar ist ebenfalls ein Junge der einzige Unterschied besteht darin, das er hellere Haut und ein Pickel hat.

Denzel Crocker alias Käpt´n Iglo

Denzel Crocker alias Kapt´n Iglo ist Timmys übellauniger Lehrer und Besitzer von "Käpt´n Iglos Fischimperium". Er ist hinter Timmys Elfen her. Allerdings ist ihm die Zauberkraft egal. Er will die Elfen in ihrer Fisch"tarnung" da er davon überzeugt ist, dass ihr Fleisch den köstlichsten Fischgeschmack aller Zeiten hat und sein Unternehmen seine Fischstäbchen-Vormachtsstellung noch weiter ausbauen kann.
Crocker entschied sich dazu noch nebenher als Lehrer zu arbeiten, da er sich davon erhofft Kontakt zu Kindern mit Zauberpaten zu bekommen.

Jean Claude von Ramme

Jean Claude von Ramme ist der Chef der Elfenwelt. Im Gegensatz zu den anderen Elfen hat er menschliche Größe, schwebt nicht sondern läuft und ist meist schlechtgelaunt. Ebenso wie sein großes Vorbild Jean-Claude Van Damme steht er auf Muckis, Action und Gewalt was vor allem Timmy und seine nutzlosen Elfen zu spüren bekommen. Jean Claude ist der oberste Ausbilder der nutzlosen Elfen und führt sein Ausbildungslager wie ein Bootcamp. Schweiß und Schmerz statt Spaß ist sein oberstes Motto.

Orte

Zuhause

Zuhause ist wo Timmy und seine Eltern wohnen. Es ist ein stinknormales amerikanisches Billig-Holzhaus und muss nach jedem Tornado neu gebaut werden. Das Haus hat alles, was ein Haus eben so hat: Küche, Keller, Wohnzimmer, Elternschlaf- und Kinderzimmer. Einzig erwähnenswert ist Timmys Kinderzimmer. Hier wohnen Cosmo und Wanda in einem Goldfischglas, in dem sich ihr magisches Schloss befindet. Timmys kleiner Nebenraum ist komplett mit Sachen vollgestopft, die er sich (wie eigentlich immer) unüberlegt gewünscht hat. Wenn Timmys Eltern fragen, woher all die Dinge stammen lautet die Antwort immer: Internet.

Schule

Der Ort, an dem Timmy zwar vor Vicky verschont ist, aber dafür von seinem Lehre Denzel Crocker alias Käpt´n Iglo gequält wird. Timmy wird von ihm ständig mit schlechten Noten (die er oftmals aber nicht immer verdient hat) gestraft. Crocker lässt sich immer neue Methoden einfallen um Timmy dazu zu bringen seine Elfen zu Hilfe zu holen um diese dann zu fangen und zu Fischstäbchen zu verarbeiten.

Elfenwelt

Die Elfenwelt ist die Heimat der Elfen. Hier leben, wohnen und arbeiten die meisten Elfen (ausser die, die auf der Erde als nutzlose Elfen sind). Die Elfenwelt, eins ein friedlicher Ort, gleicht seit einigen Jahrhunderten einer Festung und wird schwer bewacht. Grund dafür ist der Krieg mit Asgard. Die Asgardianer schmieden Pläne zur Eroberung Midgards (nordisch-mythisch für Erde) und vermuten, dass die Elfen nur dort sind um die Menschen zu schützen. Dies stimmt auch zu einem gewissen Grad, da die Elfen die Energie, die durch die Freude der Kinder beim Erfüllen eines Wunsches entsteht zur Elektrizitätsgewinnung nutzen und sie ohne diese Energie wieder wie im finstersten Mittelalter leben müssten.

Da Rules

Adolais tagebuch.png

Da Rules ist das Regelbuch, welches vorschreibt, was erlaubt ist und was nicht. So wollen die Elfen sicherstellen, dass keine Wünsche geäussert werden, die ihnen oder anderen schaden. So ist es z.B. verboten:

  • Sich den Tod einer oder mehrerer Elfen oder Menschen zu wünschen.
  • Bei Wettbewerben und sportlichen Veranstaltungen durch Leistungssteigerungs-Wünsche zu betrügen. Allerdings ist es nicht untersagt, sich zum Beispiel Dopingmittel zu wünschen und diese dann selbst einzunehmen.

Timmy findest immer wieder (meist durch Zufall) ein Lücke und bringt so oftmals nicht nur sich und seine Elfen, sondern das ganze Universum in Gefahr.

Im Prinzip ist Da Rules so etwas wie eine Bibel, allerdings ohne die ganzen Geschichten über Völkermord, Sklaverei, Folter und Hinrichtungen.