Clownkrieg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 19.11.2015

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der Clownkrieg entstand 2006 um 14:24 Uhr zwischen zwei Zirkussen. Dort trafen die beiden Clowns Seppo und Beppo aufeinander, was einen Konflikt in Form einer Kuchenschlacht verursachte. Beppo feuerte Marzipantorten ab, während Seppo zu Backsteinförmigen Schokokuchen griff.

Die Kuchenschlacht

Nach weniger als 30 Minuten waren bereits die Clowns Gäbbo, Bappo und Bernd auf dem Schlachtfeld erschienen und feuerten mit Schwarzwälderkirschtorten, was von Beppo als Alkoholmissbrauch bezeichnet wurde und damit drohte, sie beim internationalen Zirkuskriegsverband anzuzeigen. Als der Krieg bereits 4 Tage andauerte, mischten bereits 4000 Clowns mit 798 verschiedenen Torten- und Kuchensorten mit. Bäcker aus der ganzen Umgebung belieferten die Schlacht Tag und Nacht. Die tapfersten Krieger waren hierbei die beiden russischen Clowns Skorimalov und Bob, die beide mit russischen Zupfkuchen mit Nougatfüllung warfen, die den Vorteil einer starken Härte hatten. Insgesamt jedoch lag der italienische Traditionszirkus Amicelli vorne. Er hatte 154 Clowns und hatte einen eigenen Bäcker.

Verlauf der Kriege

Aus diesen Gründen schickte also Imperator Ratze seine schrecklichen Clowntruppen aus, um die Haare Krishna von ihrer Sucht und der Maschine zu trennen(insgeheim erhoffte er sich natürlich auch noch ein paar weitere Anhänger für sein Imperium zu gewinnen). Dazu hatten die Clowntruppen eine neue Kampfmethode gelernt. Dabei erzählten sie ihren Gegnern so schlechte Witze, dass dieser meist in die Knie ging und aufgab bevor es überhaupt zum legendären Daumen-Zweikampf-Showdown kommen konnte!

Folgen

Auf diese weise gewannen die Clowntruppen also äußerst fairer Weise und klauten sich die Clown-Maschine und leuchteten die Koks- und Hash-Sucht der Hare Krishner einfach mit ihren legendären Streichhölzern weg. Jedoch gelang es ihnen nicht die Sucht vollends zu verleuchten, da die Hare Krishner schon zu lange mit der Substanz kontakt hatten. Ratzes Plan schlug fehl.

Die Mönche im Ratzeperium jedoch waren es nicht mehr gewohnt, das etwas einfach gehen solte und die moderne Technik alle Arbeit ersetzte. Daraufhin beschlossen sie aus Rache sich bei allen Imperatoren-Wahlen sich einzuschließen und sich so zuzukiffen, dass sie gar nicht mehr in der Lage seien, die moderne Technik zu nutzen und so zwangen sie Ratze die Wahlen "altmodisch" abzuhalten, sodass dieser gar nicht mehr auf die Idee kommen konnte nochmal Problem durch Technik zu lösen.