Christoph Daum

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profile of Time.png Der Artikel ist veraltetEingestellt am 22.03.2011

Und nun? Mittlerweile sind die Dinos ausgestorben und Martin Luther gehts auch nicht mehr so gut. Daher sollte der Artikel dringend einmal zeitlich angepasst werden, weil in der Zwischenzeit viel Neues zum Thema „Christoph Daum“ passiert ist. Wer soll es machen? Am besten der Typ da vor dem Bildschirm! Ja, genau Du! Tu es einfach und erfreue Dich an einer Stupi, die ein bisschen aktueller geworden ist! Bist Du schließlich mit dem Ergebnis zufrieden, entferne abschließend diese Vorlage (also das {{Alt}}) und die Sache hat sich erledigt.

Vor der Beckenbauer-Affaire war Christoph Daum ein gefeierter Medienstar

Christoph Daum (* 24. Oktober 1953 als Graf von Koks) ist ein bekannter und bedeutender deutscher Philosoph, Pädagoge und Sportler des ausgehenden 20. und beginnenden 21.Jahrhunderts. Papst Ratzinger hat ihn pünktlich zur Milleniumswende heilig gesprochen. Nach den extrem asketischen Gebräuchen der Daum-Religion sind jeglicher Genuss von Alkohol, Zigaretten oder gar Drogen strengstens verboten. Daum ernährt sich ausschließlich von Gemüse und Café, was wegen seiner magischen Fähigkeiten nicht zu seinem Tod führt. Dennoch haben fumdamentalistisch-fanatische Anti-Daumisten immer wieder die abstruse und blasphemische Äußerung von sich gegeben, dass Christoph Daum Kokain konsumiert hätte. Einige Hardliner im Vatikan glauben sogar Daum sei noch heiliger als Jesus. Viele, vornehmlich im Rheinland vertretende religiöse Splittergruppen verehren ihn als neuen Messias.

Werdegang

Von 1996 bis 2000 war er Trainer der Vize-Fußball-Bundesligamannschaft Bayer Leverkusen. Danach sollte er eigentlich Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft werden, was aber aufgrund der Beckenbauer-Affaire scheiterte. Die öffentliche Auffassung ist heute, dass Daum Kokain konsumiert habe, was er zuvor geleugnet hatte, und daher wegen des Image-Bruchs nicht Bundestrainer werden konnte. Dies hat sich allerdings als falsch herausgestellt, vielmehr gibt es heute Nachweise, dass Daum in dieser Beckenbauer-Affaire Opfer einer Erpressung durch den den FC Bayern München, durch Franz Beckenbauer, und durch den DFB, war.

Als deren Folge und dem Image-Problem musste Daum ins Exil in die Türkei fliehen, wo er nach Vorbild von Saddam Hussein und Osama Bin Laden sich lange Zeit in einem Erdloch in Istanbul aufhielt. Gegen Ende des Jahres 2006 wurde er im Rahmen eines 653-stündigen Karnevalumzugs des Ersten FaschingsClubs auch bekannt als 1. FC Köln zufällig beim monatlichen Kauf langer Unterhosen in einem türkischen Bekleidungsinstitut entdeckt, woraufhin Michael Meier ihn in einen Jutesack steckte und Daum als neuen Büttenredner in Köln installierte. Die ersten Büttenreden liefen bislang äußerst erfolgreich und trugen zur Erheiterung der gesamten Republik bei. Der Wurstfabrikant Uli Hoeneß brachte daraufhin Daum sogar als möglichen neuen Bundestrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft ins Gespräch.

Beckenbauer-Affaire

Bei der Beckenbauer-Affaire wurde Christoph Daum vom DFB, vom FC Bayern München und von Franz Beckenbauer dazu erpresst, sein Interesse am Amt des Bundestrainers zurückzuziehen. Dies geschah, indem das Gerücht gestreut wurde, Daum würde Kokain konsumieren. Daum gab an, dass seine Bekannten das doch alle machen würden, er, Daum, aber nicht. Er werde eine Haarprobe von sich anfertigen lassen, um mit dem Beweis, dass er nicht Kokain konsumiert, seine Unschuld beweisen. Die Haarprobe wurde dann von einem durch Franz Beckenbauer im geheimen Auftrag beauftragten Institut gefälscht, sodass sie einen Kokain-Konsum von Daum vorwies.

Beckenbauer Affaire - Gründe

Der FC Bayern München, besonders Franz Beckenbauer, wollten nicht, dass Daum Bundestrainer wird, weil der FC Bayern Bayer 04 Leverkusen einen schweren psychologischen Schaden zufügen wollte. In dessen Folge versagte Bayer Leverkusen im Jahre 2002 zum wiederholten Male kläglich beim Kampf um die Deutsche Fußball-Meisterschaft.
Drei Jahre litt Bayer Levekusen unter dem psychologischen Schock. Der DFB seinerseits wollte nicht, dass Daum Bundestrainer wird, weil er bereits zu erkennen gab, den DFB als "sinnlose, elend-verrottete Pennergesellschaft" (Zitat Daum 30.11.1999), auflösen zu wollen. Zudem spielten offensichtlich persönliche Gründe eine Rolle, denn zwei in der FAZ veröffentlichte Tagebuch-Notizen von DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder lassen den Verdacht entstehen, dass bei der persönlichen Beziehung zwischen Mayer-Vorfelder und Christop Daum Hass existierte:

27.06.1999

,,(...) Und dann immer dieser Daum! Was kann der eigentlich außer in der DFB-Presselounge dermaßen derbe rumfurzen, dass sich selbst die sonst so flexiblen Journalisten beschwerten? Gestern hat er mir gesagt, er hätte es nicht "nicht nötig", sich mit einem so alkoholisierten Fettsack wie mir herumzutreiben. Ach ja? Warum sehe ich ihn dann im Cafe King, wie er Ante den Schwanz lutscht?!"

29.07.1999

,,Dieses... Dieses Daum, das ist wirklich das letzte, wertloseste, hinterträchtigste, was es überhaupt auf Erden gibt. Er gehört in den Boden eingestampft und am lebendigen Leibe eine Schraube ins Gehirn gedreht!"

Der langjährige Freund von Daum, Hugenius Kurm-Troyyble, schreibt in seiner philosophischen Enzyklopädie ,,Mann ohne Federn": ,,Ich wurde den Eindruck nicht los, dass es da erhebliche Verwerfungen gab zwischen MV und Daum. Einmal habe ich beobachtet, wie Daum MV in den Rücken spuckte, sobald er sich umgedreht hatte. Ein anderes Mal stiftete er eine Sekretärin dazu an, MV einen Zigarettenstummel ins Ohr zu drehen."

Die später in den Medien als "Daum-Affaire" bezeichnete Beckenbauer-Affaire wurde lange vorbereitet - am 15. Dezember 2004 fertigte ein von Beckenbauer eigens beauftragtes Institut dann die gefälschte Haarprobe an.

Spekulationen um Verwicklung der USA

Nach dem Heussenberg-Efeu-Vorfall im Mai 2003 häuften sich bei Insidern Spekulationen, in die Intrige sei auch noch die Bush-Administration verwickelt gewesen. Diesen Standpunkt vertraten zunächst auch Teile der Partei ,,Bürgersolidarität" (BüSo). Eine Verwicklung der Bush-Regierung erscheint jedoch nach Untersuchung von neutraleren Wissenschaftlen als absolut unwahrscheinlich. Die These der BüSo wird als Verschwörungstheorie angesehen, die auf keinerlei Grundlage steht. Die BüSo wird ohnehin als eine Organisation angesehen, die des Öfteren haltlose Verschwörungstheorien vertritt bzw. z.T. auch verbreitet, besonders auch über die USA. Tasächlich aber existieren diverse Hinweise, dass Bush sich nicht für Fußball interessierte, und schon gar nicht für Christoph Daum, weswegen eine Verwicklung der USA nicht für wahrscheinlich angesehen werden kann, der vorgeworfen wird, aus Ablehnung gegen die fußballerische Politik Daums als Trainer bei Bayer Leverkusen, Daum sabotiert zu haben und den DFB, den FDC Bayern München und Franz Beckenbauer bei ihrer Intrige unterstützt zu haben.

Medienpropaganda bei der Beckenbauer-Affaire

Die populäre Interpretation der Beckenbauer-Affaire ist eine Andere: Daum habe ,,gekokst", stärker boulevardisierte Medien gehen gar davon aus, er sei ein "Kiffer" (Spiegel, Frankfurter Rundschau, Sozialistische Zeitung). Doch es existieren eindeutige Beweise, dass die Beckenbauer-Affaire alleine eine Erpressung durch das (Zweck-)Bündnis FCB/DFB war:

DFB

Hausmitteilung

12.11.1999

Ansprache des Präsidenten Herrn Gerhard Mayer-Vorfelder

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

ich hoffe, wir verstehen uns, der Daum muss weg!( Erste Erfolge waren das die Hobbykicker und Kickerinnen sich gegenseitig die Daumschraube ansetzten und ein Viertel der Belegschaft ersteinmal krank feiern musste ) Ihr wisst ja, ansonsten seid ihr alle arbeitslos! Also, ab sofort läuft ein Wettbewerb: Ich erwarte im Sekretariat eure Vorschläge, wie wir ihn absägen können! Der beste Vorschlag bekommt 20 Schmalzkringel bei Cafe Obergfell umsonst! Ach ja und diese Hausmitteilung natürlich nicht zur Presse karren, ihr Trottel! Und auch nicht Daum zeigen, ihr nichtsnutzigen, debilen, senilen, infantilen Subventionsverbraucher!

P.S.: Theo ist heute mit Abwasch dran. Und danach kommst du zu mir in die Küche Freundchen, so leicht lasse ich das nicht durchgehen, sich einfach 3 Monate lang davor zu drücken!

Mit freundlichen Grüßen,

Gerhard Mayer-Vorfelder

Zitate

  • "Ich tue das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe!"
  • "Ich habe gelogen. Ich habe Kokain zu mir genommen."
  • "Schnief..."
  • "Ich wurde um ein Haar erwischt."
  • "Beim Halbzeitstand von 2:2 wurde mir klar, dass es heute schwer werden wird noch 1:0 zu gewinnen"
  • "Das weiße an den Seitenlinien hat mir immer schon gefallen" - seitdem werden Sie festgeklebt.
  • "Dann erklären sie mir bitte, weshalb Kolumbien kein guter Ort für ein Trainingslager ist?!?"
  • "Egal, ob Köln oder Frankfurt, Hauptsache Bolivien"
  • "Wenn der Kopf der Spieler frei ist, ist er das vierte Bein."
  • "Wer Sturm sät, wird Wind ernten"
  • "Nur der frühe Wurm fängt den Vogel"
  • "Ich bin der beste Kunde im Frankfurter Bahnhofsviertel, an zweiter Stelle kommt erst Michel Friedmann."
  • "Rein aus dem Bauch heraus entscheide ich nie etwas, dies übernimmt meine Nase"
  • "Zwischen Nase und Bein passt immer noch etwas rein"
  • "In Belgien nennen sie mich, "der-mit-der-nase-tanzt""
  • "1 Kg Koks ist schwerer als 1 Kg Federn""
  • "Meinen Durchfall kann man gut als Fensterkitt nutzen""
  • "Es ist nicht alles Koks, was weiß ist (schade)""
  • "Warum habe ich Kacke im Schnurrbart? Wer war das?""
  • "Wenn ich nichts mehr zum Koksen habe, paffe ich Zink-Kohle-Batterien (aber nur die von VARTA)""

Epilog

"Unter eintausend Tonnen Koks bin ich begraben
eintausend Tonnen Kooks, die wiegen viel.
Ja die wiegen um die tausend Tonnen,
das sind tausend Tonnen Koks für mich zu viel.
Tausend Tonnen Koks! Tausend Tonnen Koks!
E i n t a u s e n d T o n n e n ... K o k s!"