Chemikant

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Chemikant(Chemie und Pharmatechnologen), nicht zu verwechseln mit den Chemiker, ist eine eigene Spezies im Bereich der chemischen Industrie, der zur Familie der Faultiere gehört. Wie auch der Lebensmitteltechnologe Arbeitet er in industriellen Gebieten. Die "Ausbildung" zum verdorben Arbeiter auf Lebenszeit dauert 3,5 Jahre. Die lange Ausbildungszeit ergibt sich aus dem Umstand, dass bereits frühzeitig sämtliche Arbeitsmoral ausgetrieben werden muss. Das dauert bei einigen Mitgliedern manchmal etwas länger, woraus sich diese lange Ausbildungszeit generiert. Die schnelleren der Spezies werden allerdings in den 3,5 Jahren mit allen möglichen ausgestattet, um den Arbeitstag sinnvoll mit Nichtstun zu füllen. Häufig werden auf die schnelle Spiele entwickelt um die langen Arbeitstage zu überstehen.

Aufgaben

Einzige Aufgabe des Chemikanten ist es die Produktionsanlage zu "überwachen", was hauptsächlich ein computergestütztes Prozessleitsystem übernimmt. Ebenfalls muss der Chemikant eventuelle Störungen im Prozess beseitigen. Dies geschieht indem er die Alarmglocke quietiert umd sich anschließend wieder in eine bequeme Schlafposition begibt.

Einordnung

Der Chemikant ist ein Faultier. Er gehört zu der Gruppe der Technologen. Im Gegensatz zu den Lebensmitteltechnologen, sind diese Tiere sehr sehr sehr Faul. Manchmal verirrt sich ein Chemikant in die Lebensmittelindustrie aber diese armen Seelen verenden meist nach ein paar Wochen an Schlafmangel und Überarbeitung. Ähnlich wie Homer Simpson z.B. verbringt er einen Großteil seiner Arbeitszeit mit Schlafen und Essen. Störungen werden meist von selbst verursacht, indem der Chemikant aus seiner gut einstudierten Stuhlschlafhaltung nach vorne kippt und auf das Bedienelement der Anlage fällt, wodurch sämtliche Einstellungen in der Produktionsanlage verändert werden. Zum Teil werden Alarme auch absichtlich selbst ausgelöst, damit man mal einen Grund hat aufzustehen. Zu ihrem natürlichen Lebensraum gehört der Pausenraum, in diesem fühlen sie sich meist aber nur wohl, wenn ein Raucherraum vorhanden ist. Manchmal kommt es auch vor, dass gewisse auf einen Raucherraum verzichten können, aber diese zieht es duch den Gruppenzwang trotzdem dort hin. Der Pausenraum gehört zum sozialen Mittelpunkt, bei jüngeren Chemikanten wird häufig auch eine Schaltwarte (der eigentliche Arbeitsort) zum Pausenraum umfunktioniert. Der Chemikant kennt keine harten Arbeitstage, trotzdem hält er seinen Freunden und bekannten immer wieder, vor wie hart seine Tage sind.