Charlton Heston

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hestons Glanzstunde im Duell gegen Michael Moore im Propagandastreifen Waffen für Columbine.

Charlton Heston (geb. irgendwann in der guten alten Zeit, als man als Amerikaner noch nicht vom Staat gegängelt wurde und jeder einen Fuhrpark haben durfte, der auch klein George im Irak sicher viel Spaß bereitet hätte), ist ein Schauspieler aus US-Amerikanistan.
Außerdem ist er geistiger Führer der NRA (Nette Rentner Allianz), einer amerikanischen Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Waffenbesitz junger CS-Spieler auf ein Minimum zu reduzieren (wenn hier einer rumballert, dann sind wir das).

Sein filmischer Werdegang

Die Anfänge

Am Anfang hat er wie jeder gute weiße Schauspieler aus den USA nur Western gespielt. Nach etwa 50 teilweise totalen Flops wandte er sich einem anderen Genre zu, dem Epos (das sind diese Filme, die 4 Stunden dauern, bis sie endlich mal zu Potte kommen). Hier spielte er in den Klassikern der Filmgeschichte mit:

  • Julius Cäsar - er zeigte, wie schön die Filmkulisse von Rom brennen kann.
  • Ben Hur - hier zeigt er, wie toll eine Armbanduhr in ein antikes Wagenrennen passt.
  • Die Zehn Gebote - Für diesen Film wurde er von Gott erst mal mit 10 Jahren vorzeitigen Alterns bestraft]]

Die Pause

Danach verschwand Charlton Heston für einige Zeit. Nach Informationen aus immer gut unterrichteten Kreisen soll er sich eine Zeitmaschine gekauft haben, um damit einige Zukunftsdokumentationen zu drehen. Das Ergebnis waren insgesamt 4 Dokus:

  • Planet der Affen - Die zurück zu Affen degenerierten Menschen wollten unbedingt von ihm lernen, wie man richtig Krieg führt und wie man es schafft, die Erde wirklich endgültig auszuradieren.
  • Soylent Green - Hier wurde demonstriert, wie man sich richtig ernährt, nachdem man alles tierische Leben auf der Welt erfolgreich umgebracht hat.
  • Starfire Charlton Heston verfliegt sich mit dem Luxus-Raumschiff Titanic. Kurz bevor er mit dem Schiff die Sonne rammt, gelingt es ihm einen Zeitsprung durch zu führen.
  • Erdbeben eine Hommage an seine Heimatstadt Los Angeles. Er zeigte den Bewohnern, wann das nächste Erdbeben kommt, das der Stadt den Rest gibt.

Die späten Werke

Nach diesen recht erfolgreichen Werken beschäftigt sich Heston nun wieder mit der Vergangenheit. Er spielt hauptsächlich in Filmen mit, bei denen er sich vor allem durch die grazile Handhabung diverser vollautomatischer Waffen auszeichnete:

  • Schlacht um Midway - (Eine glorreiche Schlacht im Pazifik gegen Japaner)
  • U-Boot in Not - (Eine glorreiche Schlacht im Atlantik zwischen 2 US-Tauchbooten)
  • Bowling for Columbine - (Eine glorreiche Schlacht in einer amerikanischen Schule gegen eine verweichlichte Lehrerschaft)

Film-Zitate

  • "Finger weg von mir, du dreckiger Affe"
  • "Ihr könnt mir mein Gewehr nur nehmen, wenn ihr es aus meinen kalten, toten Händen reißt."