Carport

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Carport ist etwa 32 mal so groß wie ein Vogelhäuschen und 8 mal so groß wie ein Baumhaus. Man kann seinen Toyota unterstellen oder auch seinen Bentley.

Zweck

Hier macht der Carport natürlich in soweit Sinn, als dass die Gefahr besteht, der Regen könnte das Auto sauber waschen

Der Zweck eines Carportes besteht darin, ein frisch aus Polen importiertes Auto, Wohnmobil, Batmobil, Schulbus, Doppeldecker, Kettcar, City-Scooter, Hippie-Bus oder eine Boeing 747 vor Frost, Sonne, Regen, Erdbeben, Meteoriten-Einschlägen, Sturmflut, Bombenhagel, Bio-Gas Angriffe, vor Allahs Alkoholfahne, etc. zu schützen, indem man es einfach unterstellt. Es schützt allerdings nicht vor cracksüchtigen Marihuana-Dealern, die gegen 0:30 Uhr auf das Grundstück stürmen, geschickt den Bewgungsmeldern ausweichen und mit ihren Hippie-Rambo-Messern lustige Bob der Baumeister-Motive an die Windschutzscheibe ritzen.

Um das zu verhindern sollte man ein paar Euro mehr ausgeben, um sich eine Garage zu kaufen, bzw. zu leihen oder zu mieten. Leider Gottes werden Garagen in Staaten wie Litauen mit Auto geklaut, um das Auto in Polen zu versteigern.

Bauart

Um so ein tolles Carport selber zu bauen braucht man:

  • Geld um sich die Zutaten leisten zu können.
  • Erde und Wasser um den Lehm anzurühren (es wäre günstiger als Holz).
  • Eine kranke Idee um es möglichst spektakulär zu bauen.
  • Ein schönes Auto um es unter zu stellen bis es wieder einstürzt.
  • Holz um ein teures Auto unterzustellen z.B. einen Bentley (Es würde nicht einstürzen)

Wer zuviel Geld hat und lieber die Sportschau gucken möchte kann eine völlig überteuerte Firma beauftragen, die einem das Carport direkt in den Garten bauen.