Carl Benz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Benz, eigentlich Carl Friedrich Benzin, (* 17. November 1844 in Karlsruhe; † 4. April 1929 in Ladenburg) war der Erfinder eines Wagens ohne Dinosauriere.

Leben

1853 besucht Benz das naturwissenschaftliche Museum in Bayern. Mit 18 Jahren erfand der technisch begabte Bub einen Ventilator ohne Luftschraube und heiratete Bertha Benz. Während eines der zahlreichen Trinkgelage mit dem Schwiegervater entdeckte Benz in einer Flasche Vodka eine brennbare Flüssigkeit, die er sich schnell als "Benzin" patentieren ließ. Er führte dann über mehrere Jahre einen gut sortierten Benzinhandel, der allerdings bereits 1884 unter dem Konkurrenzdruck durch das neumodische Petroleum starke Einbußen erlitt.

Im Jahre 1890 gebar Carl Benz ein Kind, ohne eine Frau zu haben(er war der erste asexuelle Mensch der Geschichte). Sein Sohn bekam den Namen Carl Clemens Heinrich Benz.

Sein Vater gab ihm etwas Geld um sich ein Kaufhaus zu kaufen. Doch da ein Benzin zu teuer war legte er sich einen 4,5 PS Starken Bowser zu. Woraufhin sein Vater die Firma Coca-Cola (wir wollen hier keine Werbung für anderen Wichser machen) aufkaufte und bald darauf Insolvenz anmelden musste, da niemand einen Bowser haben wollte. Bis er sich eine neue Verkaufsstrategie überlegte: "Bowser, der Peach-magnet!"

Carl Clemens Heinrich lebt heute noch und ist bereits 119 Jahre alt. Heute besucht er schon die zweite Klasse der Volksschule, der Aufstieg in die zweite Klasse machte ihn sehr, sehr stolz. Es ist der größte Erfolg den er in seinem Leben verzeichnen konnte. Er ist außerdem der Stiefvater des berühmten Lebensmittelrevolutionär Uncle Benz. Clemens hat heute bereits 16 Kinder die alle bereits den Schulabschluss haben.

Karl oder Carl?

Carl Benz führte ein Doppelleben. Aus steuerlichen Gründen besaß Benz zwei Identitäten; als Erfinder des Benzins und Benzinhändler nannte er sich Karl Benz, während er als Autopionier und -fabrikant unter seinem Facebook Pseudonym Carl Benz in Erscheinung trat.

Technische Leistungen

Der Patent-Motorwagen von 1885

Um neue Märkte für sein "Benzin" zu erschließen, experimentierte Benz zunächst lange Zeit mit einem "Feuer ohne Flamme" und patentierte 1883 seine wenig erfolgreiche "Lampe ohne Docht". Seinen Durchbruch erzielte er schließlich 1885 mit seinem "Wagen ohne Pferde", dem sog. "Patent-Automobil". Hierfür musste er nur den von Nikolaus Otto erfundenen Hubkolbenmotor in eine alte Pferdekutsche montieren und Sicherheitsgurte anbringen. Diese Karre war aus Kostengründen jedoch nur ein dreirädriges Fahrzeug ohne Batterien und Kofferraum. Der eigenartige Wagen fuhr 1886 erstmals in Mannheim, wo er die Schulkinder erschreckte. Er hatte 0,545 KW, die Höchstgeschwindigkeit betrug 4 km/h bei einer Geräuschkulisse von 182 dB.

Der „Generalanzeiger der Stadt Mannheim“ bescheinigte im September 1886,

„dâz dîsem Furwerke eyne guote Zukunft beschiden seyn werde“.

Seine Frau Bertha Benz unternahm darauf hin übermütig eine Fernfahrt von Mannheim nach Furzheim, bei der ihr doch glatt das Benzin in Wiesloch ausging. Dies brachte der dortigen Apotheke und Fleckbenzinhandlung den Beinamen erste Tankstelle des Universums ein. Daran nehmen sich heutige Tankwarte ein Beispiel und haben inzwischen Apothekerpreise auf ihren Zapfsäulen stehen.

Firmen von Carl Benz

Benz gründete 1883 die „Benz & Co. Rheinische Rasenmäherfabrik Mannheim“, ging damit 1899 an die Börse und verließ die Firma dann 1903 schnell, um 1906 mit seinen beiden Söhnen in Ladenburg die Konkurrenzfirma BMW {"Benz Macht Weiter") ins Leben zu rufen.

Der Name Benz gab von Anfang an Hinweis auf das heikle Fahrverhalten einiger Modelle in Extremsituationen und steht seitdem für: Bei Elch Notbremse Ziehen

Siehe auch