2 x 2 Bronzeauszeichnungen von Kipkoful16 und Busdriver Joe

Bunga Bunga

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bunga Bunga ist ein beliebtes Partyspiel. Der Erfinder ist der italienische Nationalplayboy Silvio Berlusconi. Ziel ist, mit möglichst wenig Aufwand tagelang die Klatschspalten der Tagespresse zu füllen.

Hintergrund

Ursprung des Wortes Bunga ist Papua-Neuguinea, wo die ansässigen Frauen durch diesen Ruf dezent von den männlichen Einwohnern zum Sex gerufen wurden. Der Doppelgebrauch des Rufes bedeutet, dass der erregte Urwaldbewohner es so richtig schmutzig besorgt haben möchte.

Voraussetzungen

  • Der Veranstalter der Party muss ein ranghohes Tier der Politik, Wirtschaft oder am Besten Staatsoberhaupt eines Landes sein. Er ist Spielleiter und Platzhirsch.
  • Mindestens einem Paparazzi muss der Zutritt im Veranstaltungsraum gewährt werden.
  • Die weiblichen Mitspielerinnen sollten das 15. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, auch feminine Knaben sind erlaubt.
  • Kleidung tragen ist nur in der ersten Viertelstunde genehmigt.
  • Drogencocktails sind ein beliebter Stimmungsmacher, aber eine einfache Line Koks erfüllt den gleichen Zweck.
  • Hochprozentigen Alkohol in diversen Ausführungen.

hat man diese Hauptzutaten beieinander, kann die Party losgehen

Die Party

Mit lauter Mucke und Alkohol/Drogengemische wird sich in Stimmung gebracht, der Gastgeber sortiert sich die knackigsten Bräute aus und plaziert sie mit Liebesgesäusel und leeren Versprechen auf seinem Schoss, um sie später in seine Privatgemächer abzuführen. Was sich dort abspielt, ist definitiv nicht jugendfrei und darf den nächsten Tag der Presse entnommen werden. Die übrigen Gäste vergnügen sich mit dem Rest des jungen Gemüses und gehen mit dem Hochgefühl nach Hause, an der besten Sause des Jahres teilgenommen zu haben. Auch ihre Namen tauchen in der Zeitung auf, und somit geraten sie in ziemliche Erklärungsnot ihrer Familie gegenüber. Aber das war der Spaß allemal wert. Ein voller Erfolg war die Party, wenn sie mindestens 25 Tage in den Klatschblättern im Gespräch bleibt und nach und nach anzügliche Bilder die Artikel schmücken.

erfolgreichste Veranstalter

  • Platz 1: geht unangefochten an Silvio Berlusconi, der es bis zum jetzigen Zeitpunkt auf 5836 Tage Seite eins und 3032 Tage weitere Artikel in der weltweiten Presse schafft. Er lebt diese Sportart vollkommen aus, hat hochrangige Gäste wie Russlands Pornosternchen Wladimir Putin und bringt No Names wie Ruby ( mittlerweile 14-jährige Edelprostituierte) ganz groß raus.
  • Platz 2: Bill Clinton feierte eine private Bunga Bunga Party mit seiner Praktikantin Monica Lewinsky und verhalf somit seiner Zigarre zu wochenlangem Ruhm.
  • Platz 3: frisch eingetroffen der Skandal um David Petraeus, er brach jedoch die Spielregeln und vergriff sich an einer älteren Dame, was momentan für unwahrscheinlich Aufsehen sorgt.
  • Platz 4: IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn verwechselte das Zimmermädchen mit dem kurzen Rock im Hotel mit seinen geladenen Miezen, der Rest ist bekannt.

Zitat

  • "Es ist besser, schöne Frauen anzuhimmeln als schwul zu sein.", Silvio Berlusconi