Michael "Bully" Herbig

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Bully)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael "Bully" Herbig (* 23. Dezember 1962 in Tuntenhausen) ist ein deutscher Atomphysiker und Pfadfinder, der nebenher Bücher schreibt und Filme dreht. Außerdem ist er Besatzungsmitglied (Leichtmatrose) des Traumschiffs. Michael Herbig erhielt den Spitznamen "Bully" weil er immer so viel Red Bull trinkt dass er jedesmal aufgeputscht ist und dementsprechend auch mehr Unfug treibt.

Kindheit und Jugend

Schon als Kind war es für "Bully" immer wahnsinnig wichtig im Mittelpunkt zu stehen. Dies hatte jedoch mehr als einmal schmerzhafte Folgen, vor allem bei den alljährlichen Pfadfindertreffen am "Lagerfeuer".

Bei den Pfadfindern (Bully ist seit seinem sechsten Lebensjahr Mitglied des "Fähnlein Pieselfleisch") lernte Bully auch seinen späteren Lebensgefährten Rick Kanavian kennen.

In der Schule war Bully ein Außenseiter und wurde oft von seinen Mitschülern verprügelt. Dies änderte sich bis zum Abitur nicht. Sein Freund Rick musste regelmäßig eingreifen, wenn der 18-jährige Bully wieder mal Dresche von Grundschülern kassierte, weil sie jemanden brauchten um ihren Frust von der Schule los zu werden. Da diese Grundschüler selbst immer verprügelt wurden, ließen sie ihre Wut an "Bully" aus. Der dann (mit 18 Jahren) immer noch zu seiner Mama heimlief (er fuhr nicht, weil die Führerscheinprüfer im keinen Führerschein gaben, da er führ unzurechnungsfähig erklärt wurde) und flennte: "Mama die bösen Menschen haben mir AUA getan!! *flenn* *flenn*". Seine Mutter interessierte dies aber nicht und schickte in wieder zurück zu den Pfadfindern.

Später begann sich Bully aber wieder von selbst zu wehren, und wurde berühmt für seine bullige Art. Aufgrund dieser vorherigen Ereignisse, widmete er sich dem Schreiben von Drehbüchern. Es entstanden ein Haufen von Kinderbüchern wie "Bully macht Käse".

Erste Erfolge als Komiker

Während seines Studiums verbrachte Bully die lernfreie Zeit am liebsten mit dem Schreiben von Sketchen. Diese kopierte er meist von bekannten Komikern wie Dieter Hallervorden.

Seine ersten Auftritte hatte Bully auf kleineren Bühnen in München und Umgebung.

Bei einem dieser Auftritte wurde der Chef eines mehr oder weniger bekannten Münchner Radiosenders auf ihn aufmerksam. Dieser bot ihm einen Vertrag auf 400-Euro-Basis an, den Bully hocherfreut unterschrieb. Von da an ging es mit Bullys Karriere steil berg(ab)auf.

Professionelle Karriere

Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums stellte Bully fest, dass ihn die Arbeit als Atomphysiker am Max-Krank-Institut nicht wirklich ausfüllte. Es zog ihn auf die Bühne! Also verließ er das Institut (unter dem Beifall seiner Arbeitskollegen) und widmete sich fortan wieder dem Sketche-kopieren und seiner Tätigkeit beim Radio.

Es dauerte nicht lange, bis TV-Ikone Stefan Raab auf Bully und seine Arbeit aufmerksam wurde. Raab kaufte Bully beim Radio frei und nahm ihn unter Vertrag. Gemeinsam mit Rick und dem anderen begannen die drei, am Drehbuch des Films "Der Schmuh des Fu-Man-Schu" zu schreiben. Nach 6 Stunden war das Skript vollendet und der Film ging in die Produktion. Bully übernahm eine 12-fach-Rolle und der Film wurde die erfolgreichste deutsche Inszenierung. Es folgten zahlreiche weitere Kassenschlager (allein das Erstlingswerk wurde inzwischen in sieben verschiedenen Versionen veröffentlicht), sowie mehrere Lach- und Sachbücher.

Bully zählte schon bald zu den Top-Verdienern im europäischen Showgeschäft.

Gegenwart

Heute tritt Bully nur noch selten in der Öffentlichkeit auf. Er arbeitet zur Zeit als Manager mehrerer Profisportler (u.a. Floyd Landis und Jan Ullrich) und schreibt an diversen Neufassungen seiner Filme.

Bully und Kaddi sind immer noch ein Paar. Im Moment verhandeln beide mit Patrick Lindner über die Ablösesumme für dessen Adoptivkind.

Zitate

"Der hat von MIR abgeschrieben!" (über Comedy-Kollegen Dieter Hallervorden)

"Meine Vorbilder? Ganz klar: Ernie und Bert."

"Ein Leben ohne Kaddi kann ich mir nicht vorstellen. Gutes Personal findet man selten zu dem Preis."

"Mein Name ist Burkardt. Und ich habe große Probleme...Ich kann nicht schwimmen. Das Hallenbad wird neu renoviert."