Boney M.

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Boney M)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ihr Fehler war, dass sie sich zuerst gegenseitig versklavten.

Terrorgruppe die es auf die Denkkraft der Enschen abgesehen hatte. Ihr Hauptanführer war der legendär geheimnisumwitterte Musikdämon Flank Fanatian, welcher auch Milli Vanilli gezüchtet hat, um die Menschheit zu versklaven. Das Schlimme an den jeweiligen Angriffen ist stets die Tarnung als Musik.

Von dieser Plage wurde die Enschen 1978 heimgesucht, die Angriffe besaßen immer getarnte Decknamen. Zielgebiete der Schlagerkanonen war Deutschland, England, Holland und die USA. Bekannte Terrorangriffe:

  • Ma Baker (Lied über eine drogensüchtige Räubermama)
  • The Rivers of Babylon (Versuch der Religionsunterdrückung)
  • Rasputin (Drohung mit Russengeldeintreibern)
  • Happy Song (Kidnapping von Schülern unter dem Zwang zu tanzen und Eis zu essen)
  • Daddy Cool (PropagandaSong der CDU um den Bekanntheitsgrad von Helmut Kohl zu verbreiten)
  • Gadda-Da-Vida (Der Versuch, durch eine Computerstimme die Enschen zu hypnotisieren)

Der Name Boney M. verzeichnete sich auf dem tanzenden Waldaffen. Man sagt zur Entstehung dieses Namens folgendes: Boney M. (Der affige Tänzer u. Sänger) hieß früher Boney Meier. Als er eines Tages das Treppengeländer als Kind runterrutschte kam es zu einem Zwischenfall. In der Mitte des Geländers war ein Nagel, wobei er unglücklicher Weise drauf stoß. Als er aus dem Krankenhaus kam hieß er nur noch Boney M, da er seine Hoden verloren hatte (Boney M(eier). So entstand dann der Bandname.

Bei einem Angriff mit diesen Klangmustern fällt zunächst das Gehirn aus, dann wird der Sehnerv überlastet und man sieht nur noch Glitzer, schließlich platzt der Gehörgang. Man stirbt langsam und qualvoll des Musiktodes durch Tonschmalzinfektion mit wilden Zuckungen.


Plötzlich verschwand diese Terrororganisation jedoch wieder von der Bildfläche und verschob ihre geplante Weltherrschaft bis dato unbekannt.