Bombenentschärfer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die durchschnittliche Lebenserwartung des gemeinen Bombenlegers. +/- 20 bis 40 Jahre (kommt halt drauf an, wie lange die Ausbildung gedauert hat und wie gut diese war)

Bombenentschärfer sind normale Leute, innen drin jedoch kleine Helden. Wenn mal irgendwo eine Bombe liegt, rennen sie hin und entschärfen sie. Dazu benötigen sie nur rudimentärste Ausrüstung: eine Splitterschutzweste und ein einziges Werkzeug (eine kleine stumpfe Zange). Haben sie die Bombe erreicht, müssen sich immer zwischen dem roten Draht und dem blauen Draht entscheiden und einen von beiden mit ihrer Zange durchtrennen. An und für sich eine dumme Arbeit, die viele Nerven kostet. Meistens entschärfen sie die Bombe in den letzten 3 Sekunden, damit sie die Dramatik im Publikum weiter hochpuschen.

Lebenserwartung

Ein Bombenentschärfer hat eine Durchschnittliche Lebenserwartung von ungefähr:

jetzt heißt es rennen und bloß noch weg hier

Lebensweise

Ein Bombenentschärfer hat weder Frau noch Kind, weil niemand das Risiko eingehen will, mit einem Menschen zusammen zu leben, der innerhalb von wenigen Sekunden schon nicht mehr sein könnte.
Deshalb verbringen Bombenentschärfer ihre Freizeit damit,

Überlebensregeln

Wenn Bombenentschärfer schnell rennen, sollte man sich dicht hinter ihnen halten. Man kann es aber auch bleiben lassen und sich die Mühe sparen, denn man wird mit etwas Glück ohnehin von der Druckwelle erfasst und ungefähr in die gleiche Richtung geschleudert, in die der Bombenentschärfer gelaufen ist. Mit etwas mehr Glück wird man dabei auch nichtmal zerfetzt und bleibt am Leben. Minensucher sind eine Unterkategorie der Bombenentschärfer, diese sind geprägt durch ihr Motto: Wer sucht der findet, wer drauftritt verschwindet.

Siehe auch