Boarding House

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das gemeine Boarding House ist die englische Entsprechung zum deutschen Internat, welches ein Sammelpunkt für dumme Kinder ist (nicht zu verwechseln mit dem Internet, einem virtuellen Sammelplatz für dumme Kinder). Normale, uninformierte Bürger werden meinen, das deutsche Internat und das das gemeine englische Boarding House seien ein und das selbe. Doch das ist weit gefehlt. Es gibt viele sehr wichtige Unterschiede.

Sprachen

Verschiedene gesprochene Sprachen im Boarding House in Prozent (oder so).

Im Gegensatz zum Internat, wo Deutsch gesprochen wird, spricht man in einem englischen Boarding House Englisch. Warum das so ist, konnte bis heute nicht geklärt werden. Führende Astrophysiker schließen aber aus, dass der Standpunkt des Boarding Houses (nämlich England) der Grund dafür sein könnte. Geologen und Linguisten haben auch eine Meinung. Der Kommentar des berühmten Physikers Stefan Halfking dazu lautet: [math] 2y=x\cdot3^2+r-3\frac{\pi}{x}-34+\sqrt{\pi}\cdot r+222[/math].

Mythen und Geschichen

Um das englische Boarding House ranken sich viele Geschichten. Die Geschichten, von denen man nicht weiß, ob sie wahr sind, nennt man Mythen. Einige der berühmtesten Boarding House Erzählungen sind:

Essen

Die meisten Boarding Houses werben mit ihrem besonders gesunden und nahrreichem Essen. In der Praxis sind das dann meistens Pommes oder Burger (Teilweise auch zusammen serviert/auf den Teller gepfeffert). Die Folgeerscheinungen des "gesunden" Essens bei den Boarding House Bewohnern sind meist Übelkeit, Erbrechen oder Burger/Pommes-Phobie. Um Erbrechen und Erstickung an Erbrochenem zu vermeiden, werden von Bewohnern des Boarding Houses meist Nudeln anstelle des Boarding-Essens verzehrt. Diese können auf Wochenendtrips erworben werden, schmecken gut und sind bekömmlich. Die Langzeitfolgen des andauernden Nudelverzehrs sind noch nicht hinreichend erforscht (es werden schwerwiegende Langzeit-Nebenwirkungen aufgrund der vielen Geschmacksverstärker vermutet). Doch das hält die geekelten Boarder nicht davon ab, die Nudeln zu essen, da sie die einzige Preiswerte und einfach zuzubereitende Alternative zum meist schrecklichen Boarding-House-Essen sind!