1 x 1 Silberauszeichnung von Zwörg1 x 1 Bronzeauszeichnung von Burschenmann I.

Bitfressmonster

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitfressmonster
Bitfressmonster-hunger.jpg
Systematik
Ordnung: Viren
Familie: Monster
Gattung: Nagetiere
Art: Kaltblüter
Fortpflanzung: Copy and Paste
Nächster Verwandter: Bundestrojaner
Wissenschaftlicher Name
010011011102001

(Lothar von Trotha, 1989)

Das Bitfressmonster ist ein eigenartig haariges Wesen, das in den Weiten des Internets sein Unwesen treibt. Achtung: Sollte dieser Artikel nicht vollständig sein, hat das Bitfressmonster zugeschlagen!

Nahrung

Das Monster ernährt sich von den Bits, die im Internet unterwegs sind. Es setzt sich an eine vielbenutzte Leitung, und wartet, bis so richtig viele Daten unterwegs sind. Dann schlägt es zu und frisst die Daten einfach auf, sodass sie nie ihr Ziel erreichen.

Außerdem bricht das Fressmonster auch sehr gerne in Serverräume ein und frisst ganze Webserver auf. So verschwinden unzählige Websites im Nirvana, besser gesagt in den Verdauungtrakten des Monsters.

Also sollten Sie einmal auf eine Website stoßen, die auf einmal nicht mehr angezeigt werden kann, war ganz eindeutig das Bitfressmonster am Werk!

Herkunft

Das Fressmonster wuchs zusammen mit weißen Reißwölfen in den Wäldern von Bongonesien auf. Eines Tages fand es einen Speicherchip auf einem Waldweg liegen, der aus der Digitalkamera eines Touristen gefallen war. Es probierte den Chip und stellte fest, dass ihm die darauf gespeicherten Daten sehr gut schmeckten. Also machte es sich auf die Suche nach noch mehr Daten, und fand schließlich das Internet, wo es nahezu unendlich viel Nahrung für ihn gibt, und zwar nicht nur Byte-, sondern auch Kilo-, Mega-, Giga- und Terabyteweise. Laut inoffiziellen Schätzungen hat das Monster mittlerweile dreihundertausendeinhundertneunundvierzig Fantastilliarden Terabyte verschlungen.

Gefressene Websites

Das Bitfressmonster lässt es sich schmecken.

Liste in Arbeit. Arbeiten auch Sie daran mit! Bisher sind folgende Fälle bekannt:


Präventionsmaßnahmen

Alles nur heiße Luft?
  • Das Bitfressmonster arbeitet eng mit den drei bösartigen Klonen zusammen. Deshalb wird stark empfohlen, diese bei ihrer Arbeit zu behindern. Dies wäre z. B. durch eine Abwahl möglich. Hierzu muss ein großer Teil des Wahlviehs überzeugt werden. Helfen Sie mit!
  • Es ist Fotomaterial (s. Bild rechts) aufgetaucht, das die Vermutung erweckt, dass das Bitfressmonster nur ein großer mit Luft vollgepumpter Luftballon ist! Man könnte es also gut mit Nadeln bekämpfen. Doch womöglich ist das Fotomaterial nur eine Fälschung, die das Monster zur Verwirrung seiner Feinde ins Internet geschleust hat.
  • Falls Ihnen weitere Präventionsmaßnahmen bekannt sind, schreiben Sie diese bitte hier rein!