Biodiesel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
alles rein Bio

Biodiesel ist der klägliche Versuch der Parfümindusdrie schmackhaft riechende Männerlockdüfte ohne Chemie, E-Stoffe und hautreizende Beigaben auf den Markt zu bringen. Mit der Einführung dieser Produkte setzte man sich zum Ziel, Natur und Umwelt zu schützen und den umweltschädigenden Parfüms den Rang abzulaufen. Zielgruppe dieser Produkte sind Feministinnen aller Art, Anhänger diverser Umweltschutzvereinigungen und weibliche Wesen die von normalen Parfüm kreisrunden Hautausschlag, Haarausfall und eklige Pusteln davontragen.


Herstellung von Biodiesel

Für die Herstellung müssen grosse Flächen die normal für Lebensmittelanbau genutzt sind zweckentfremdet werden. Aber wen juckt es, gibt ja schlimmeres auf der Welt. Mais, Karotten, Kartoffeln und Zuckerrüben sind die Grundlagen um Biodiesel herzustellen. Das Rohmaterial wird in grossen Silos unter Zugabe von Pantoffeltierchen und Klabusterkröten 2 Monate lang vergärt, der daraus entstandene Saft zur Weiterverarbeitung aufgefangen. Das übriggebliebene feste Material geht übrigens in die Metzgereibetriebe und wird durch den Fleischwolf gelassen um später in Buletten und Hackfleisch zu landen. Der gewonnene Bio-Saft wird weiterverarbeitet und unter Zugabe von diversen Duftstoffen vollendet. Das ganze wird umweltverträglich in Mehrwegcolaflaschen abgefüllt.

Produktvarianten

Etikett Bio-Moschus
  • Bio-one:Es gibt das absolute Basicprodukt was ohne den Zusatz von Schnick-Schnack auskommt, es hat den simplen Nutzen Achselschweiss mit dem Duft von Erde und Feld zu übertünchen, sehr beliebt bei der Bauer sucht Frau Gemeinde.
  • Bio de Toilette: Zusatz von WC-Ente flüssig
  • Bio-Kaffee: Im Saft werden alte Nespresso Kapseln ausgewaschen, dieser Duft ist perfekt für Starbucksfreunde und Nespressoliebhaber.
  • Für Leute die eher auf etwas animalisches stehen wurde Bio-Moschus entwickelt, dabei wird dem Saft der Morgenurin des Moschusochsen zugeführt.
  • Bio-Rose ist der noch am besten riechende Duft, ist jedoch meistens vergriffen da er als Rosenwasser in der orientalischen Küche verwendet wird.
  • Bio-Assi, für den richtigen Pennergeruch werden die Kleider von Obdachlosen in dem Saft gewaschen, der Duft für wahre Kenner.
  • Bio-Bier, mit Öttinger verdünnt, der einzig wahre Geruch für alle Fans des Oktoberfestes
  • Bio-Gas, dem Grundsaft werden die Furze von Zwergponys beigegeben

Die Wahrheit über Biodiesel

Biosprit1.jpg
Es lässt sich nicht länger bestreiten, dass der Versuch ein umweltfreundliches Parfüm auf den Markt zu bringen kläglich gescheitert ist. Berichte über Riechorgan schädigende Substanzen und die steigende Zahl der Singles in den Haushalten sprechen Bände. Biodiesel ist mittlerweile auch als Handtaschenbiowaffe oder ABC Alarm im Flakon bekannt. Die Vermarktungsstrategien waren von Anfang an fehlgeplant, prominente Werbeträger waren keine zu finden die freiwillig ihren Namen für solch übelriechende Produkte hergeben wollten.(Abgesehen vielleicht noch von Alice Schwarzer).
Der Versuch Biodiesel anderweitig zu nutzen ist ebenso gescheitert. Ein pfiffiges Kerlchen namens Otto Diesel hatte herausgefunden, dass sein alter Trabi mit diesem Gemisch im Tank sogar satte 30km/h schafft. Und das beste daran war, das der Trabi nicht nach Abgasen stank sondern je nach Duftstoff eine, wenn auch etwas gewöhnungsbedürftige, Duftwolke hinter sich herzog, was immer noch besser ist als den Geruch eines menschlichen Wesens zu ertragen. Die Einführung von Biodiesel an den Tankstellen hat also begonnen, jedoch ist die Nachfrage danach nicht vorhanden, da Trabis so gut wie ausgestorben sind und kein normaler Mensch Lust hat sein teures Auto zu versauen. Der Trend geht also eher wieder Richtung " Felder für Lebensmittelanbau" bis wieder jemand eine neue, kranke Idee entwickelt hat.