BillHunter BH

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Bill Kaulitz.

BillHunter BH ist ein Spiel von den Entwicklern BillGayStudions und Bubisoft

Eigentliches Spiel

Zuerst beschloss Bill Kaulitz, ein Teletubbie-Adventure zu entwickeln. Davon waren jedoch nur die Fans von Bill begeistert. Die restliche Zockergemeinde war daran nicht gerade interessiert.

Kauf von Bubisoft

Später erkaufte sich Bubisoft alle Rechte an dem Spiel für gerademal 100 Dollar und BillGayStudios half trotzdem weiter mit an dem Spiel. Bill sollte einige Skizzen zu seinen Vorstellungen malen. Diese basierten jedoch auf grünen Landschaften, Blumen und singenden Teddybären. Trotzdem liesen sie Bill weitermalen um ihn vor ihren wahren Plänen abzulenken. Insgesamt flossen 30 Millionen Dollar in die Entwicklung.

Das Spiel

Seit August 2006 steht fest: das Spiel wird ein Killerspiel, auch Ego Shooter genannt. Bill gefällt diese Vorstellung nicht aber er steigt trotzdem ein, immerhin ist es ein Spiel in seinem Namen.

In dem Spiel schlüpft man in die Rolle eines ehemaligen Dönerbudenverkäufers. Dieser wird von der US-Regierung beauftragt, eine geheime Billinsel zu finden und auf dieser alle Bills auszuschalten. Es gibt nur einen Gegnertyp: Bill
Dem Spieler wird auch eine große Auswahl an Waffen angeboten: Von der AK-47 bis hin zum Raketenwerfer ist alles vorhanden für den Kampf gegen Bill, Schauplatz ist eine Insel in der Nähe der Karibik.

Weltweit erster Screenshot

Vor einigen Tagen erreichte ein erster Screenshot des Spiels eine Spieleredaktion in München. In diesem Screenshot ist deutlich zu sehen, dass die Entwickler die CryEngine 2 verwenden. Dies ist der erste und einzige Screenshot des Spiels, den die Entwickler veröffentlicht haben. Zudem wurde bekannt gegeben, dass es verschiedene Arten von Bill geben wird. Vom pubertierenden Teenie mit Igelfrisur bishin zum Jugendlichen ohne Bartwuchs und Elektroschockfrisur. Die Waffen, die die Bills verwenden werden sind Mikrofone, "Durch den Monsun" und der alleinige Anblick des Gesichts.

Endgegner wird es "nicht" geben, dafür wird der Spieler es mit schweren Aufgaben zu tun haben wie z.B eine anrückende Armee von 100 - 1000 Bills. Anfangs wird noch "auf" der Insel gekämpft bis später ein geheimer Tunnel nach unten zu Forschungsanlagen gefunden wird. In diesen hat man die Aufgabe, die Maschinen zu zerstören, die dafür verantwortlich sind, dass Bill geklont wird. Laut neuen Aussagen der Entwickler werden auch sogenannte Billmutanten in den unheimlichen unterirdischen Forschungsanlagen existieren (misslungene Klonexperimente).

Veröffentlichung und Kritik

Von Edmund Stoiber wird wiedermal Kritik ausgeübt, das Spiel sei zu gewaltverherrlichend. Andere Politiker sehen in dem Spiel jedoch eine Möglichkeit Frust abzubauen an einer Person die sie alle nicht leiden können. Geplant ist, dass das Spiel Ende 2008 erst in Europa, dann in Amerika erscheint. Etwa zwei Wochen früher wird Bill das Spiel in einer rießigen Konzerthalle vor 50 000 Zockerfreunden und Billfans anspielen und die Premiere geben. Unbestätigten Berichten zufolge ist ein Live-Act geplant, bei dem Bill selbst massakriert wird, oder aber sich als Publicity-Gag selbst in Brand steckt. Der erste Trailer erschien März 2007.

Das Spiel soll mit 45 € auf den Markt kommen. Bubisoft und BillGayStudios erwarten einen Gesamtgewinn von 19 Milliarden Dollar und einen Aufschwung von Bills Karriere.

USK und Indizierung

Über die USK streiten sich die Politiker. Obwohl das Spiel erst ab 18 freigegeben ist wollen einige Politiker, dass es schon ab 12 Jahren freigegeben wird. Immerhin handelt es sich ja beim Opfer im Spiel um Bill. Die BPjM verlangt die Erlaubnis von politischer Seite, das Spiel zu indizieren. Der Grund: Der Sinn des Spiels besteht von Anfang bis Ende, Bill tausendfach umzubringen. Der festgelegte Erscheinungstermin für Ende 2008 bleibt jedoch bestehen.