Biene Maja

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Biene Maya)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Um so etwas banales wie eine Biene, können gelangweilte Menschen Romane, Lieder, Comics, Trickserien und Merchandise entwickeln. Die Leute wussten vor der Erfindung des Internets wirklich nichts mit ihrer Zeit anzufangen.

Die Biene Maja, nicht zu verwechseln mit Bi-Ba-Bumsebiene, ist eine 1975 in Japan produzierte Amnesieserie Animeserie über die Biene Maja und ihre Gang. Die Serie ist nach dem zweiten Weltkrieg die erste Deutsch-Österreichisch-Japanische Zusammenarbeit unter Leitung des tschechischen Erfolgsautors Karel Gott. Der Japanische Originaltitel ‚mitsubachi māya no bōken ([みつばちマーヤの冒険), frei übersetzt: Melkt die deutsche Cashcow – Majastyle, wurde im Deutschen nicht übernommen, da der Animehype noch nicht fortgeschritten genug war. Viele denken, dass die Sprache, die die Biene Maja spricht, Mayaraní ist, doch hierbei handelt es sich um einen Irrtum.

Biene1.png Entstehung und Geschichte Biene1.png

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts schrieb der bekannte Literaturverbrecher Walter Bonsels in zwei Romanen die Geschichte der Biene Maja nieder. Warum Walter Bonsels nicht schon nach dem ersten Roman exekutiert wurde und mit dem zweiten Roman sogar zum Wiederholungstäter werden konnte ist unklar. Die Motive Bonsels waren ebenfalls unklar, nur sein Ziel war deutlich erkennbar: Die Massenverdummung der deutschen Kinder.

1975 übernahmen die Japsen Japaner Bonsels Idee und sind mit ihren volksverdummenden Animes wie "Dragonball", "Pokemon" und "Digimon" damit sehr viel erfolgreicher. Begonnen hatten sie jedoch mit „Biene Maja“ und auch diese Serie war zum Leidwesen aller Biologielehrer ein großer Erfolg. Bei allen Ex-Bienemajaguckern (den heutigen Hartz-IV-Empfängern) sowie Borussia Dortmund-Fans gilt die Serie als Kult.

Biene1.png Auswirkungen und öffentliche Wechselwirkung Biene1.png

Die Auswirkungen der Serie sind offensichtlich. Die "Biene-Maja-Generation" kann eine tanzende Coladose nicht von einem Marienkäfer unterscheiden und eine Feldmaus nicht von einer Computermaus. Einige Kinder dieser Generation wurden von ihren Eltern aufgeklärt, dass es sich bei der Biene Maja um ein fiktives Werk handelt, wie der "Weltfrieden" oder das "Glück der Ehe". Diese wenigen Individuen verleugnen bis Heute die Existenz von Glühwürmchen, Ameisen, Bienen oder gar Wiesen. Dafür glauben diese, dass die Milch von lila Kühen kommt. Das ist selbstverständlich Falsch, denn jeder weiß: Milch kommt aus Milchtüten oder Landliebemilchflaschen. Und die wachsen in den Kühlregalen von Supermärkten.


Da jedoch aus medialer Sicht die Öffentlichkeit gut auf die Serie reagiert hat, werden Menschen mit Gehirn bis zum heutigen Tage mit allerlei schwachsinnigen Animes belagert. Da diese jedoch angeschaut werden, versuchen Deutsche Filmproduzenten mit ähnlichem niveaulosen Scheißdreck dem neuen deutschen Unterhaltungsfernsehen zu kontern. Die westliche Welt antwortete auf "Biene Maja" mit "Verstehen Sie Spaß?", auf "Dragonball" mit "Big Brother" und auf den generellen Animehype mit Talkshows, Richtersendungen, Psychologenshows und Castingshows.

Biene1.png Inhalt Biene1.png

Einleitung & Akteure

Kein Vorbild: Flip mit der Fluppe

Die Serie handelt vom Leben der Biene Maja, die nicht aussieht wie eine Biene, ihrem Freund dem Grashüpfer Flip, der nicht aussieht wie ein Grashüpfer und ihrem anderen Freund, dem Faulen Willi, der... zumindest eine gewisse Ähnlichkeit mit einem "Faulen Willi" aufzeigt. Die drei machen ihre Wiese zum Insektenspielplatz und bedrohen treffen dabei auf viele andere Insekten und Tiere die allesamt nicht aussehen wie Insekten oder Tiere sondern wie gezeichnete Schauspieler in Tierkostümen aus einem B-Movie. Weitere Beispiele für andere Akteure in Biene Maja, wären die Stubenfliege Puck oder die Grille Puck oder aber die Libelle Schnuck. Hier Zeigt sich der Einfallsreichtum Bonsels.* Eine der wenigen Ausnahmen bildet die Feldmaus Alexander. Zum einen ist sie kein Insekt und zum anderen heißt sie nicht Ruck, Zuck, Luck oder Huck .

Handlung

Jede Folge beschäftigt sich mit einem anderen Bewohner von Majas Wiese und läuft so ab:

  1. Flip sucht Maja
  2. Flip trifft Willi
  3. Überblende zu Maja die gerade Insekt XYZ trifft
  4. Maja und Insekt XYZ bauen Unfug.
  5. Beide kommen in Bedrängnis und werden von Flip gerettet während sich Willi tollpatschig anstellt.
    1. Insekt XYZ verschwindet ohne jede Erklärung.**
  6. Alle lachen als hätten sie einen Reflash von den letzten Hanfpollen und Maja sagt was sie gelernt hat, vergisst dies bis zur nächsten Folge jedoch wieder.

Intro und Outro

Auch hier ist wieder der Einfallsreichtum der Produzenten zu erwähnen. Das Intro spielt das Lied "Biene Maja" (im Originaltitel: "Biene Maja") von Karel Gott, einem Holländer der erfolglos versucht, den Text auf deutsch zu Singen. Während des Liedes sieht man die Biene Maja in episch animierten Szenen über den Bildschirm bügeln.
Das Outro zeigt die drei Hauptakteure, die über eine professionelle Wasseranimation in photorealistischen Blättern schwimmen.
Dazu spielt, oh Wunder, "Biene Maja" (im Originaltitel: "Biene Maja") von Karel Gott. Doch selbst die Produzenten Wissen, wann man es mit akustischer Folter übertreibt, daher wird beim Outro wenigstens auf das geblärre*** von Karel Gott verzichtet.

Biene1.png Nebenprodukte Biene1.png

Durch den Erfolg der Originalserie inspiriert, erschienen im weiteren Verlauf der Geschichte zahlreiche spin-off Produktionen:

  • "Maja, die Bühnenshow" ist eine besonders gelungene Theater-Inszenierung der Serie mit Penelope Cruz in der Hauptrolle der Maja. Christoph Schlingensief gelang es einmal mehr in gewohnt provokanter Art die Rollen neu zu definieren. So wurde beispielsweise die niedliche kleine Maja zur abgewrackten Ex-Alkoholikerin umgeschrieben.

Um an die Geldbeutel der Eltern und die Sparschweine der Kinder zu gelangen wurde auch eine umfangreiche Maja-Merchandising Lawine losgetreten. So gibt es neben:

Biene1.png Addendum Biene1.png

* Anmerkung des Autors: Der Einfallsreichtum aller beteiligten Produzenten scheint unermesslich: Das Buch heißt "Biene Maja", die Trickserie heißt "Biene Maja", das Lied heißt "Biene Maja" und die Hauptdarstellerin heißt ebenfalls "Biene Maja".

** Vermutlich würden mehr als drei Hauptakteure die Zielgruppe überfordern.

*** Anmerkung des Autors: Ich streiche das Wort diesmal nicht und ersetze es durch das Wort: "gesang" ! Was zuviel ist, ist zu viel!