Besser Essen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Besser Essen ist eine Fernsehsendung, die im Nachmittagsprogramm eines deutschen Privatsenders ausgestrahlt wird. Themen sind: Ernährung, Sport, Gesundheit und das Auslöschen von Individualismus.

Allgemein

Besser Essen wurde erstmals 1793, damals noch auf der Kaiserlichen Hofbühne zu Wien, ausgestrahlt. Nach längeren Sendepausen wurde das Konzept 1955 in der DDR wiederentdeckt. Dort machte sich Walter Ulbricht Sorgen um die Gesundheit der Arbeiter und Bauern, die aufgrund der hervorragenden Versorgungslage in der Republik immer mehr zunahmen. Um der drohenden Gefahr der Fettsucht entgegen zu wirken, regte er eine Aufklärungssendung mit einer angeschlossenen Ernährungs-Stasi an. Ein Münchner Privatsender bereinigte im Jahre 2006 die Sendung von der DDR-Propaganda und ersetzte diese durch Konsumterror und Gruppenzwang.

Die Bundesgesundheitsministerin warnt: Die Sendung kostet Sie Ihre individuelle Persönlichkeit und die gezeigten Methoden sind unprofessionell. Wenn sie wirklich abnehmen wollen, beginnen sie lieber mit dem Rauchen.

Methoden

Um den von Konsum und Freiheit übersättigten DDR-Bürgern wieder das Maß halten nahe zu bringen, wurde zuerst eine sogenannte Schock-Therapie eingesetzt. Dabei wurde auf möglichst unwissenschaftliche Weise die Lieblingsnahrung der Teilnehmer nachproduziert. So wurde z.B. bei einer Familie, die gerne Konsum-Markt-Brötchen gegessen haben, vor deren Augen die Hauptbestandteile dieser Brötchen:

  • Mehl (Westimport)
  • Zeitungsreste (vor allem unverkaufte Exemplare der Parteizeitungen)
  • Trockeneipulver aus sowjetischer Produktion (Haltbarkeit abgelaufen)
  • Nebenprodukte aus der Munitionsherstellung als Backpulver
  • Spreewasser

vermischt. Das optisch unappetitliche Ergebnis sollte die Teilnehmer abschrecken, auch wenn es nur wenig mit dem fertigen Endprodukt aus dem Laden gemein hatte.

Der nächste Schritt der Gehirnwäsche war dann gewöhnlich, mittels eines volkseigenen Portraitzeichners eine Prognose zu erstellen, wie die Teilnehmer in 10 bis 20 Jahren aussehen werden, sollten sie den Verbrauch an Staatseigentum nicht reduzieren. Zur Ermutigung wird auch noch ein Portrait erstellt, wie die Entwicklung bei Planerfüllung im Bereich Ernährung verlaufen würde.
Auffällig ist hierbei, dass bei der negativen Entwicklung nicht nur Figur, sondern auch Kleidung und Haare, so wie Gesichtsausdrücke der Porträts negativ besetzt wurden. Umgedreht wurde bei der staatlich gewünschten Entwicklung auf ein positives Gesamtbild geachtet.

Im folgenden Programm wurde der Teilnehmer in staatlichen Sportvereinen angemeldet. Neben der sportlichen Fitness, die er in den Wehrsportgruppen, in einer Wohnungsbaubrigaden oder Langstreckenschwimmer (Strecke Rostock-Lübeck) erwerben konnte, wurde der Gemeinschaftssinn des Teilnehmers so gestärkt, dass dieser seine falschen Freunde, Demokraten, Individualisten, Christen und Friedensaktivisten, hinter sich ließ und wieder Teil der beherrschten Klasse wurde.

Durch die Beeinflussung der Sportvereine und der psychologisch geschulten Ernährungsstasi konnte nun der Abschluss der Prozedur beginnen: Den Teilnehmern wurden neue Kochrezepte nahe gebracht. Dabei wurden gefährliche Nahrungsmittel wie Nudeln, Fleisch (Außnahme Geflügel), so wie alles mit Fett und Zucker konsequent verteufelt.

Rezepteecke der Sendung Besser Essen

Von der Ernährungsstasi empfohlen:

  • Obst (vor allem unreif, da dann weniger Fruchtzucker enthalten)
  • Salate (Nur Salatblätter, kein Dressing um Öle zu vermeiden)
  • Wattebäusche mit Brotaroma (Nährstoffe können per Infusion zugeführt werden)
  • Jogurt mit Fruchtstücken, ungesüßt (Am 1. Mai und Lenins Geburtstag; In der aktuellen Variante: Weihnachten und Madonnas Geburtstag)
  • Gekochtes Geflügelfleisch (Kleine Portionen mit gedünstet, geschmacksbefreitem Gemüseersatz)

Abschließend durchsuchte die Ernährungsstasi in unregelmäßigen Abständen die Kühlschränke der Teilnehmer. Sollten dabei andere als die empfohlenen Lebensmittel gefunden werden, wurden die Teilnehmer der Super-Nanny in Berlin Hohenschönhausen überstellt, wo sie in die stille Einzelzelle gesteckt wurden.

Das aktuelle Konzept

Die typischen Opfer der Sendung

Gegenüber dem ursprünglichen DDR-Konzept, wurden von dem Münchener Privatsender einige Änderungen vorgenommen: Hauptgrund für die Teilnahme ist nicht mehr der fürsorgliche Versuch des Staates seine Bürger in Ernährungsfragen zu bevormunden, sondern dem Druck gesellschaftlichen Konventionen zu entsprechen.

Statt Wehrsportgruppen werden die Teilnehmer jetzt an Trendsportarten vermittelt, wie z.B. Rhythmische Sportgymnastik, Nordic Walking, Staking oder Wettkampf-Bulimie. Die eigentliche sportliche Leistung liegt hierbei darin, dem Trend hinterher zu rennen. Es ist unmöglich den Trend einzuholen, da man immer wieder zurück zum Fachhandel sprinten muss um sich überteuerte Designer-Sportausrüstung zu kaufen.

Es wird außerdem viel stärker, als im originären DDR-Konzept darauf geachtet, den Teilnehmern jegliche Individualität auszubrennen, da diese der modernen Konsumgesellschaft im Wege steht.

Die Ernährungsstasi wurde beinahe unverändert beibehalten und nur in "Ernährungs-Coach" oder "Fitness-Trainer" umbenannt. Außerdem wurden die langweilige DDR-Bürokraten Kleidung durch trendige Designer Klamotten ersetzt.

Literatur

  • "Wie falsche Ernährung die Mauer brüchig machte" von Drei-Sterne-Koch Erich Mielke
  • "Mein Kochbuch" Adolf Hitler
  • "Nur dünne Menschen haben Sex" Die Besser-Essen-Redaktion

Siehe auch