Berti Vogts

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berti (Hubertus) Vogts das, ist ein kleiner männlicher Gnom (Alter ca. 231 Jahre, da bei Gnomen nicht genau ermittelbar), der, obwohl Gnome an sich schon klein sind, zusätzlich auch noch durch eine Laune der Natur geschädigt, kleinwüchsig geblieben ist. Weitere bekannte Genfehler sind fehlendes Haar schon in frühester Kindheit, Sprachfehler schon bei einfachsten Sätzen und Mangel an geistiger Intelligenz, da jeglicher Bezug zur Realität fehlt.

Als Spieler

Da sich bereits in seiner Kindheit eine Intelligenzallergie manifestierte, versuchte Vogts sich als Sportler im Fußballgeschäft durchzuschlagen, was auch teilweise gelang. Bekannt wurde er durch seine betont beherzte, brutale Spielweise, indem er jedem Mitspieler (auch den eigenen) versuchte bereits vor dem Betreten des Platzes, die Beine wegzugrätschen. Wenn ihm das nicht gelang, setzte er zu seinem berüchtigten 'Wadenbeissen' an indem er den Gegner solange verfolgte, bis er ihn mit einem beherzten Biss in die Wade außer Gefecht setzen konnte (daher auch der Name Hubertus, abgeleitet von der Hubertusjagd).

Als Trainer

Nach der aktiven Laufbahn versuchte man ihn schnell loszuwerden, um dem Fußballsport wieder ein anständiges Ansehen zu geben was aber misslang.

Durch Erpressung und Bestechung erlangte er einen Trainerschein, der ihm ermöglichte, im Laufe der Jahre als Trainer bis zur deutschen Fußballnationalmannschaft vorzustossen. An der Position angekommen, versuchte er sofort sein teuflisches Ziel, den völligen Absturz jeglicher Fußballkultur in Deutschland, zu erreichen. In den Jahren von 1990 bis 1996 konnte Vogts sein Konzept der Zerstörung ungehindert ausführen. Er schaffte es mit der Nationalmannschaft einfach nichts zu erreichen und ihren Ruf weltweit zu zerstören.

Sämtliche Nationalspieler verloren unter seiner Regie alle ihre Spieltechniken und waren nur noch reine Fußballspielertorsos, die ohne Verstand über das Fußballfeld stolperten und sämtliche wichtigen Spiele verloren und, zurück in ihren Heimatvereinen, auch diese zum Absturz brachten.

Der große, ungewollte Erfolg: 1996 verfehlte sein Konzept seine Wirkung und er wurde völlig überraschend Europameister da seine Spieler bei dem Turnier ständig betrunken waren und deshalb nicht auf seine Gehirnwäschen reagierten und zum ersten Mal seit Jahren wieder Ihren eigen Willen ausführten.

Das Karriereende

Das war das Ende für Hubertus Vogts. Von nun an ging es bergab, da immer mehr von ihm erzeugte Zombiefussballer sich betranken um wieder Ihren eigenen Willen zu erlangen nachdem das Gegenmittel gegen seine Gehirnwäschen bekannt wurde. Vogts Einfluss war gebrochen und sein Imperium zerfiel. 1998 konnte auch der DFB endlich Vogts absetzen und rausschmeissen, da die Verantwortlichen des DFB zwar schon immer besoffen waren und das Gegenmittel kannten doch die Dosierung zu hoch gewählt hatten, sodass der Effekt sich wieder ins Gegenteil wandte. In "geschichtlichem" Rückblick stellt Hubi der Bertus für den deutschen Fußball das dar, was Helmut die Birne für die deutsche Politik darstellt.

Das Comeback

Im Jahr 2000 versuchte er noch eimal ein Comeback, um mit dem Fußballverein Bayer Leverkusen ein Sprungbrett für seine Machenschaften aufzubauen. Doch nach kurzer Zeit flog er auf, da dort einige Verantwortliche durch kiffen und andere Drogen immun gegen Gehirnwäschen waren und erkannten worauf Vogts aus war.

Die Flucht

Hubertus flüchtete in die Wüste nach Kuwait, aber da es dort keinen Sport gab, den man Fußball nennen konnte, brach er auch dort bereits nach kurzer Zeit seine Zelte wieder ab.

Letzte Karriere-Position

Als letzte bekannte Station versuchte er 2002 in den schottischen Highlands die dortigen Eingeborenen unter seine Kontrolle zu bringen. Dies gelang ihm auch mit seiner Routine und dank der fehlenden fussballerischen Intelligenz der Schotten in kurzer Zeit nahezu bis zur Perfektion. Innerhalb von nur 2 Jahren konnte Hubertus Vogts dem schottischen Fußball zur Bedeutungslosigkeit verhelfen indem es ihm gelang, sämtliche Qualifikationen nicht zu schaffen und auch die Vereinsmannschaften mit seinen neu erzeugten Zombiespielern zu unterwandern. Zum Glück für die Schotten griffen sie in ihrer völligen Verzweiflung zu ihrer letzten verbliebenen Waffe, dem Whiskey, und betranken sich nur noch rund um die Uhr.

Das Ende!

Diesem Zufall ist es zu verdanken, dass im Jahre 2004 n.Chr. auch die Regentschaft von Berti Hubertus Vogts auch in Schottland ein Ende nahm. Noch bis heute haben sich die Schotten von den Narben, die dieser Tyrann in ihrer Fußballkultur hinterlassen hat, nicht erholen können.

Verschollen

Der augenblickliche Aufenthaltsort von Vogts ist nicht bekannt. Somit könnte er gerade in diesem Augenblick vielleicht erneut einen durchtriebenen Plan schmieden, eine Fußballnation zu unterwandern. Es wird ausdrücklich davor gewarnt ihm, egal in welchem Land des Universums, einen Job als Fußballtrainer anzubieten, denn die Folgen sind nicht absehbar. Das FBI und CIA haben Kopfgeld in Höhe von 2.000.000 Dollar versprochen - für jeden der ihn anschleppt - lebendig und nüchtern.

Deutsche flagge.jpg Die Besten der Besten – Jogis Jungs – Unsere Nationalelf Deutsche flagge.jpg
DeutschlandU21.jpg

Football-small.png Aktuelles Aufgebot: Die deutsche Elf Football-small.png
Manuel Neuer • Jérôme Boateng • Mario Götze • Mario Gómez • Mesut Özil • Toni Kroos • Mats Hummels • Sami Khedira • Jonas Hector • Joshua Kimmich • Thomas Müller •

Football-small.png Ehemalige Kicker Football-small.png
Gerald Asamoah • Holger Badstuber • Michael Ballack  • Uwe Bein • Paul Breitner • Sebastian Deisler • Stefan Effenberg • Robert Enke • Holger Fach • Torsten Frings • Matthias Ginter • Kevin Großkreutz • Thomas Häßler • Patrick Helmes • Heiko Herrlich • Dieter Hoeneß • Uli Hoeneß • Robert Huth • Carsten Jancker • Oliver Kahn • Miroslav Klose • Kevin Kurányi • Ernst Kuzorra • Philipp Lahm • Jens Lehmann • Stan Libuda • Felix Magath • Lothar Matthäus • Per Mertesacker • Andreas Möller • Gerd Müller • Günther Netzer • Jens Nowotny • David Odonkor • Christian Pander • Lukas Podolski • Carsten Ramelow • Marco Reus • Karl-Heinz Rummenigge • Matthias Sammer • Bastian Schweinsteiger Uli Stielike • Fritz Walter • Fritz Walter • Tim Wiese

Football-small.png Sportlehrer und Übungsleiter Football-small.png
Sepp Herberger • Franz Beckenbauer • Berti Vogts • Rudi Völler • Jürgen Klinsmann • Jogi Löw

Football-small.png Damen-Nationalmannschaft: Die deutschen Elfen Football-small.png
Nadine Angerer • Birgit Prinz

Football-small.png Die deutschen Nationalmannschaften Football-small.png
Deutsche Fußballnationalmannschaft • Deutsche B-Fußballnationalmannschaft • Deutsche Fußball-Antinationalmannschaft • Panini-Sammelalbum der deutschen Nationalmannschaft • Deutsche Paralympic-Fußballnationalmannschaft

Deutsche Nationalmannschaft 1912.jpg