Begehbarer Kleiderschrank

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hineingehen ist so eine Sache, das Hinauskommen eine ganz andere

Ein begehbarer Kleiderschrank ist ein ziemlich großer Kleiderschrank, in den man ohne Probleme hineingehen kann. Vor allem Katzen und Kinder haben in den letzten Jahren die Kleiderschränke für sich reklamiert.

Beispiel 1: Mucki aus Bergisch Gladbach

Mucki war anfangs eine normale kleine weiße Katze. 1998 in einem kleinen Körbchen in Bergisch Gladbach auf die Welt gekommen, entwickelte sie schnell einen Drang, Kleiderschränke zu begehen. Mehr noch als alle anderen Katzen, ollte siesich im Interesse der Öffentlichkeit stehen. Aktuell (Juni 2007) hält Mucki laut Guiness Buch der Rekorde 311 Weltrekorde in der Disziplin begehbarer Kleiderschrank!

Muckis spektakulärste Weltrekorde

  1. August 1999: Mucki begeht 234 Kleiderschränke in 4:22 min.
  2. März 2001: Mucki begeht in einer Woche Kleiderschränke auf allen acht Kontinenten
  3. September 2002: Mucki überquert in einem begehbaren Kleiderschrank den Atlantik
  4. Januar 2003: Mucki spielt in 14 Hollywood-Spielfilmen mit, in denen sie in einem verschlossenen Kleiderschrank sitzt
  5. Juli 2005: Mucki gewinnt den Othergames Wettbewerb im 5000m-Begehen von Kleiderschränken
  6. Januar 2006: Mucki begeht als Erste einen Kleiderschrank auf 8.200 m ohne Hilfe eines Sauerstoffgeräts.
  7. Mai 2006: Mucki begeht als erstes Lebewesen einen 100m-Kleiderschrank in unter acht Sekunden (7,94 sec)

Beispiel 2: Harry P. aus London

Harry Potters begehbarer Kleiderschrank im Haus seiner Stiefeltern

Ein Extrembeispiel ist der junge Zauberlehrling Harry P. aus London. Da seine Stiefeltern ihn nicht mochten, wuchs der arme kleine Junge in einem begehbaren Kleiderschrank auf. Während andere Kinder viel Spaß am Begehen von Kleiderschränken hatten, wurde Harry mit der Zeit wütend auf seine Stiefeltern. Aus Rache für das dunkle Verließ, erlernte Harry das Zaubern und verwandelte seine Stiefeltern in zwei eklige, kleine Nacktmulle.

Beispiel 3: Peter, Susan, Edmund und Lucy aus Narnia

Der Eingang nach Narnia: Ein begehbarer Kleiderschrank

Der wohl größte begehbare Kleiderschrank der Welt sieht von außen recht normal aus. Mit vier Außenwänden, einem Oberteil, einem Unterteil und zwei Flügeltüren ähnelt er 93,9 % aller anderen Schränke. Begeht man ihn jedoch, öffnet sich eine andere Welt, die Narnia-Welt von C.S.Lewis. Die vier kleinen Kinder, die den Schrank zuerst begingen, Peter, Susan, Edmund und Lucy, waren zurecht sehr erstaunt: In diesem Kleiderschrank findet sich eine viele Quadratkilometer große eigene Welt, mit eigenem Wetter und vielen skurrilen Bewohnern. Sogar ein Löwe wohnt in diesem Kleiderschrank.
Warnung: Die Begehung ist suchterzeugend. Eltern haften für ihre Kinder!

Beispiel 4: Paris H. aus New York

Paris Hilton und einer ihrer begehbaren Kleiderschränke (hier der aus London)

Paris war schon als kleines Kind eine verzogene kleine Schnepfe. Ihr Sammeltrieb ist (neben anderen Trieben!) besonders ausgeprägt. Sie liebt es, Schuhe, Röckchen, Blusen und Kleider zu sammeln. Je teurer desto besser, je mehr desto besser. Als Erbin einer großen Hotelkette begann sie als 14jähriger Backfisch, als sie nicht mehr wusste, wohin mit den ganzen Kleidungsstücken, mehr und mehr der ererbten Immobilien zu begehbaren Kleiderschränken auszubauen. Erst waren es nur einzelne Etagen, dann jedoch reichte auch dort der Platz nicht mehr. Lang ausgedehnte Shoppingtouren bescherten soviel neue Kleidung, dass seit 2003 ganze Hotels zur Unterbringung ihres Fundus herhalten müssen. 2007 begann sie erste Vetragsverhandlungen mit dem USA, inwieweit nicht genutzte Zellen in Justizvollzugsanstalten den benötigten Raum für ihre Sammlung ergänzen können.