Bagel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bagel ist ein weitverbreitetes Syndrom einer noch unerforschten Droge. Es taucht häufig in Ballungsgebieten auf. Der oder fachgerecht "das" Bagel ähnelt einem Bakterium-Baktum, welches schon unter einer gängigen Lupe (10000:1) sichtbar wird. Es kommt meist in runder Form mit Loch vor. In der Mitte des Loches ist Nuss, deshalb nennt man dieses Loch auch Anus. Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt,die nicht schon vorher gesichtet wurden.

Geschichtliches

Der oder das Bagel (lat.Bakterium-Baktum alea acta estum inpotentum anus in mitterum habum teigum pestum der Famillie Thunfisch) wurde in der Novemberrevolution 1845 in einem Ort namens Bagelfurz erfunden. Es trug sich folgendermaße zu:

der Bäcker Heinz Bagelmann stand am 15.11.1845 um 01:30 Uhr auf und wollte in die Backstube, die sich auf der anderen Straßenseite befand, gehen. Als er die Straße überqueren wollte musste er noch warten, weil eine Armee Novemberrevoluzzer vorbeizog. Ein berittener Offizier hielt beim Bäckermeister an und sprach " Hoat er woas zum essen?" Der Bäckermeister verneinte diese Frage. Der Offizier brüllte: " Dann boack er uns woas!". Der Bäckermeister grübelte was er für so viele Leute, es waren so um die 5.000 Mann, backen könnte?

  • 1. Es muss schnell gehen
  • 2. Es muss transportiert werden können
  • 3. Es muss schmecken
  • 4. Es muss eine praktische Form haben, um die einsamen Soldaten befriedigen zu können

In der Backstube angekommen fing der Bäcker sofort an mit dem Zubereiten von Teig für die ersten Bagel. Da es damals noch keine Caddy's und T4/ T5 gab, machte der Bäcker einfach ein Loch in die Mitte der Teigringe um sie nachher auffädeln und transportieren zu können. Somit konnte eine Person etwa 1.000 Bagel transportieren. Wenn man alleine war musste man eben 5 Mal laufen.

Und da der Bäcker in Bagelfurz wohnte, nannten die Historiker dann dieses leckere Backwerk mit Loch schlußendlich Bagel.