Augenzeuge

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriffserklärung des Wortes "Augenzeuge"

  1. Eine Person, die eine andere Person mit ihren "eigenen Augen" bei einem Verbrechen gesehen hat.
  2. Eine Person, die ein Auge (Einzelnd oder im Kopf einer anderen Person) bei dem begehen eines Verbrechens beobachten konnte.
  3. Eine Person, die sich selber mit den Augen einer anderen Person bei einem Verbrechen gesehen hat.(Siehe auch Schizophrenie)
  4. Einen Anhänger des Augenzeugen-Kultes.

Verhaltensvorschläge, wenn man ein Augenzeuge ist

Augenzeuge Version 1.

Wenn man zu dieser Gattung der Augenzeugen gehört, kann man zur Polizei gehen. Man sollte jedoch voraus sicher stellen, dass der Verbrecher selber nicht Augenzeuge des Augezeugen-seins geworden ist und auch kein Augenfussel den Blick manipulierte. Ansonsten können folgende 3 Möglichkeiten als Folge dieser Handlung entstehen:

  1. man braucht einen weiteren Augenzeugen, um nach dem eigenen Ableben durch eine Kugel im Kopf Gerechtigkeit zu finden.
  2. viele Fische werden Augenzeuge, wie man unter Wasser versucht, ihre Atmung zu erlernen
  3. man macht sich einen schönen Urlaub in Argentinien oder Australien und verprasst das üpige Bestechungsgeld, am besten für den Rest des Lebens.

Als Augenzeuge, der nicht gesehen wurde, sollte man jedoch bedenken, dass ein Kontakt mit der Polizei automatisch zu einer Augenzeugenaktion während der Verhandlung des Verbrechers kommt, was auch zu den oben beschrieben Folgen führen kann.

Augenzeuge Version 2.

Wer an dieser Stelle glaubt, dass diese Möglichkeit eigentlich keine Möglichkeit ist, sollte sich mal die Situation des letzten Wochenendes ins Gedächtnis rufen, wo er/sie die Augen nicht von der/dem Schönen lassen konnte, obwohl die Freundin/Freund direkt neben einem gestanden hat und die Aufmerksamkeit erst durch ein ausgeschüttetes Glas Bier über dem Kopf hatte wieder zurückgewinnen können. Das beweist also eindrucksvoll, dass Augen ihren eigenen Willen haben. Warum sollte sie dann nicht auch eine Strafttat begehen können.
Auf der anderen Seite gibt es auch die Volksweisheit, dass Blicke töten können. Das Problem dass nun besteht, ist das Augezeugentum in diesem Falle. Wenn es jemanden gibt, der die Tat mit eigenen Augen beobachten konnte, so ist dieser meist selber das Opfer und höchstwahrscheinlich nach Beendignung des Augenzeugentums tot.

Augenzeuge Version 3.

Am liebsten sehe sich solche Personen alles aus den Augen ihrer Opfern an. Manchmal sind solche Leute auch eigenblind und können gar nicht anders. Auf alle Fälle gehören sie zu den unaufindbaren Augenzeugen. Wirklich fatal und, wenn man so will, auch sau dumm, ist es, wenn man durch die Augen eines anderen Augenzeuge seiner eigenen Straftat ist und damit dann zur Polizei rennt. Auch wenn man nicht verurteilt wird so hat man dann doch anschließend nur noch begrenzten Einfluss auf sein weiteres Leben.

Augenzeuge Version 4.

Darstellung des großen Glubschers
Der Kult der Augenzeugen ist einer der ältesten und geheinisvollsten Kulte der Welt. Ihre Mitglieder kann man heute meist an der ungewöhnlichen Art ihrer Makiage erkennen, in der Art, dass ihre Augen mit siebenunzwanzig gelben und drei blauen Wimpern je Augenlied bemahlt sind.