Assistenzarzt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernste und verantwortungsvolle junge Ärzte sind die wichtige Stütze unseres Gesundheitssystems

Ein Assistenzarzt ist ein eindimensional profitorientierter Arzt. Seine zentrale Aufgabe besteht in der Entscheidung zwischen rücksichtsloser Abwimmlung und Investition weniger Minuten in der Hoffnung auf Verschreibung überteuerter, nichtsbringender Medikamente, Kurse oder Anstalten.

Wortherkunft

Assistenz ist eine entfernte Ableitung von Assis Tanz. Assi ist die als Schimpfwort allgemein gebräuchliche Kurzform für Asozialer. Tanz wurde hinzugefügt, weil ein Assistenzarzt immer angetanzt kommt und irgendwas von einem will. Dass eine Abwandlung dieser Wortgruppe Assistenz bildet, ist zwar Zufall, aber zufällig auch wieder passend. Denn nachdem man von einem Assistenzarzt in die Mangel genommen wurde, hat man einen kostenintensiven Arztbesuch dringend notwendig.

Verbreitete Psychoterror-Methoden

Abwimmelung

Schmor-Methode: Der hilfsbedürftige Patient wird so lange gewartet, bis er entweder aufgibt und nach Hause fährt, um sich vor Mutti auszuheulen, gestorben ist oder die Arztpraxis geschlossen hat. Der erste Fall wird mit kalten Temperaturen, kleinkindhafter Ausstattung des Wartezimmers und Scheinpatienten gefördert. Diese Personen werden dafür bezahlt, dass sie leidend, stöhnend, ächzend und was weiß ich was alles den Raum überfüllen und die Aufrufung der echten Patienten mit allen Mitteln verzögern sollen.

Kompetenzlosigkeit-Vortäusch-Methode: die Herkunft des Wortbestandteils "Vortäusch" ist ungeklärt. Der Assistenzarzt signalisiert Ahnungslosigkeit und liest einen sinnlosen Fragebogen vor. Damit diese Methode nicht zu offensichtlich wird, muss der Fragebogen auswendig gelernt werden.

Schock-Methode: dem Patient wird nach Schilderung des Problems sofort ein unverbindliches Lösungskonzept mit ausführlich erläutertem Kostenvoranschlag präsentiert. Auch der Kostennachschlag darf unter keinen Umständen fehlen.

Verhör-Methode: der unschuldige Patient wird mit haufenweise fieser Fragen gelöchert, die beide Personen keinen Deut weiterbringen.

Köderung

Einschleim-Methode: mit zuckersüßer Freundlichkeit und "Bei uns sind sie in guten Händen"-Floskeln wird das Opfer in die Arztpraxis gelockt. Der Satz "Wir wollen nur Ihr Bestes." ist synonym zu verstehen mit "Wir wollen nur Ihr Geld".

Weitere Methoden sind (un)glücklicherweise noch nicht bekannt. Opfer können sich jedoch unter der Telefonnummer (030) 25 91 – 71200 melden.

Ein übliches Gespräch mit dem Assistenzarzt

Mancher Assistenzarzt spielt nach der Arbeit noch Gastrollen beim Fernsehen.
  • Das tut mir aber leid, dass Sie schon so lange warten mussten.

- Danke. Leider war ich nicht so vorausschauend, einen Schlafsack mitzubringen.

  • Kann ich ihnen etwas zu trinken anbieten?

- Nein danke. Ich möchte gerne gleich zur Sache kommen und nicht ewig rumeiern.

  • Und warum sind Sie hier?

- Warum wohl? Weil ich krank bin vielleicht.

  • Ja schon klar, aber wo genau drückt der Schuh?

- Ich dachte, so etwas sehen Sie. Mein Rücken tut weh.

  • Wie lange haben Sie das schon?

- Seit zwei Wochen.

  • Haben Sie vorher irgendetwas gemacht?

- Äh,ja. Ich hab vielleicht einfach mal geatmet? Existiert?

  • War ihr Rücken in den Tagen unmittelbar vor den Schmerzen stärkeren Belastungen ausgesetzt?

- Äh, ja. Ich habe vorher als Pferd gearbeitet.

  • Was?

- Wie was?

  • Warum machen Sie so etwas?

- Naja, die Tierschutzpartei will ja Pferde als Reittiere abschaffen. Weil das ist ja Tierquälerei uns so. Und da dachten dann manche Jahrmärkte, man könne ja schon mal vorsorglich Kleinkünstler rekrutieren.

  • Darauf sollten Sie in Zukunft vielleicht besser verzichten.

- Oh, ich kann ihr Einfühlungsvermögen gar nicht fassen. Ich reite einen Fettsack, der sich als Westernheld verkleidet hat, stundenlang auf dem Rücken über den Asphalt und Sie sagen, ich solle in Zukunft vielleicht besser verzichten?

  • Nehmen Sie mal Antibiotika.

- Hätten Sie ein bisschen Grips im Hirn, wüssten Sie auch, dass Antibiotika bei Rückenschmerzen absolut nichts helfen.

  • Ich gebe ihnen eine Kopie mit Rückentrainings. Machen Sie einfach alle acht Übungen täglich 10-mal, dann ist das in zwei Wochen wieder weg. Eine Schwarzweiß-Kopie kostet aber 10 Cent. Das ist eine Leistung, die nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst wird.

- 8 Milliarden Euro investiert Deutschland jährlich in den Aufbau des Gesundheitssystems, und ich soll 10 Cent für einen handkopierten Zettel mit Rückenübungen bezahlen. Ich will sofort zum Arzt, aber flott. Sie können mich als Patient nicht einfach so links liegen lassen.

  • Es tut mir leid, aber der Arzt ist momentan so gestört, dass er auf keinen Fall beschäftigt werden darf.