Asking Alexandria

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asking Alexandria ist eine Band, die sich vor allem über ihre nicht vorhandene Entscheidungsfreudigkeit definiert. Beginnen tut dies schon beim Genre, das sich grob zusammengefasst als „Gebrüll mit Knabengesang und Elektromusik“ beschreiben lässt. Einige Religionsexperten ordnen diese Band auch als Sekte ein.

Geschichte

Die Band gründete sich unter dem Namen „Unter uns (gibt es keinen, der sich entscheiden kann)“ in Dubai vom Wunschengländer Benny Bruce (nicht allmächtig) gegründet. Doch alle seine Freunde hatten die Hitze und Trockenheit in Dubai satt und zogen in das für genau solche Menschen perfekte Land: England. Benny musste als Mitläufer, der er ist, natürlich hinterher. Und im ersehnt verregneten England gründete er die Band unter dem Namen „Ende aller Gründe (uns mal zu entscheiden)“ neu, damit er zwei Gründungsorte zur Verfügung hatte, zwischen denen er sich nicht entscheiden kann. Später benannte sich die Band in Asking Alexandria um, da sie an ihre Geschichte in Dubai erinnern wollten, aber wegen geschwänzter Geografie-Stunden nicht wussten, dass Alexandria nicht in den Vereinigten Arabischen Emiraten liegt.

Mitglieder

Die Nummer 1:

Durch die Neugründung kam Sänger bzw. Shouter (er kann sich nicht entscheiden) Danny Warsnob (engl. Kriebssnob) in die Band. Als Inkarnation verstorbener Gottkönige war es nun an ihm sich in das Zentrum der Band zu stellen und die restlichen Mitglieder zu unterwerfen. In Folge dessen kommt es zu einer Danny als Gott verehrenden Fankultur. Ein weiteres Merkmal Dannys sind die ausgefallenen Frisuren, denen die anderen Bandmitglieder nachzueifern versuchen.

Der Rest:

Die anderen Mitglieder der Band sind mehr oder weniger begabte Musiker, die sich jedoch vollständig der Unterstützung des „Danny-Kults“ verschrieben haben und so ihre Musik in den Hintergrund treten lassen.

Musikalischer Stil

Alle Bandmitglieder waren von Hause aus „Mutti-Metaller“ (siehe Metalcore), es fiel ihnen also ausnahmsweise mal nicht schwer sich auf dieses Genre als Grundgerüst für ihre Musik zu einigen. Doch nun begannen die internen Konflikte: Jemand aus dem Rest der Band war der Meinung, dass es mehr kommerziellen Erfolg bringen würde, wenn man Knabengesang in den Metalcore integrieren würde. Von der Gier angetrieben musste Gottkönig Danny eingestehen, dass auch Menschen außer ihm gute Ideen haben könnten. So nahm Danny endlich Gesangsunterricht und der Knabengesang kam in die Musik von Asking Alexandria. Danny hatte jedoch geheime Vorlieben für die von den Metallern so gehasste Elektromusik. So nutze er seine absolute Macht, um den Rest der Band zu überzeugen diese irgendwie in die Songs einzubauen. Allerdings mangelte es an Personal, das diese Musik auf der Bühne live generieren könnte. So entschied Danny sie als sog. Loop im Hintergrund laufen zu lassen, womit er der Band jedoch das Bisschen an Authentizität raubte, was sie besaß. Das hatte zur Folge, dass viele „wahre“ Metaller Asking Alexandria als „billige Teenie Band“ bezeichnen.

Diskografie

Alben:

Steh auf und Schrei (2009)

Rückenlos und Unbarmherzig (2011)

Steh auf und kratz‘ dich (2011) (eine billige Remix-Platte, die die Fans aus der Elektroszene beglücken sollte)

Der Tod von Destiny (2013)

Videos

Durch Sünden und Selbstzerstörung (In diesem Kurzfilm wollen sie unverständlicherweise darstellen, dass es furchtbar schlimm sei ein Rockstar zu sein, denn man muss den ganzen Tag Alkohol und Drogen konsumieren und Bordelle besuchen. Durch diesen Film will die Band Mitleid erfahren, was sie sonst aufgrund kommerziellen Erfolgen eher selten bekommen.)