Anzeige

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angezeigt werden immer nicht gemochte oder verachtete Personen. Auch unter Politikern ist dies Gang und Gebe.

Die Anzeige beschreibt einen unkollegialen Vorgang mit einem oder mehreren Mitmenschen aus reiner Langeweile.

Geschichte

Die erste Anzeige gab es am 4. Oktember 1785 als ein gewisser Hr. Flitzer spliterfasernackt über den Marktplatz von Klagenfurt rannte. Alle umherstehenden Leute waren so schockiert über diese Vorfall und zeigten in ihrer Verzweiflung mit ihren Zeigefinger auf Herrn Flitzer. Am nächsten Tag (es war der 2. Janebruar 1787) hörte man die Bevölkerung über den Vorfall sprechen. Und die häufigste Frage an diesem Tag war: "Ach, Sie haben den auch gesehen!? - Haben Sie ihn auch an gezeigt?". Da viele Leute mit ihrem Finger auf Flitzer zeigten, nahm sich schließlich die Gendarmerie dem Fall an und verhängte eine Strafe von 3 Schilling wegen Erregen öffentlichen Ärgernisses über Flitzer. Ab diesem Tag wurde jeder der eine Straftat begang angezeigt - erst mit dem (An-)Zeigefinger und schließlich bei der zuständigen Exekutive.

Zielgruppe

Menschen, die sofort Gefallen an dieser neuen Methodik gefunden haben, sind seit 2000 Jahren immer wieder die gleichen. In erster Linie sind es sogenannte MOF, die um 22.01 Uhr die Polizei rufen, wenn man nebenan mit seinen Freunden gerade noch sein Bier austrinkt und dazu Musik in dezenter Lautstärke hört. Die meisten Fälle werden aber immer wieder bei frustrierten Rentnern bekannt, die zu viel Freizeit und Langeweile haben und gerne mal mit einem Maßband feststellen, dass Nachbars Mauer 0,7 cm zu groß ist oder die Katze der netten Dame in der unteren Wohnung 12 Sivert mehr strahlt als erlaubt. Ansonsten ist das Anzeigen auf dem besten Weg auch in Mitteleuropa ein beliebter Volkssport zu werden.

USA

Den Amerikaner ist das Anzeigen bereits längst langweilig geworden, deshalb haben sie die Steigerung - das Verklagen - erfunden. Im Gegensatz zur Anzeige ist eine Klage immer mit höheren Kosten und einem riesigen Zeitaufwand verbunden, weshalb es den Amis auch so großen Spaß macht andere Menschen zu verklagen. Jeder Amerikaner verbringt ca. 42 Jahre seines Lebens in einem Gerichtssaal und 183 Jahre in einem Gefängnis. Das lässt sich mit so tollen Urteilen wie Der Staat Vermont verurteilt Sie zu einer Freiheitsstrafe von 281 Jahren erklären.