Antidöner

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Prachtexemplar

Der Antidöner (Nicht zu verwechseln mit anderen Dingen) ist eine Art des Döners, die vor Allem in Süd-west-Asien vorkommt.

Die Geschichte

Die Anti-Döner-Kampagne

Entstehung

In den 1980er Jahren gab es die bedeutende Anti-Döner-Kampange der Bevölkerung. Die Bürger forderten neue Döner, da sie die alten für veraltet und nicht innovativ genug hielten. Da die Regierung merkte, dass Polizei und Feuerwehr in diesem Fall völlig Machtlos seien, entschlossen sie sich einen kleinen Jungen zu engagieren. Der kleine Ansger sollte einen besseren Döner erfinden. Er benutzte völlig neue Zutaten. Unter Anderem Schokolade und er benutzte auch gar kein Fleisch(s.Zutaten). Dieser Döner ähnelte dem "alten" Döner nicht. Deshalb nannte man ihn Antidöner (oder doch nicht?) In der Hoffnung, dass dieser neuartige Döner der Bevölkerung genügen würde, veröffentlichte die Regierung diesen neuen Antidöner. Er schlug bei der Bevölkerung ein, wie ein Steinschlag in einer Autoscheibe.

Name

Die Forscher der Dönologie und andere sind sich nicht sicher ob der Name des Antidöners wirklich von seiner neuen Gestalt kommt. Eventuell erhielt er seinen Namen auch durch die Anti-Döner-Kampagne. Man wird es wohl nie erfahren da die Forscher keine Augenzeugen mehr haben und die Regierung Stillschweigen bewahrt oder einfach gar nichts weiß. Man weiß auch nicht mehr ob der Junge wirklich Ansger Agentor hieß oder ob er damit nur die ganze Regierung verarscht hat. Die Regierung verschweigt diesen Umstand um eine große Blamage der Regierung zu verhindern. Dennoch ist es wahrscheinlich, dass er die Regierung nur verarscht hat, denn wer nennt sein Kind schon Ansger Agentor. Das wäre ja eine komische Familie.

Verbreitung

Wie oben schon einmal erwähnt kommt der Antidöner vorwiegend in Süd-West-Asien vor. Allerdings kommt der Antidöner auch immer mehr nach Deutschland, dem Herrkunftsland des Antidöners. Trotz dieser Hauptgebiete ist der Antidöner auf der gesamten Welt, einschließlich dem Nordpol, angesiedelt. Durch dieses große Gebiet der Verbreitung nimmt die Antidöner-Industrie jeden Monat mehrere Millionen Euro ein. Allerdings gibt es starke Preisschwankungen in einigen Ländern, da sie teilweise, die für den Antidöner benötigten, Rohstoffe importieren müssen oder aus Spaß importieren lassen, um einen besseren Geschmack zu erzielen. Dann kann ein Antidöner schonmal umgerechnet 10 kosten, was für arme Familien und Länder fast unmöglicher zu erreichender Luxus ist. Deshalb werden die Antidöner dort größtenteils durch Spenden für Flutopfer und die Regierung finanziert.

Zutaten

Der Antidöner besteht aus genauso vielen Zutaten wie der Döner. Allerdings ist der Antidöner ohne Fleisch, was ihn besonders für Vegetarier interessant macht. Es gibt auch keine Tzatziki-Soße, sondern Senfsoße. Anders als beim Döner gibt es nichts gesundes. Oft kommen Gummibärchen und Schokolade (ein kleiner Junge hat ihn erfunden) hinein. Der Döner muss um Ende mindestens 5000 Kalorien haben um als Antidöner zu gelten. Zum Antidöner trinkt man meistens Bier(was war das bloß für ein Junge). Allerdings gibt es, grade in russischen Gebieten auch Variationen mit Vodka. In Schottland ist auch Whiskey und auf Mallorca Cocktails sehr beliebt. Für die ganz harten gibt es dann die Red-Bull-Vodka-Mischung zu Antidöner.

Die Geheimzutat

Die Geheimzutat.

Die Geheimzutat ist geheim. Niemand weiß aus welchen Dingen sie besteht. Sie kommt in den Antidöner und sorgt für die Vielfalt des Geschmacks. Die Geheimzutat besteht wahrscheinlich aus zwei unterschiedlichen Serums, die ebenfalls beide geheim sind. Eventuell gibt es auch gar keine Geheimzutat, da Galileo Mystery sich das nur ausgedacht hat. In diesem Fall könnte man sich die Geschmacks-Vielfalt beim Antidöner nicht erklären. Man weiß auch nicht wer die Geheimzutat herstellt. Eventuell Mr Krebs, aber der müsste dann bei der Regierung arbeiten. Die Forschung ist sich nicht ganz sicher, welche Rolle die Regierung bei der Geheimzutat spielt und ob Planktons Versuche die Substanz zu stehlen wirklich immer scheitern (Mehr dazu in der nächsten Folge Spongebob). Man muss nur wenige Milliliter dieser Substanz stehlen benutzen, um eine übermächtige Vielfalt des Geschmacks zu erzielen.

Der Nachteil dieser Zutat ist die Gefahr. Mischt man eine zu hohe Dosis dieser Flüssigkeit in den Antidöner, kann das äußerst schlimme Folgen haben. Diese Folgen reichen von einer harmlosen Grippe, über die Schweinegrippe, bis hin zum Tod des Kunden, der den Antidöner zu kaufen versucht. Ali versucht zwar die Gefahr der Substanz zu minimieren, allerdings ist noch kein Ausschluss von Nebenwirkungen in Sicht.

Zubereitung

Die Zubereitung des Antidöners ist fast genauso wie beim Döner. Allerdings geht es schneller, da in ihm kein Fleisch ist. Manche behaupten im Antidöner sei Fleischersatz, was allerdings nicht stimmt. Der Antodöner ist zu 100% Fleischlos, außer man bestellt ihn mit Gammelfleisch. Außerdem ist die Zubereitung nicht sehr appetitlich, da man sich sehr zusaut und bekleckert. Leider gehen die Flecken der Geheimzutat nicht wieder gut aus der getragenen Kleidung. Falls man wieder saubere Kleidung will, muss man schon mit ätzenden Flüssigkeiten versuchen die Flecken wegzuätzen, was meistens Löcher innerhalb der Kleidungsstücke verursacht. Solche Löcher sehen allerdings auch nicht sehr gut/appetitlich aus, was ihnen nicht viele Freunde verschaffen wird. Außer natürlich sie finden einen richtigen Antidöner-Fanatiker.

Gestalt

Aussehen

Das Aussehen ist ähnlich wie beim normalen Döner. Außen Teigtasche innen die Zutaten. Um es genauer zu sagen, ist außen eine krossbraune Teigtasche. Innen sind dann in dieser Reihenfolge von unten nach oben kein Fleisch, Senfsoße, Schokolade, kein Salat, Marzipan oder ähnliches und nochmal Senfsoße.

Manchmal ist auch die Schokolade geschmolzen und vermischt sich mit der Senfsoße . Diese Mischung sieht abartig und widerlich aus, weshalb viele Leute den Antidöner lieber ohne Schokolade bestellen. Vom Geschmack ändert sich allerdings nichts. Auch gibt es wenige Abnehmer von Mix-gemischten Antidönern. Dabei handelt es sich um einen Antidöner, bei dem mit Absicht Schokolade und Senfsoße vermischt wurden um einen besonders eingeweichten Antidöner zu erhalten. Allerdings beschränkt sich diese Vorliebe nur auf ein paar tausend Kunden weltweit.

Geschmack

Der Antidöner schmeckt für jeden anders. Dies ermöglicht die Geheimzutat, die der Hersteller (wer ist das?) jedem Antidöner hinzufügt. Diese Geheimzutat wurde oben schon einmal erklärt. Leider kann man aus diesem Grund den Geschmack nicht erklären. Es gibt allerdings Fälle, so berichten Leute, da soll der Antidöner nach Hundekot oder Spaghetti geschmeckt haben. Nachdem die Leute dann zu einem Tierarzt gingen, konnte dieser nichts feststellen. Bis heute ist nicht geklärt ob durch den, in der Geheimzutat enthaltenen, Rotz von Chuck Norris, der Hundekot- und Spaghettigeschmack hervorgerufen wurde. Allerdings geht man von diesem Umstand aus.

Geruch

Der Antidöner hat einen leicht schimmeligen Geruch, aber auch eine schokoladig-würzige Note. Durch diese Mischung von Gerüchen unterschiedlicher Herkunft und aus unterschiedlichen Kulturen, ergib sich das unglaublich angepasste Geruchsbild. Der Antidöner hat somit die einzigartige Chance sich schnellstmöglich den Gerüchen fremder Klturen anzupassen. Dadurch ist der Geruch ein weiterer Punkt der den Antidöner noch beliebter macht. Wegen diesen ganzen Merkmalen kann man den Antidöner getrost als kulinarisches Meisterwerk aus Süd-West-Asien bezeichnen.

Verkauf

Was macht denn diese Banane hier.

Der Verkauf wird, genauz wie der Preis, durch den einziegen Antidöner-Konzern "Antidöner Industries" (AI) organisiert. AI kontrolliert auch den Preis, da sie alle Patentrechte am Antidöner haben. Sie besitzten alle Patente, bis hin zum letzten Gummibärchen. Indirekt kontrollieren sie auch den Gummibärchen- und Schokoladenmarkt. Man weiß nicht ob dies so weiter geht, oder ob sich noch andere Konkurrenten, wie die "Haribo Döner GmbH", finden lassen.

Preis

Der vorgegebene Preis für einen Antidöner ohne speziellen Zusatz beträgt laut AI 3,50€. Allerdings bestätigt AI auch, dass Antidöner meist teurer verkauft werden. Die Antidöner-Buden-Besitzer tuen dies und das. Sie machen dies um mehr Gewinn zu erzielen. Wenn sie einen Antidöner für 6,50€ verkaufen, machen sie ja auch Gewinn. Wenn sie einen Döner für 6,50€ verkaufen, machen sie vielleicht auch Gewinn. Wenn sie aber einen Opel verkaufen, machen sie keinen Gewinn(Wer kauft schon ein Auto in der (Anti)Dönerbude). Der Preis ist zwar durch AI vorgegeben und sie erhalten 3,50€ Gewinn je Döner, aber selbst verkaufen sie ihre Antidöner nicht.

Wenige Zahlen

In dieser Tabelle sehen sie die Zahlen der Antidöner-Industrie zwischen 1985 und 2010 in Deutschland. Zur vereinheitlichung und vereinfachung, wird der Umsatz in US-Dollar angegeben. Für die Zahlen anderer Länder einfach mal Googlen lassen.

Jahr Verkaufte Antidöner Umsatz
1985 10.000 100.000 $
1990 5.000 48.000 $
1995 9.500 85.000$
2000 11.000 120.000 $
2005 18.000 190.000 $
2010 25.000 300.000 $

Nebenwirkungen und Krankheiten

Ein Fernsehbericht über die Affäre.

Viele Forscher behaupten, dass durch den Antidöner mehrere Krankheiten wie Malaria verbreitet und hervorgerufen, würden. Dennoch gibt es viele Anhänger des Antidöners, die unter Anderem auch beim Institut Frisenius, die den Antidöner regelmäßig "untersuchen".

Die Schweinegrippen-Affäre

Zur Zeit der Schweinegrippe wurde sofort die Schuld auf den Antidöner geschoben, der allerdings nichts mit Fleisch von Schweinen am Hut hat. Man beschuldigte ihn, dass er die Krankheit übertrage und auch ausgelöst habe. Allerdings wurde nicht eine Sekunde an der Schuld gezweifelt, was die Antidöner-Fans in Aufruhr brachte. Sie zettelten einen Aufstand in Madagaskar an, der allerdings nichts brachte, da niemand darüber berichtete und ihm Interesse zeigte. Da bei diesem Aufstand ein Schwein starb, fingen noch mehr Leute an, an der Unschuld des Antidöners zu zweifeln. Doch in letzter Minute, als es schon hoffnungslos aussah, belegte ein Wissenschaftler die Unschuld. Dieser Professor der Astrophysik stellte fest, dass allein die Teletubbies schuld seien an den Qualen, ausgelöst durch die Schweinegrippe.

Andere Krankheiten

Hier eine Liste anderer Krankheiten, von denen behauptet wurde, dass der Antidöner sie auslöse:

  • Vogelgrippe (immer Krankheiten mit Fleisch)
  • Grippe (Was hatten die Bloß immer mit den Grippen)
  • Impotenz

All diese Krankheiten wurden ohne Beweis dem Antidöner zugesprochen, obwohl Jahre später nachgewiesen werden konnte, dass der, auf dieser Seite erklärte, Antidöner nichts damit zu tun hatte. Durch diese Beschuldigungen verlor der Antidöner glücklicherweise nicht seine Beliebtheit. Deshalb kam es auch nicht zum vorhergesagten Antidönerkrieg.

Nebenwirkungen

Trotz der vielen Lügen und Behauptungen gibt es auch eine kleine Reihe echter Nebenwirkungen. Dazu zählen Verwirrung und die sog. Bekifftheit. Außerdem kann der Antidöner noch zu Schmerzen im Knie führen. Bei Letzterem ist nicht klar durch welche Zutat diese, manchmal auch starken, Schmerzen ausgelöst werden. Man geht aber davon aus, dass es sich bei dem Auslöser um die geheime Geheimzutat handelt. Falls dies festgestellt wird, ist es wahrscheinlich sowieso zu spät und alle Menschen leiden an Schmerzen im Knie. Im Moment versucht immer noch Institut Frisenius den Auslöser durch intensive "Untersuchungen" festzustellen. Sie wollen auch versuchen den Fehler schnellstmöglich zu beseitigen, damit weiter der volle Genuss des Antidöners gewährleistet werden kann.