Androidophilie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Erkrankter beim ausleben der kranken Phantasien am Objekt der Begierde.

Das Wort Androidophilie setzt sich zusammen aus Androide (gr.:Roboter, Maschine)und Philie (gr.:Lust, Begehren, Liebe) Unter Androidophilie versteht man den Geschlechtsverkehr und damit verbundene erotische Gefühle im Zusammenhang mit Computern, Maschinen und/oder Robotern. Sie gilt als die Krankeste aller Perversionen.

Allgemeines

Das Wort Androidophilie tauchte zum ersten Mal im Jahr 2005 in einem Independent-Comic des Comiczeichners Leprejo auf. Der Held in dem Comic fühlt sich sexuell zu Maschinen hingezogen und vollzieht auch einige Male den Sexualakt mit attraktiven Roboterfrauen. Unter Androidophilie versteht man aber auch sexuelle und erotische Kontakte oder das Gefühl, sich zu Computern, PCs, handelsüblichen Maschinen wie sie zur Herstellung von Fahrzeugen und Ähnlichem verwendet werden hingezogen zu fühlen. Die Androidophilie trifft weitaus mehr Männer als Frauen. Von zehn Androidophilen sind neun Männer. Wobei Männer Autos und Fahrzeuge bevorzugen sind es bei Frauen oft Küchengeräte wie etwa Pürrierstäbe, zu denen sie sich hingezogen fühlen. Glaubt man den Statistiken, leiden weltweit bereits 234 568 Personen an dieser schlimmen Perversion, die Dunkelziffer sollte jedoch viel höher sein.

Entwicklung

Wissenschaftlich ist erwiesen, dass sich die Androidophilie im frühen Kindheitsalter festsetzt. Die Bewunderung, die meist männliche Kleinkinder für Maschinen und Fahrzeuge empfinden, kann sich durch eine niedrige Vulnerabilität und traumatische Erfahrungen mit oder ohne Maschinen rasch in eine Philie umwandeln. Aus diesem Grund ist es von Bedeutung, Kleinkinder ihre Leidenschaft für Maschinen ausleben zu lassen, da es sonst zu schweren Traumata bis hin zu diesem sexuellen Fetisch, dieser schlimmen Perversion, führen kann.

Merkmale

Bei folgenden Merkmalen sollten Sie sich Gedanken machen, ob Sie selber an dieser Perversion leiden.

  • Fühlen Sie sich wohler in Ihrem Fahrzeug als beispielsweise in einer Bar oder bei Freunden?
  • Denken Sie bei der Masturbation des Öfteren an ein Vehikel, ein elektronisches Gerät, etc.?
  • Sehen Sie oft die MTV-Serie 'Pimp my Ride' und/oder pimpen Sie selber Ihr Ride?
  • nur bei Frauen: Haben Sie des Öfteren Sex mit einem Küchengerät oder anderen Gerätschaften? Benützen Sie übertrieben häufig einen Vibrator?

Mindestens zwei dieser Fragen sollten mit einem klaren 'Ja' beantwortet werden, dies weist auf das Vorhandensein einer solchen Störung hin. Bei drei mit 'Ja' beantworteten Fragen ist die rasche Aufsuche eines Psychiaters äußerst ratsam, und bei vier beantworteten Fragen ist ihnen nicht mehr zu helfen, außer mit der strikten Quarantäne!

Cybersex

Cybersex gilt im Allgemeinen nicht als Androidophilie, es sei denn es werden übertrieben häufig elektronische Geräte verwendet, mit denen der Coitus vollzogen wird.

Geschichtliches

  • Es gibt Aufzeichnungen, dass bereits in der Jungsteinzeit Menschen mit dieser Perversion gelebt haben. Diese wurden meistens aus der Gesellschaft ausgestoßen und mussten in Zelten außerhalb der Sippengebiete hausen.

Hilfe und Therapie

Die Androidophilie ist als sexueller Fetisch eingestuft und gilt somit als unheilbar. Es gibt jedoch Selbsthilfegruppen, die meisten davon befinden sich jedoch in Paris. Eine solche Gruppe zu finden ist sehr schwierig, da die perversen Franzosen, die unter dieser Krankheit leiden, oft unter sich sein wollen und sich nicht in der Öffentlichkeit zeigen. In Afghanistan steht auf die Ausübung der Androidophilie sogar die Todesstrafe, da man dort auch die Beziehungen zu Waffen und Kriegsmaschinerie als solche Perversion einstuft. Die effektivste Methode, diese Perversion zu verlieren, ist die Kastration.