1 x 1 Bronzeauszeichnung von Stupifan

Albino

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Albino ist ein allzeit weißes Lebewesen. Hervorgerufen wird diese Abnormalität dadurch, dass die Tiere ständig glauben, es sei Winter und immer ein weißes Winterfell, weißen Winterpanzer, weiße Winterschuppen, weiße Winterhaut usw. tragen. Als Ausgleich zu so viel Weißheit (nicht zu verwechseln mit Weisheit) haben diese Lebewesen meist schwarze Gedanken. Die roten Augen vieler Albinos haben entgegen der weitläufigen Meinungen nichts mit der Krankheit zu tun, sondern stammen ganz einfach vom Blitz des Fotoapparates.

Ursache

Bei Michael Jackson ist kein Gendefekt, sondern zahlreiche "Schönheits"-operationen die Ursache

Die Ursache dieser falschen Gedanken ist bis heute noch nicht vollständig geklärt. In 99% der Fälle liegt vermutlich ein Gendefekt vor. Dabei ist anstatt eines XX-Chromosoms (weiblich), XY-Chromosoms (männlich) oder YY-Chromosoms (sächlich) ein ES-Chromosom vorhanden (für Eis und Schnee).

Beim Menschen liegt hingegen die Genbasierte Ursache bei nur ca. 10%, der Rest entsteht durch Sonnenmangel, Puder, Bleichmittel, weiße Kleidung, nordische Abstammung, bekleckern mit weißer Flüssigkeit etc.

Leben von Albinos

Mensch

Albinos führen in der Regel kein einfaches Leben. Vielerorts werden sie massiv benachteiligt oder gar ausgeschlossen, etwa beim Versteckspiel oder in Selbsthilfegruppen nur für schwarze. In den USA haben sich die Albinos das nicht mehr länger gefallen lassen und den Ku-Klux-Klan gegründet, um sich mehr Respekt bei den schwarzen zu verschaffen.

Tiere

Albino Ohrwurm

Auffällig viele Albinotiere leben in Zoos. Das kommt vermutlich daher, dass in Zoos Inzest gefördert wird und sich das ES-Chromosom besser ausbreiten kann. Eine andere Theorie besagt, dass die Zoomitarbeiter die Tiere absichtlich weiß anstreichen, um mehr Besucher anzulocken. Im freier Wildbahn haben Albinos ein äußerst geringes Selbstvertrauen da sie von den Eltern abgestoßen werden. Diese Tiere sind kaum lebensfähig und suchen Schutz bei Wilderern. Was diese Tiere aber nicht wissen ist, dass Albinos bei Jägern äußerst beliebte Opfer sind.

Pflanzen

Viele wissen nicht, dass es auch Albinopflanzen gibt. Laien halten Alpinopflanzen meistens für Tot, da diese nur noch aus einem weißen Stamm, ein paar weißen Ästen und keinen Blättern bestehen und gefährlich nahe an Vulkanen oder anderen extrem Nährstoffarmen und/oder mit giftigen Dämpfen geplagten Orten stehen. Diese Pflanzen sind aber keinesfalls tot, sondern haben sich nur den dortigen Umweltbedingungen angepasst und sind quicklebendig.

Bilder

Da viele Leute süchtig nach Fotos abnormaler Lebewesen sind, hier noch ein paar Fotos:

Ein extrem seltenes Riesenrundfeuerquallen-albino Ein ganzer Stamm von Albinobakterien Ein Albinoschneeelefant im Winter Eine Albino Rottanne
Ein Albinodinosaurier Dieser Albinovogel ist der Meinung, Schnee sei schwarz Ein Albinoplüschbär Dieses Tier bedarf wohl keiner weiteren Erklärung.