Al'Azif

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Al Azif, zu deutsch: Necronomicon, ist ein Buch über Liebesgeschichten und sexueller Gelüste aller Art. Geschrieben wurde das Al Azif von einem wahnsinnigen Zimmermann, der aufgrund obszöner Geschenisse 42 Jahre in der Wüste leben musste.

Das Anfang von Ende

Abduhl Al Hazred (42-??? v. Chr.), zu deutsch: Rene Descartes, war ein wahnsinniger Irrer. Geboren ist er in Nazareth in einem Stall mit einem Esel. Über seine Eltern ist nicht sonderlich viel bekannt, da man vermutet das der Esel, oder wie es im arabischen heißt: Oliver Kahn, sein einziger leiblicher Elternteil ist. Im Verlauf seiner jungen Jahre genoss Abduhl eine herausragende Erziehung. Allerdings musste er oft feststellen, dass im Leben nicht immer alles drehwärts läuft: Im Alter von 7 Jahren lernt Abduhl den Extremisten Steve Irwin kennen, welcher ihn nicht nur vertraglich an Scientology festnagelt, sondern auch im tieferen Sinne sein Leben beglücken wird. So lehrt er Abduhl vor allem schnell das Schießen mit Pfeil und Bogen um ihn zu einem angesehen Assasine des Osmanischen Reichs zu machen, Ohren waschen und schreiben, aber nicht lesen. Im Alter von 8 Jahren durchbohrt ein Pfeil seine rechte Hemisspähre (Gehirnhälfte). Angesichts dieser Tatsache überkam ihn der Wahnsinn mit allem etepetete. So fiel er immer wieder in den „Smaragdgrünen Traum“ und sprach mit den Nazgul.

Gefangenschaft auf Atlantis

Im Alter von 9 Jahren wird Abduhl Al Hazred von einer Meerjungfrau, um genau zu sein der Tochter Poseidons, entführt und vergewaltigt. Poseidon, der mit den dicken Zacken, erfuhr von Abduhls hartem Ritt und ließ ihn sofort Gefangen nehmen. Von seiner Unschuld überzeugt, versucht Abduhl geschickt wie Schmitz' Katze, von Poseidon die Freiheit zurück zu fordern. Der hohe Rat von Atlantis ist begeistert von Abduhls wahnsinnigem Intellekt und seiner fehlenden rechten Gehirnmasse. Doch leider geht Atlantis unter. Bei einer riesigen Explosion des 4. Reaktors in Cherno-Atlantis fliegt der ganze déchet in die Luft. U.a. gehen dabei auch Legenden wie Barry Larry, Fritz Haber und ein kleines Nokia-Werk drauf. Mit einer Geschwindigkeit von 42 km/h fliegt Abduhl durch unendliche Weiten und wird anschließend von einem Wurmloch aufgesogen, welches anschließend einige seiner Körperteile zurück ins Osmanische Reich schleudert. Keine Sorge, an dieser Stelle wurden keine Tiere verletzt.

Ende von Anfang

Im Alter von 20 Jahren ist Abduhl bereits anerkannter Bewohner der Stadt Konstantin-opel. Er lebt eher bescheiden in einem Haus aus Lebkuchen. Seinen Unterhalt verdient er vor allem als Zimmermann und Dirne. Bei einem Busdiebstahl gelingt ihm die Flucht aus einer von der Medienwelt geprägte Gesellschaft. Chuck Norris, Legende aus Texas, ist ihm dabei eine bedeutende Hilfe. Die Achse des Bösen scheint überwunden, als in mitten der Wüste der Tank leer ist und dieser daraufhin explodiert und ein Massezentrum erzeugt wird, in das Chuck Norris hineingesogen wird und sich anschließend aufgrund der immensen UV-Einstrahlung auflöst. Abduhl Al Hazred lebt noch weitere 42 Jahre, bis er von einem unsichtbaren Stamm Marsianer absorbiert wird.

Das Al Azif

Dicker Schinken mit knapp 1000 Seiten. Wurde nie wirklich gesehen und wird wahrscheinlich trotzdem in der Schweiz versteckt. Man sagt, es seie in Haut gebunden und mit Blut beschrieben, genauso wie Marry Poppins Tagebücher. Inspiriert wurde Abduhl Al Hazred vor allem durch den Sand, den er ja in entsprechender Massen in der Wüste vorfand. Dabei sehnte er sich nach Liebe und Met. Da er nichts davon fand wurde er noch wahnsinniger. So wurde er sogar so wahnsinnig das er über 154 Sonnete schrieb und dabei homosexuelle Tendenzen weckte. Diese verteilte er dann auf 1000 Seite. Die Seiten des Al Azif synthetisierte er mit einer Drüse an seinem Arm. Bemerkenswert ist hier die Ähnlichkeit zu Kriminellen wie Spiderman oder The Honululu-Rider.

Siehe auch: