Adware

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Adware versteht man Computeranwendungen, welche den Benutzer vor allem in den Themenbereichen Abonnement, Finanzen und Pornographie auf dem Laufenden halten sollen. Typischerweise tauchen diese sofort bei Neuerungen eines Produkts auf und sind deshalb unter Benutzern wegen ihrer Echtzeit-Aktualisierung sehr beliebt.

Funktionsprinzip

Da das Prinzip von Adware vor allem den unerfahrenen Benutzer zum Vorteil sein soll, ist die Installation dieser Programme entsprechend einfach. Meist reicht der Besuch einer vertrauenswürdigen Webseite aus, um Adware zu installieren. Komplizierte Installationsassistenten werden erst gar nicht geöffnet, das Programm richtet sich auf dem Computer ein, ohne dass der Benutzer einen weiteren Klick machen muss - äußerst praktisch! Direkt nach der Installation startet sich die Software von alleine. Das aufwendige Durchsuchen des Programmordners fällt also auch weg. Um erst gar keine Verwirrung bei dem Benutzer zu stiften, haben viele Adware-Anwendungen nicht einmal ihren eigenen Programmordner, ein sehr benutzerfreundliches Prinzip. Meist ist Adware an den Internetbrowser gebunden. Dazu belegen sie relativ wenig Speicherplatz und arbeiten so ressourcensparend, dass diese sogar Microsoft Internet Explorer unterstützen. Durch ständige Kommunikation mit Servern, kann Adware den Benutzer von nun an auf dem Laufenden halten. Dabei möchte sie den Benutzer umfassend informieren, damit dieser stets up-to-date ist. So können manche besonders benutzerfreundliche Adware-Tools nicht auf Anhieb geschlossen werden. Auch kommt es vor, dass sich direkt mehrere Fenster öffnen, um sicherzustellen, dass der Benutzer garantiert kein neues Produkt verpasst. Auf Pornographie spezifizierte Adware kann auch schon direkt den neuesten erotischen Film in der Werbeanzeige abspielen. Dies wird vor allem geschätzt, da sich der Benutzer direkt, ohne auch nur einen Klick machen zu müssen, ein Bild des neues Films machen kann. Dazu soll der Kaufprozess des Benutzer vereinfacht werden. Anstatt eine Lieferadresse oder ähnliches eingeben zu müssen, reicht oft die Kreditkartennummer des Benutzers, um einen Kauf oder ein Abonnement abzuschließen. Auch langweilige AGBs werden vermieden.

Entfernen von Adware

In seltensten Fällen möchte der Benutzer die neusten Updates seiner Produkte und Lieblingspornographie verpassen. Sollte dies aber dennoch der Fall sein, kann er versuchen, Adware mit Anti-Viren-Software zu entfernen. Auch werden zum Teil spezielle Adware-Removal-Tools angeboten.

Da sich die Entwickler von Adware aber um das Wohl des Benutzers sorgen und nicht möchten, dass dieser neue Produkte und Abonnements verpasst, ist Adware nur schwer zu deinstallieren. Um versehentliches Deinstallieren zu vermeiden, ist auch selten ein Programmordner von Adware aufzufinden.