Ablauf 11. September

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 11. September wurden zwei große Türme in der Stadt Nu Jork zerstört. Über den genauen Hergang der Katastrophe herrscht Unklarheit. Während Chaosmathematiker darauf plädieren, das Unglück einem Schmetterling in Nordrussland in die Schuhe zu schieben, der in Nu Jorg einen Taifun entfesselte, glauben amerikanische Politiker immer noch an eine erneute Rückkehr Adolf Hitlers, der mit den rechtsradikalen Aliens aus der supmateriellen kubischen Galaxie Massimo X-SS mit den von ihm erfundenen Reichsflugscheiben im Zentrum der Großstadt abstürzte und dabei erneut verbrannte.

Erst 2003, im Rahmen einer Ausmistung des schweizerischen Verteidigungsministeriums konnte man in alten Kuhexkrementen ein altes Protokoll rekonstruieren, das neben unwichtigen Aufzeichnungen über einen alten Ritterorden und über ein Wüstengebiet in Nevada eine vollständige Rekonstruktion der Ereignisse vom 11. September ermöglichte. Damit war der Fall klar.

Ablauf

Morgen

0.45 Uhr Der Reinigungschef zweiten Grades des McDonald's Manhattan 13 John Smith lässt nach dem Abzug der nach Reinigungsmitteln riechenden Luft aus dem McCafè-Lagerraum das Fenster offen stehen, dieser Fehler sollte sich noch bitter rächen.

6.22 Uhr In dem benachbarten Burger King beginnt der Frühverkauf. Der Dunst von 18 Litern ranzigem Frittieröl steigt aus dem Rauchabzug der Großraumküche in die des konkurrierenden McDonald's-Restaurants. Der Betriebsleiter fürchtet Kundenverlust durch Burger King und beschließt eine Großoffensive gegen die benachbarte gastronomische Anstalt. Ansonsten verläuft der Morgen bis hier hin ruhig.

Schematische Darstellung des Luftangriffs eines russischen Schmetterlings

7.33 Uhr In einer kurzfristig einberufenen Krisensitzung des Vorstands erläutert Graham Blueberry, Abteilungsleiter McDrive, den Einsatzplan. 5 Minuten später bereitet das Kommando aus sieben unterbezahlten Kellnern seinen Zugriff auf das gegenüberliegende Hochhaus vor. Der taktisch ausgereifte Konkurrenzkampfveteran Elton S. rät zu einem unterirdischen Angriff durch das Kanalsystem. Doch nach ca. 24,5 m bleibt der Ansturm stecken. Kurz zuvor hatten die feinen Pheromonsensoren des Burgerking -Angestellten Edwin V. die Signatur von menschlichen Exkrementen wahrgenommen, die einen ersten Verdacht hervorrufen. Dadurch zu extremer Vorsichtigkeit veranlasst schließt er sofort sämtliche Klodeckel, damit versperrt er Mcdonald's den einzigen unauffälligen Eingang. Das gestoppte Kellnerkorps beschließt den Feind auszuhungern.

9.11 Uhr Das große Burger-King-Werbeplakat mit der Aufschrift "Bombasto BBQ - 2 Burger zum Preis von 7" wird mit 8 Kilogramm altem Tiermehl unkenntlich gemacht. Bei einem Prozess vor dem Amtsgericht New York gibt Mcdonaldsvorstand Jimmy K. auf die Anklage wegen Attacke mit fleischhaltiger Nahrung zu Protokoll er hätte lediglich einen Angriff mit Vorräten an McFischstäbchen befohlen. Nach diesem schändlichen Übergriff hat Burgerking den Ernst der Lage erkannt und beginnt mit den Verteidigunsmaßnamen. Von nun an überschlagen sich die Ereignisse.

Mittag

10.24 Uhr Mcdonald's beginnt mit dem überirdischen Ansturm auf die Flanke des Gegners, das hintere Eingangstor für die städtischen Schadstofftransporter. Von hinten werden die feindlichen Stellungen in den oberen Stockwerken mit Gulaschkanonen unter Beschuss genommen. Um den Zugang aufzusprengen nutzen die Angreifer das neu entwickelte super-schwere Menü. Drei doppelte McLebkuchen, Der Anti-Diät-Salat "Die Deluxe" und ein Softgetränk.

Burgerkingpanz.jpg

10.37 Uhr und 18 Sekunden Die spontane Frittierung der Betonfassade des Burger King reißt die Rückwand in Etage 1-5 mit einem Ruck von ihrem Platz. Glühende Splitter und Geröll werden noch aus Kilometern Entfernung wahrgenommen und sorgen später für die 2. oben genannte Theorie und die mit dem Schmetterling.

11.01 Uhr Burger King hat seine Angestellten in die oberen Teile des Gebäudes evakuiert. In der Eingangshalle gibt es noch immer heftige Auseinadersetzungen. Einige Minuten nach 11 Uhr wagt Burger King einen Ausfall um den Kampf zum Feind zu tragen. Der heroische Einsatz der letzten nicht schon aufgebrauchten Kräfte verhelfen den von der Schlacht ermüdeten Fast-Food-Kellnern schließlich doch nicht zum Sieg, doch durch die heldenhafte Aufopferung konnten fast alle der unschuldigen Gäste vor dem sicheren Tod gerettet werden. Der unglückliche Rest wird ab jetzt nie mehr lebend gesehen. Die sterblichen Überreste werden 323 Jahre vor ihrem Tod von preußischen Kosaken in einer isländischen Eisscholle gefunden. Wie, warum, warum zu dieser Zeit, warum an diesem Ort und warum Kosaken für Preußen kämpften, das alles wurde damals, heute, in der Zukunft und auch irgendwie dazwischen leider nicht aufgeklärt, Experten vermuten Einfluss von Schmetterlingen.

12.98 Uhr Der Konzern Subway schaltet sich nicht ein, da es den Zeitpunkt 12.98 Uhr nie gegeben hat.

13.12 Uhr Burger King greift zum letzten Mittel. Ein extrascharfer Doppel-Whopper bringt einen freiwillig festgelegten Angestellten zum Feuerspucken, einem anderen werden mittels geklautem Red Bull Flügel verliehen. Von der oberen Außenplattform des Gebäudes starten sie zu einem Luftangriff.

13.13 Uhr Das ausgesandte Flugkommando explodiert im Nachbarhaus. Dass sie tatsächlich, auch ohne jegliches Brennmaterial explodieren, ist selbst dem Regisseur von der CIA-Sonderkommission für organisierte Verbrechen Anschläge ein Rätsel. Da der Navigator den Kompass mit einer alten Eieruhr verwechselte, schlägt der Trupp im Südturm, statt im Ostturm ein. Das Gebäude bricht innerhalb von Sekunden zusammen.

Diese Grafik ist die Darstellung der empirisch aufgezeichneten intakten Daten der Abläufe des 11. September. Leider wurde vergessen diese hinzuzufügen. Deshalb kann man hiermit wenig anfangen.

14.11 Uhr Der letzte, entscheidende Schlag von Burger King gelingt. Mit abgerissenen Körperteilen werden die Gefangenen zurückgeworfen. 12.739 zuvor entwendete Rabattcoupons. McDonald's akzeptiert den vorläufigen Waffenstillstand.

15.00 Uhr McDonald's und Burger King sind nicht mehr. Durch die rauchenden Trümmer der zuletzt doch noch eingestürzten Hochhäuser irren verwirrte Menschen ohne Hoffnung. Menschen wie Du und Ich, die nur mal ein bisschen wirtschaftlichen Wettbewerb austragen wollten.

Reaktionen

Nach der Katastrophe kamen allerlei Reaktionen zustande.

  • In Deutschland wurde das Mindestalter für Fastfoodrestaurants auf 3 Jahre erhöht. Gleichzeitig wurde die Kette McDonalds auf den Index gesetzt.
  • In Kasachstan wird der erste unterirdische Test mit G-Waffen (Gastronomische Waffen) durchgeführt. Der darauf folgende Erdstoß erreicht 4 Sterne auf der Michelin-Skala.
  • Im Norden Paraguays wird unter einem antiken Ameisenhaufen ein Stück verdauter Hammelinnereien gefunden. Experten wittern eine Fortsetzung der Geschichte.

Literatur

  • Spielanleitung: Wie baue ich Kartenhäuser?
  • Sevietteninnschrift McDonald's

Siehe auch