60er Jahre

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von 60er)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit den 60er Jahren ging eine Ära zu Ende, die vielfältiger nicht hätte sein können. Zuerst entwickelten sich die 60er Jahre in den USA und breiteten sich in den 70er Jahren fast über die ganze Welt aus. Nur in Mecklenburg-Vorpommern sind sie nie angekommen. Dafür gab’s beim Europarat einen Preis.

Kurze Historie

Die 60er Jahre sind eine Erfindung des amerikanischen Weihnachtsmannes, welcher nach ausdrücklichem Genuss einer Flasche Rum nicht anders konnte, als die 60er Jahre auszurufen. Holla, war das ein Gaudi in den Staaten. Jeder fuhr plötzlich ein Musclecar und zog Lederklamotten an. Natürlich durfte aufstrebender Haarschnitt nicht fehlen, à la Dean Read (welcher aber von Außerirdischen eingeschleust wurde). In den Bars und Kneipen gab es plötzlich Gardinen und Tapeten, Goldschmuck konnte ab sofort gegessen werden. In den Läden stapelten sich die Ladenhüter des vergangenen Jahrzehntes, wie Modellraumschiffe, Snowboards und sogar Laptops. Diese Souvenirs wurden plötzlich nicht mehr verkauft. Die Farbe Lila hielt Einzug ins Leben der Menschen, sie war in und konnte überall zu barem Geld gemacht werden. Die 60er Jahre endeten genauso plötzlich, wie sie anfingen, und gingen spurlos in die 70er über.
Als sich diese Entwicklung langsam nach Deutschland bewegte, waren Hundertschaften von Polizeieinheiten am Hamburger Hafen stationiert, um diese Einreise (wenn es sein muss, mit Waffengewalt) zu verhindern. Da die komplette Lederindustrie nach dem Zweiten Weltkrieg von Polen zurückerobert worden war, durfte diese Welle in Deutschland nicht Einzug halten, denn Leder war für die damalige Bundesregierung nie in den benötigten Mengen beschaffbar. Es gab Motorräder auf Lebensmittelmarken, der Schwarzhandel blühte und das Wirtschaftswunder Deutschland strebte vollends auf. Der Tante-Emma-Laden ging in die Geschichte ein. Findige Forscher behaupten, dass Emma gar keine Tante war und Selbsthilfepädagogin gelernt hat.
Es gab auch düstere Zeiten in den 60ern. Hellseher (wissenschaftlich Präkognition) und andere Medien sahen einen Menschen kommen, welcher an Ironie und Hässlichkeit nicht zu überbieten war. Dieter Bohlen sollte zwar erst in den 80ern berühmt werden, aber die ganze Welt sah es als böse Vorahnung und so kam es dann Ende der 60er zur gefürchteten Rezession in der Musikindustrie. Niemand wollte ein Zeitparadox herbeirufen und dessen Schallplatten kaufen, als er noch mit dem unbekannten Namen Hansel Urs mit seiner Blasmusikkapelle unterwegs war.

Das erzeugte natürlich Neid in den südeuropäischen Ländern, deshalb wurde hier der Klimawandel aus dem Jahre 2007 vorgezogen. Es war warm und sonnig, was wollte man mehr, doch an die deutschen 60er Jahre kam nach mehreren Jahren nicht mal mehr die USA heran.

Berühmte Persönlichkeiten

  • Helmut Schwarzenthaler (1965 – Erfinder des USB-Schallplattenanschlusses)
  • Bruno Migliatoni (1965 – Entdecker des Klimawandels 2007)
  • Hildegard Scheibenkleister (1967 – Vorstellung eines aufklappbaren Buches auf der Leipziger Volksmesse in Hamburg)
  • Neil Sedaka (son blauer Bob Dylan)
  • Satan (1969 – Verdienstkreuz für die Verbannung des Weihnachtsmannes nach Hinterindien)