2016 (Film)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 02.01.2017

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Filmdaten
2016Cover.png

Werbe-Cover des Films
Deutscher Titel: 2016
Original Titel: 2k16
Genre: Katastrophenfilm
Produktionsland: Kanada
Länge: Ursprünglich: 365 Tage
Gekürzte Fassung: 299 Tage


2016 (OT: 2k16) ist ein Film aus dem Jahre 2016 des Regisseurs Ronald McEmmerich und ist die Fortsetzung des Katastrophenfilms "2012"


Plot

Nachdem sich herausstellte, dass die Handlung des Filmes 2012 nur im Kopf von zugedröhnten Emos stattfand, muss der Protagonist Kevin Spacey (gespielt von Kevin James) die wahre Apokalypse aufhalten, die am 10. Februar 2016 stattfindet.
Der aufmerksame Leser mag sich nun Fragen wie folgendes Datum zustande kam. Die im Film genannte Erklärung lautet wie Folgt:

"Die Mayas waren zwar Mathematisch ihrer Zeit voraus, haben jedoch bei der Berechnung der Apokalypse die Zahl Pi (3,14irgendwas) vergessen. Nimmt mann nun ein Jahr, also 365 Tage mal Pi, erhält man 1146 Tage Abweichung vom originalem Ergebnis. Dies führt also zum 10. Februar 2016"

Der Film spielt sich nach der Exposition in verschiedenen Akten ab:

Akt I

Im ersten Akt deutet sich die Apokalypse bereits an. Am deutlichsten Zeigt sich dies am 28. Januar, der Tag an dem der Zika Virus Ausbrach.
Die dadurch Entstandenen Untoten (gespielt von Atze Schröder) werden von betroffenen Staaten geheimgehalten. Zur selben Zeit sichert sich Amazon die Rechte für eine 2. Staffel "Fear the Walking Atze".
Der Film fokussiert sich hier hauptsächlich auf einen Subplot mit David Bowie (gespielt von Prince) und Alan Rickman (gespielt von Severus Snape). Die beiden haben erkannt welche Gefahr droht und sind rechtzeitig geflohen.
Am 11. Februar (die Verspätung wurde gesponsert von der Deutschen Bahn) werden nun Gravitationswellen auf der Erde gemessen. Ähnlich wie in "2012", wo Sonnenerektionen zum Weltuntergang führten, sind es hier die Surfer auf den Gravitationswellen.
Diese sind unsichtbar und fressen zum Überleben Menschliche Intelligenz. Ein rares Gut.
Im folgenden bricht die Apokalypse aus, jedoch nicht so explosiv, wie im Vorgänger, "2016" hat sich hier eher auf einen Thriller-artigen Plot festgelegt.

Akt II

Im zweiten Akt werden die zentralen Antagonisten erstmals gezeigt. Die Amerikanischen Politiker Hillary Clinton (gespielt von Doloris Umbridge) und Donald Trump (gespielt von einem Nazi mit markanter Frisur)
sind die Hauptopfer der Gravitationswellen Surfer (im folgenden nur noch GWS genannt) und führen fortan deren Befehle durch, was früher oder später zum absoluten Untergang führen wird.
Da die GWS allerdings weitere Nahrung benötigen, werden auch YouTuber befallen, welche Fortan Dummheit im Netz produzieren, was dazu führt, dass die GWS die dadurch überflüssige Intelligenz direkt aussaugen können.
Im Film gezeigte Beispiele sind Sam Pepper, ApoRed, Mert Matan und Sorscha.
Die Folgenden Szenen zeigen in einer Montage, unterlegt mit "Eye of the Tiger", wie die GWS den Menschen selbst die letzte Intelligenz rauben.

Akt III

Teaser Image, welches am Ende des Films gezeigt wurde.

Das große Finale findet statt.
Diejenigen, die bereits völlig von den GWS leer gesaugt sind, erkannt man an ihren Clown-ähnlichen Gesichtern und ihrer akuten Gewaltbereitschaft. Diese Clowns werden im Abspann schlicht als Horrorclowns betitelt.
Die Gewaltbereitschaft kommt dadurch zu Stande, dass die GWS weitere Wirte brauchen, da ihr derzeitiger Wirt keine Intelligenz mehr enthält. Außerdem führt dies dazu, dass die GWS sich eine kleine, Menschlich-Parasitäre Armee aufgebaut haben, welche im folgenden immer mehr Angriffe auf Menschen ausübt, die noch Intelligenz besitzen.
Derweil übernehmen Donald Trump und Hillary Clinton in den USA immer weiter die Macht, kurz vor den Wahlen endet der Film in einem Cliffhanger und die Fortsetzung "2016.2 - Jetzt erst recht" wird angekündigt.


Rezeption

Der Film kam überwiegend negativ an, jedoch finden sich auf Facebook vereinzelt Gruppen, welche die im Film gezeigten Ereignisse für echt halten. Die Fortsetzung wird nichts desto trotz ihren Weg in die Kinos finden. Außerdem wurde Kritisiert, dass alle Cover-Arts und Werbeplakate des Films exakt gleich aussehen und nur Text auf schwarzem Hintergrund beinhalten. Laut Produzenten soll dies jedoch "modern" und "töfte" sein.

Spin-Off

Offizielles Cover-Art des Spin-Offs.

"2016" erhielt zudem noch ein Spinn-Off mit dem Titel Flüchtlingskrise 2016, in welchem J.J. Abrams mit vielen Lensflares die Geschichte eines Flüchtlingspaares beleuchtet, welches aus Ostdeutschland flieht. Ihr Ziel ist Amerika.
Dort angekommen, erkennen sie allerdings, dass der Wahre Feind, also Donald und Hillary, erst dort lauert. In diesem Spin-off wird auch der Ursprüngliche Antagonist (die AfD) genauer Beleuchtet
Es gibt im Film auch vereinzelt Hinweise, dass Flüchtlingskrise 2016 im Selben Universum spielt wie Finanzkrise 2008.


Trivia

  • Ursprünglich sollte die AfD den Part von Donald Trump einnehmen, jedoch ergäbe dies keinen Sinn, da bei der AfD von vorneherein keine Menschliche Intelligenz vorhanden gewesen wäre
  • Im Film erhalten viele weitere Prominente Gastparts, die jedoch häufig darauf hinauslaufen, dass der Prominente stirbt. Da dies viel zu häufig passiert, wird dieses Problem oft als großer Kritikpunkt angesehen.
  • Kevin James wurde zwar als Hauptdarsteller gecastet, hat im Film allerdings kaum Screentime. Zu diesem Sachverhalt wollte sich McEmmerich nicht äußern.
  • Ein Hörbuch zu 2016, von Proxy Fox gelesen, erschien Zeitgleich zu dem Film. Hörbücher zu dem Spin-Off und der Fortsetzung sind in Planung.
Ja, dieser Artikel hat YouTube!
Diesen Artikel jetzt anhören!

Den Artikel 2016 (Film) gibt es auch als vertonte Version auf YouTube zu hören! Also wie ein Hörbuch, nur witziger!

Jetzt den Artikel hören!Zur Playlist
Ja, dieser Artikel hat YouTube!