0190

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeder kennt sie, jeder liebt sie, die Vorwahl zum Glück, hier werden Steuergelder sinnvoll investiert!

0190 ist die wohl am häufigsten gewählte Telefonvorwahl der Welt. Bei dem sog. Mehrwertdienst, der sich hinter der 0190er-Nummer verbirgt, darf auch der Wenigtelefonierer unkompliziert bis zu 30 Euro für wenige Sekunden Telefonierens bezahlen.

Herkunft

Nachdem die lästigen Verbraucher allmählich fast alle gemerkt hatten, dass man zur bequemen Nutzung dieser Mehrwertdienste entweder über ein beträchtliches Vermögen verfügen oder aber sämtliche Bausparverträge auflösen muss, schaffte die Telekom die böse 0190er-Nummer zum Wohl ihrer Kunden ab. Listenreich führte das staatliche Unternehmen aber sogleich als Ersatz die Vorwahl 0900 ein. Dank der 0900er-Nummer, die in ihrer Gestaltung sehr an die kostenlose 0800er-Nummer erinnert, nehmen die Telekom und ihre verbündeten Abzockfirmen nun wieder mehr Geld durch ihre Mehrwertdienste ein.

Der Erfinder dieser Rufnummern, Cäsar wollte einst seine Truppen aufmuntern, nach dem diese das gesamte Römische Reich an Asterix und Gerard Depardieu verloren hatten. Dieser gutmütige Hintergrund ist aber leider verloren gegangen, denn die meisten 0190-Nummern verweisen seit einigen Jahren ins Bundeskanzleramt (BKA) und dienen somit zur Auffrischung des dünnen Gehalts von Angela Merkel, welche sich jetzt nicht nur dumm und dusslig, sondern auch hässlich verdient! 0190 ist auch das Jahr, in dem Quälkid alle Kuchen ausquartierte, das wollen wir jedoch im Rahmen dieses Artikels außer Acht lassen.

Nutzen

Die 0190 ist für viele Menschen vielseitig einsetzbar. Z.B. können dadurch Telefonnummern verlängert werden die einem zu kurz erscheinen oder einfach aus Prinzip länger sein müssen. Bei Geldüberschuss hilft sie einem auch weiter, indem einfach das Geld umgelagert wird. Dabei kann u.U. der negative Nebeneffekt eintreten, dass zu viel Geld transferiert wird und der Anrufer negatives Geld sammeln kann. Dies hilft vor allem dem Arbeitsmarkt und wirkt der Arbeitslosigkeit entgegen, indem neue Berufe wie Geldeintreiber, Anwalt oder Banker erschaffen werden. Vor allem werden neue Produkte entworfen wie z.B. der Kontoüberzug.