Vampire Diaries

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel: Tagebuch eines Vampirs
Originaltitel: Vampire Diaries
Erstausstrahlung: 1864
Erstausstrahlung (de): 2009 bei Vollmond
Genre: Vampire und andere Untote
Produktionsland: USA
Regie: Dracula
Zielgruppe: Picklige Teenager
Länge pro Episode: 45 unglaublich lange Minuten pro Folge
Staffelanzahl: unendliche 8

Vampire Diaries ist der offensichtliche, aber immer abgestrittene Abklatsch von Twilight. Die Story ist ein so gutes Plagiat dass sie um die 15 Jahre älter ist als Twilight. Aufgrund jämmerlicher Einschaltquoten von vorpubertären Teenagern wurde die Serie von ProSieben auf Sixx abgeschoben. Wie sie es geschafft hat, die 100-Folgen-Marke zu knacken ist daher bisher ungeklärt.

Hauptpersonen

Elena Gilbert

Elena Gilbert ist die nervige Hauptprotagonistin dieses Vampirepos. Nur ist sie am Anfang der Serie kein Vampir, sondern ein langweiliger, in der Nase bohrender Mensch. Zusammen mit ihren besten Freundinnen Caroline, die Dorfmatratze, und Bonnie, die Haus- und Hof-Hexe, bewältigt sie die Höhen und Tiefen ihres armseligen, hobbylosen Teenagerlebens. Schon seit der ersten Staffel wird sie von den Vampirbrüdern Damon und Stefan umworben, wobei ersterer bis zur 4. Staffel so gut wie keine Chance hat. Als sie am Ende der 3. Staffel zum x-Mal einen Autounfall hat und von einer Brücke stürzt und stirbt, stirbt sie nicht. Dank der ehrgeizigen Ärztin Meredith Fell (aka Meredith Grey) und deren Wunsch, ihre Mordtalitätsrate zu senken, wird sie in einen Vampir verwandelt. Nachdem sie sich 3 Staffeln lang mit Stefan befriedigen musste, erhört sie in der 4. Staffel endlich Damons Gebete und schläft während eines Ed-Sheeran-Songs mit ihm.

Stefan Salvatore

Stefan Salvatore aka „Ripper“ ist der jüngere der Vampirbrüder. Wenn sein Facebook-Status nicht gerade „in einer Beziehung mit Elena Gilbert“ ist, ermordet er am liebsten ganze Dörfer und behauptet später, Klaus hätte es ihm befohlen. Sonst ist Klaus Stefans einziger und bester Freund, was aber niemand wissen darf, weil er ja der Feind ist. Trotzdem hängt er in der 3.Staffel auffällig oft mit ihm rum, was zum Beziehungsaus zwischen Stefan und Elena führt.

Damon Salvatore

Damon Salvatore ist der ältere der Vampirbrüder. Seit der ersten Staffel hängt er an Elenas Hacken, obwohl sie ihre Haare glättet. Um die dauernden Körbe seines Schwarms auszuhalten, ist der Vampir dauerbetrunken. Für Elena reduziert er sogar die Anzahl seiner Morde. Da er trotz der abgelehnten Beziehung Sex braucht, vögelt er sich durch jedes Bett in Mystic Falls, egal ob Feind oder Freund. Außerdem ist er unfähig Pfähle zu schnitzen und Dinge vernünftig zu verstecken, was er aber dennoch immer wieder versucht. Er führt eine Weile eine Beziehung mit Elena, aber als sie, nachdem er Schluss mit ihr macht, nicht mehr mit ihm zusammen ist, hat er einen Zusammenbruch und beginnt mit seinem alten Kumpel Enzo durch die Gegend zu ziehen und Leute umzubringen.

Bonnie Bennett

Bonnie Bennett ist die Quotenschwarze von Vampire Diaries und die Bibi Blocksberg für ihre Freunde. Während sie in der 1.Staffel total davon begeistert ist, dass sie Kerzen mit ihrer Zauberkraft anzünden kann, gelingt es ihr in der 3.Staffel sogar Klaus in einen Sarg zu sperren, was aber gerade mal für drei Folgen anhält. Ihre Beziehungen sind in der Regel langweilig und inzestuös, außer sie ist mit Jeremy Gilbert zusammen. Deshalb beschlossen die Produzenten, sie für die 5. Staffel rauszuschreiben und ließen sie sterben. Da Mystic Falls die Abererkennung des Status als Stadt drohte, kehrte sie kurz darauf doch wieder zurück. Seit ihrer Rückkehr hat sie eine ähnlich interessante Story Lind wie Matt.

Caroline Forbes

Caroline Forbes ist die dumme Blondinne und Dorfmatratze von Mystic Falls. Im Gegensatz zu Damon schläft sie nicht nur mit ihren Opfern, sondern zwingt sie auch noch zu einer Beziehung mit ihr. In der 1.Staffel geht sie in Lehre bei Damon, um danach ihren ersten eigenen erfolgreichen Versuch bei Matt zu wagen. Da sie am Anfang der 2.Staffel in einen Vampir verwandelt wird, nutzt sie dies als Trennungsgrund, um mit Tyler anbandeln zu können. In der 3.Staffel ist dieser ihr auch nicht genug, sodass sie anfängt mit Klaus zu flirten und dabei vorgibt, ihn die ganze Zeit abblitzen zu lassen. Offensichtlich lässt sie sich nur noch auf One-Night-Stands ein, nach denen sie nicht angerufen wird. Zur Krönung ist sie nun eine Beziehung mit dem Ex ihrer "verstorbenen" besten Freundin eingegangen, der außerdem auch der Bruder eines Ex- Liebhabers ist. Aber man weiß bereits das auch das nicht von langer Dauer sein wird den in 3 Jahren ist sie mit einem anderen verlobt.

Jeremy Gilbert

Jeremy Gilbert war Elenas kleiner Bruder. Nachdem seine beiden Freundinnen, Vicki und Anna, beide zu Vampiren geworden und dann gestorben sind, wurde seine Storyline so langweilig, dass er für kurze Zeit in eine andere Stadt abgeschoben wurde. Um ihn wieder interessant zu machen, wurde er in der 4. Staffel zum Vampirjäger, starb aber, was die ganze Vampirjäger-Sache wieder total unnötig macht. Langweiliger Weise holte Bonnie ihn im 4. Staffelfinale zurück, sodass er für 0,5 Folgen wieder interessant ist.

Matt Donovan

Matt Donovan ist seit Jeremys Tod und Elenas Verwandlung der einzige Mensch unter diesen Freaks.Seitdem er keine Beziehung mehr mit Caroline hat, ist auch seine Storyline langweilig und unnötig. Seine Existenz ist allein dafür nötig, um die Statistik aufrecht zu erhalten. In seiner Freizeit arbeitet er im einzigen Restaurant/Kneipe/Pornokeller, dem Grill. Dies tut er um sein ödes Leben aufrecht zu erhalten,da seine Mutter kein Bock auf ihn hat und seine immer iqlose zugedröhnte Schwester Vicki schon in der ersten Staffel stirbt . Im Grill belauscht er die Gespräche und stalkt seiner Ex, Caroline, nach. Aus Langeweile, schläft er neuerdings mit Vampirbarbie, Rebecca oder bringt sich in Lebensgefahr. Manchmal auch beides gleichzeitig.

Tyler Lockwood

Tyler Lockwood ist der Sohn des toten Bürgermeisters und dessen toter Frau. Allgemein sind die Lockwoods ziemlich tot, denn auch Tyler ist kein Mensch mehr, sondern ein Vampir-Werwolf-Hybrid. Er hat seltsame Proportionen, aber dennoch rennen ihm die Weiber wie Scharen hinterher. Seine letzte Eroberung ist Caroline, obwohl die nur Augen für Klaus hat. Nachdem er seine Rache an Klaus über seine Liebe zu Caroline gestellt hat, obwohl sie heulend im Zimmer hinter ihr stand, ist es ein echter Schock für ihn, als er herausfindet, dass sie mit seiner "Nemesis" geschlafen hat. Kurz nach der Trennung wird er wieder zum Menschen. Fängt eine On/Off Beziehung mit Gemini Hexe Liv an die tragischer weiße mit ihrem Tod endet (und das obwohl er sie nicht mal geheiratet und somit zur Lockwood gemacht hatte) und da er sie auf dem Gewissen hat wird er wieder zum Werwolf.

Klaus

Klaus aka „Niklaus Mikaelson“ ist der steinalte, psychopatische Antagonist der Mystic Falls Gang. Da seine nuttige Mutter eine Affäre mit einem Werwolf hatte (Twilight lässt grüßen), ist er ein Vampir-Werwolf-Hybrid, was eigentlich nur bedeutet, dass er coole gelbe Augen hat. Seine Lieblingsfreizeitbeschäftigung ist es, Elenas langweiliges Leben durcheinander zu bringen, damit es interessanter wird und die Serie nicht schon nach zwei Staffeln abgesetzt wird. Er hat unzählige Geschwister, von denen nur zwei überlebt haben. Seit der 3.Staffel ist er den Anmachversuchen von Caroline ausgesetzt, die er aber jedes Mal gekonnt abwehrt. In der 4. Staffel passiert ihm dann ein kleines Missgeschick, nachdem er mit Hayley, einer Möchtegern Schlampe, geschlafen hat. Schließlich ist er so fertig mit der Welt, dass Elijah ihn in eine Irrenanstalt nach New Orleans bringt, wo er unter seinesgleichen leben kann. Obwohl er dort einen 24/7-Job als neuer König von New Orleans so bewältigen hat und es ihm gelingt wieder mal in einen krieg mit Hexen zu gelangen, findet er dennoch Zeit zwischendurch Mystic Falls zu besuchen und mit Caroline zu schlafen.

Rebekah Mikaelson

Rebekah Mikaelson ist Klaus‘ kleine und einzige Schwester. Sie ist extrem naiv, selbstverliebt und träumt von einem Leben als Mensch (Ach ja: Sie ist ein Vampir). Sie findet es cool, zur Schule zu gehen, weil es ja so menschlich ist. Klaus hat sie bereits mehrmals mithilfe eines Dolches für Jahrzehnte außer Gefecht gesetzt. Natürlich gegen ihren Willen. Als ihr Versuch mithilfe der sagenumwobenenen "Heilung", die offiziell zum meist gehassten Wort der vierten Staffel gewählt wurde, ein echter Mensch zu werden misslingt, versucht sie wenigstens eine Beziehung zu einem zu haben. Da sie zu diesem Zeitpunkt noch in Mystic Falls lebt, ist die Auswahl nicht allzu groß. Matt lässt sie zunächst aber abblitzen. Nachdem sie dann, gefühlte 100 Episoden später, endlich bei ihm landen konnte, musste sie die Serie leider verlassen. Und wer trägt die Schuld daran das ihr Leben endlich einen Sinn findet, da sie jetzt Matt und/oder Steven nicht mehr nachlaufen muss? Schließlich trifft sie später ja endlich Marcel, ihre tot geglaubte Liebe. Danke, Klaus!

Elijah Mikaelson

Elijah Mikaelson ist Klaus‘ großer Bruder. Er ist natürlich ebenfalls ein Vampir, schließlich ist Matt ja der einzige Mensch. Da sein Kleiderschrank nichts anderes her gibt und er zu eitel zum Shoppen ist, trägt er 24 Stunden am Tag einen Anzug. Er ist besessen davon, seine Familie beisammen zu halten, was seinen Geschwistern aber ziemlich egal ist. Offensichtlich war er einer von Katherines vielen Verehrern, aber nachdem er als letzter in Mystic Falls verstanden hat, dass sie kein freundliches, total missverstandenes Mädchen ist, konnte er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, mit ihr zusammen zu sein. Das Hayley von seinem Bruder schwanger ist, stört ihn dagegen auffällig wenig.

Katherine Pierce

Katherine Pierce, aka Katerina Petrova, ist eine von vielen Doppelgängerinnen. Sie beobachtete Stefan und Damon über ein Jahrhundert lang, wie sie allein und einsam lebten und mehr oder weniger unter ihrer Abwesenheit litten. Damon mehr, Stefan weniger. Damit war sie solange okay, bis die beiden über sie hinweg kamen und sich in Elena verliebten, was die Frage aufwirft, in wie weit sie wirklich über Katherine hinwegwaren. Daraufhin beschloss sie, zurück zu kommen und, mit Damon herumzumachen und mit Stefan für immer glücklich zu sein. Nachdem dieser sie abblitzen ließ, beschloss sie Elena, die für ihr ganzes Unglück verantwortlich war, umzubringen, wurde dabei aber in einen Menschen verwandelt. Stefan hatte daraufhin Mitleidssex mit ihr und machte ihr damit wieder Hoffnungen, weshalb sie - als ihr Körper an Altersschwäche starb - mithilfe ihrer wiedergefundenen Tochter Nadja (die ihr aus den Händen gerissen wurde und sie, sie somit nicht im Stich gelassen hat, wie sie selbst immer wieder gerne betont (SEHR OFT!))von Elenas Körper Besitz ergriff.

Handlung

Um den auffalend großen Unterschied zu Twilight klarzustellen, geht es nicht um einen Vampir und einen Werwolf, die sich in einer verregneten Stadt um ein Mädchen prügeln, sondern um zwei Vampirbrüdern, die sich in einer Stadt namens Mystic Falls um ein Mädchen streiten. Laut Aussagen einiger Darsteller, ist der eigentliche Unterschied zwischen den Storys Sex.


Staffel 1

In der ersten Staffel wird noch viel Wert darauf gelegt sich von Twilight zu distanzieren. Zu diesem Zweck setzt man auf viele Parallelen, um gerade dadurch die Unterschiede hervorzuheben: nicht Elena ist es, die neu in die Stadt zieht, sondern der Vampir Stefan Salvatore. Alles andere - von Frisur und gequälter Gesichtsausdruck bis zur Ernährung von Tierblut - ist in beiden Storylines so ähnlich, dass es zu regelmäßigen Verwechslungen von Stefan und Edward kam. Um der Geschichte noch zusätzlich Spannung zu verleihen, hat Stefan einen älteren Bruder. Damon ist böse. Im Laufe der Staffel wird geklärt, warum sich die Vampirbrüder für das arme Mädchen interessieren, deren Adoptiveltern gestorben sind: anders als von vielen zunächst vermutet, geht es nicht darum, über sie an die Drogen ihres kleinen Bruders/Cousins zu kommen. Sie sieht aus wie die Liebe seines Lebens, die sich aber einen Scheiß um sie kümmert.

Staffel 2

Die zweite Staffel ist ein einziges, hochgradig verwirrendes Rollenspiel, das sich Katherine ausgedacht hat. Nachdem sie die Spielanleitung verlegt hat, fällt es ihr schwer, sich an die Regeln zu erinnern, weshalb sie kurzer Hand beschließt, komplett auf sie zu verzichten, Anarchie ausruft und Caroline tötet. Währenddessen verbringen alle anderen ihre Zeit damit, nach dem Einen Stein zu suchen, weil sie glauben, auf diese Weise das Böse in ihnen töten zu können. Wie sich später herausstellt, ist der Stein aber Teil des Plots gewesen, den sich Katherine zusammen mit Klaus ausgedacht hat. Irgendwann nutzt Damon die Gelegenheit, Elena von seinen Gefühlen für sie zu erzählen, was für sämtliche Zuschauer ein Schock war. Niemand hatte diese plötzliche Wendung erwartet und alle waren erleichtert, als er es auch sofort wieder zurücknahm und sie aufforderte, zu vergessen, was er gesagt hatte. Offensichtlich handelte es sich um einen Teil des Rollenspiels, in dem Damon Ian Somerhalder und Elena Nina Dobrev verkörperte. Stefan und Klaus haben eine gemeinsame Vergangenheit, über die keiner von beiden spricht, aber dazu führt, dass Stefan Elena am Ende der Staffel verlässt, um mit dem anderen Vampir durchzubrennen.

Staffel 3

Klaus und Stefan ziehen von einem Junggesellenabschied zum nächsten und haben im großen und ganzen viel Spaß, was Elena gar nicht gefällt. Sie befürchtet, Stefan könne abrutschen, wenn er zu lange unter Klaus' schlechten Einfluss steht und versucht ihn mithilfe von Damon abzupassen. Der tut allerdings nur so, als würde er ihr helfen, und versteckt alle Hinweise auf seinen Bruder in seinem Kleiderschrank. Kein gutes Versteck, aber ein paar Wochen funktioniert es tatsächlich. Elena sieht sich schließlich gezwungen, Klaus' Dad anzurufen. Der hält Klaus dann eine Standpauke und verlässt die Stadt wieder, woraufhin die lustige Tour der beiden Jungs vorbei ist. Alles schauen weg und versuchen zu ignorieren, wie peinlich es von Elena war, Klaus bei seinen Eltern zu verpetzen. Man tut im Allgemeinen so, als sei nichts passiert. Elena hat beschlossen, dass ihr Beziehungsstatus ein Update braucht und dass sie nicht mehr so auf Twilight steht. Sie verbringt daraufhin ein Wochenende mit Damon. Dummerweise überquert Elena einige Zeit später die Wickery Bridge im Auto, obwohl jeder weiß, dass beides verfluchte Objekte sind, die in ihrer Kombination nicht selten tödlich wirken. Daraufhin stirbt sie.

Staffel 4

Was im ersten Moment wie der gelungene Abschluss einer mittelmäßigen Serie erschien, hat sich als der Auftakt zu einem neuen Abschnitt derselben erwiesen. Zunächst wurde geplant, die ersten drei Staffeln noch einmal nachzufilmen, nur dass Elena dieses Mal auch ein Vampir wäre, aber einige der bei den ersten Dreharbeiten gestorbenen Darsteller (Vicky, Jenna, Alaric, Tanner, unbedeutende Nebencharaktere ...) waren schwierig zu ersetzen, weshalb eine neue Idee her musste. Gesagt getan - erfunden war die Heilung. Um es kurz zu machen: nach einer langen, aufwendigen, komplizierten, sich über Folgen und FOlgen dahinziehenden Suche, wurde sie gefunden. Jeremy starb dabei, was aber nicht schlimm war, da Bonnie ihn einfach wieder zum Leben erweckte. Obwohl sie so ziemlich die einzige ist, die niemals ein Mensch werden wollte, ist Katherine diejenige, die das Pech hat, die Heilung zu trinken. Elena und Damon haben zunächst eine hochgradig ungesunde Beziehung und werden deshalb ein Paar. Sie schließen Stefan in einen Tresor, den sie im See versenken, weil es ihnen irgendwie unangenehm ist, im gleichen Haus zusammen mit Elenas Ex zu wohnen.

Staffel 5

Jeder verbringt seinen Sommer anders: während Elena und Damon beschließen, dass jede Sekunde, die sie nicht zusammen im Bett verbringen, verschwendete Zeit ist, verpassen sie eine ganze Menge langweiliger Entwicklungen. Nach zwei Monaten pausenlosen Sex verlässt Elena zum ersten Mal wieder das Haus und stellt fest, dass ihre beste Freundin Bonnie tot ist, ihre andere beste Freundin Caroline ihr Zimmer im College ohne sie eingerichtet hat, Stefan aus dem Tresor entkommen ist und ihr Bruder Jeremy unter Wahnvorstellungen leidet. Wie gewöhnlich überfordert mit der Situation, weint sie vor allem eine ganze Menge, bis sich die Probleme von allein lösen. Katherine, die beschlossen hat, dass das Leben als Mensch scheiße ist, übernimmt die Kontrolle über Elenas Körper und hat viel Spaß, anderen Leuten Gemeinheiten anzutun, für die die dann Elena verantwortlich machen.


Eltern

Die Eltern in Mystic Falls haben eine äußerst niedrige Lebenserwartung. Viele fallen der hohen Mordstatistik zum Opfer, damit sich nicht schon wieder ein überschlauer Freak hinsetzten muss, um diese neu zu errechnen. Demzufolge sind auch viele der Hauptpersonen Waisen:

  • Elena Gilbert verlor ihre beiden Eltern angeblich bei einem Autounfall, aber eigentlich hat sie sie aus dem Auto gestoßen, weil sie es cooler fand, bei ihrer Tante zu leben, die mittlerweile auch tot ist.
  • Jeremy Gilbert weiß nicht, dass seine Schwester, die eigentlich seine Cousine ist, seine Eltern getötet hat.
  • Elena Gilbert hat auch ihre leiblichen Eltern aus dem Auto gestoßen, weil sie sie doof fand.
  • Stefan Salvatore war schon vor seiner Geburt Halbwaise (zumindest dachte man dies lange. In Wahrheit floh seine Mutter jedoch vor ihrem langweiligen Leben und ihren noch langweiligen Söhnen) und tötete auch bald seinen Vater, als dieser versuchte, ihm die Windeln zu wechseln.
  • Damon Salvatore musste unter der Mordlust seines kleinen Bruders leiden.
  • Bonnie Bennett passt nicht ins Muster, weil ihre Mutter noch lebt (na ja, wenn man davon absieht das sie ein Vampir ist und somit untot.)
  • Caroline Forbes ist unerwartenderweise auch Waise, weil ihre Mutter, die Sheriff war, „ausversehen“ ihren Ex-Mann erschossen hat und Caroline so scheißse fand, dass sie beschloss, sich mit Krebs zu infizieren
  • Matt Donovan ist praktisch auch ein Waise, da seine Eltern vor seiner Dummheit und seiner langweiligen Storyline geflohen sind.
  • Tyler Lockwood hat seinen eigenen Vater überfahren, schob es aber Damon in die Schuhe. Seine Mutter wurde von Klaus ertränkt, weil er ihren Lippenstift hässlich fand.
  • Klaus hat seine Eltern getötet, weil sie ihm keinen Keks geben wollten.
  • Rebekah und Elijah sind demzufolge auch Waise…
  • Hayley ist ebenfalls Waise, aber da sie nutzlos und uninteressant ist, weiß auch niemand, wie diese gestorben sind.

Mystic Falls

Mystic Falls liegt in den Südstaaten vom Ami-Land. Da es sage und schreibe einen Menschen in dieser Stadt gibt, besteht die Bevölkerung zu 99,9% aus Vampiren, Werwölfen, Hybriden, Hexen und was Julie Plec (Showrunnerin) sonst noch so einfällt. Dennoch wird der Öffentlichkeit vorgegaukelt, es gäbe nur Menschen und die Mordstatistiken von 99 Morden pro 100 Einwohner wären kein Grund zur Sorge.


Wesen

In Vampire Diaries gibt es auffällig verschiedene Arten von übernatürlichen Wesen, damit man es auch ja nicht mit Twilight vergleichen kann.

Vampire

Vampire muss es natürlich in Vampire Diaries geben, sonst wäre das Thema ja verfehlt. Damit es dennoch einen Unterschied zu Twilight gibt, glitzern diese Vampire nicht, sondern verbrennen ala Dracula.

Werwölfe

Werwölfe gibt es auch, aber auch hier wollte man keine Parallelen setzen, sodass sich diese Werwölfe ganz klassisch bei Vollmond in Wölfe verwandeln(Pudel).

Hexen

Hexen sind der erste große Unterschied zu Twilight. Obwohl sie scheinbar übermächtig sind, werden überaus viele Hexen von den minderbemittelten Vampiren getötet. In den ersten beiden Staffeln waren alle Hexen farbig. Das dies Rassistisch ist, bemerkte man erst in Staffel 3.

Hybride

Hybride wurden erfunden, weil Werwölfe und Vampire auf Dauer zu langweilig waren.

Doppelgänger

Doppelgänger sind alle Frauen, die aussehen wie Elena Gilbert. Die Hexen missbrauchen sie gerne für ihre Rituale, wobei mal der Tot eines Doppelgängers und mal nur ein Tropfen Blut gebraucht wird, Hauptsache es fließt Blut. Außerdem scheint eine Nebenwirkung, der gesteigerte Sexualtreib zu sein, denn es ist bekannt, dass die meisten Doppelgängerinnen Schlampen sind.

Geister

Geister tauchen jedes Mal dann auf, wenn Julie Plec nichts mehr einfällt, also in jeder Staffel.

Gegenstände

Da jede Staffel auch irgendeinen Inhalt und ein Ziel benötigt, werden in regelmäßigen Abständen irgendwelche Gegenstände (in 99,9% der Fälle Steine) erfunden.

Der Talisman der Bennetts fällt in der 1.Staffel vom Himmel in Bonnies Hände, die ihn nicht mehr loslässt. Der goldene Stein hängt nun an einer silbernen Kette um ihren dicken Hals und hat sich da zwischen den Speckfalten eingenistet.

Der Mondstein ist ein blauer Stein, um den sich alle in der 2.Staffel prügeln. Er soll angeblich Vampire und Werwölfe von ihren Flüchen befreien, aber schließlich stellt sich in der unauffällig betitelten Folge „Klaus“ heraus, dass Klaus alle nur angelogen hat und es eigentlich nur ein Stück Seife ist. Blöderweise fällt sie in einen Topf mit Suppe und stinkt nun.

Der Grabstein von Silas ist ein weiterer unnötiger Stein, der in der 4. Staffel eingeführt wird. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um einen Teil von dem Grabstein von Silas, einem alten, toten, unendlich hässlichen Typen.

Ein Lapislazuli ist eine Gesteinsart, die den Vampiren ermöglicht in der Sonne zu latschen. Blöderweise müssen sie dafür von Hexen verzaubert werden und die hassen entweder Vampire oder werden von diesen getötet, weil sie nerven.

Roman

Ja, auch zu diesem epischen Vampirepos gibt es eine Romanreihe. In einem unendlichen Schwall von Büchern wird über das Leben der Elena Gilbert philosophiert. Die Protagonistin mit der Jahrhunderte alten Halbschwester ist ein typisches Beispiel für Vorurteile gegenüber Blondinen: ihr Verstand lässt die logische Verbindung zwischen den-Bruder-des-Freundes-immer-und-immer-wieder-küssen und den-Freund-betrügen nicht zu, weshalb es für sie unverständlich bleibt, dass sich sowohl Damon als auch Stefano - dessen Name schon Strafe genug ist - von ihr verarscht fühlen. Ein Running Gag ist es dabei, die Hauptprotagonistin in viele unterschiedliche Wesen, wie z.B. Vampir, Engel, irgendein Wesen mit Flügeln, die man abnehmen kann, zu verwandeln.

Twilight

Immer wieder wird es abgestritten, aber dennoch wissen es alle: Vampire Diaries ist der billige, Low-Budget Abklatsch von Twilight. Zwei Typen, die sich um ein Mädchen streiten, offensichtlicher geht es doch nicht. Auch wenn die „Tagebuch eines Vampirs“-Reihe ihren Anfang in den 1990er fand und die „Bis(s)“-Reihe rund 10 Jahre später erfunden wurde, beharren viele pickelige sogenannte „Fanggirls“ darauf, dass Damon nach Edwards Vorbild gebaut wurde. Vermutlich wurde dieses Gerücht von Bella in die Welt gesetzt, die sein bis dato nicht vorhandenes Bad-Boy-Image aufpolieren wollte.