Zlatan Ibrahimović

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zlatan Ibrahimović (* 3. Oktober 1981 in Malmö-Rosengård, Schweden) ist ein schwedischer Ex-Gott, Diktator, König, Ex-Rockstar und Ex-Fußballspieler und Kung-Fu-Lehrer, welcher seit 1999 auf Feldzug durch ganz Europa ist. Zurzeit belagert er mit seiner Nase England und scheint sich in Manchester zu befinden.

Leben[Bearbeiten]

Geburt[Bearbeiten]

Zlatan Ibrahimović wurde am 3. Oktober 1981 von seiner Mutter im Krankenhaus geboren. Nach eigenen Aussagen war es für die Mutter jedoch unglaublich schwer, den kleinen Zlatan das Leben zu schenken, da er bereits als Baby 1,80cm groß war und 85 Kilogramm wog. Außerdem fühlte es sich für die arme Frau an, als bekäme sie Zwillinge, allerdings lag sie falsch, es waren nämlich Zlatan und seine Nase (welche damals schon 1,75 lang war und 70 Kilogramm wog). Nach 20 Stunden wurde Zlatan geboren, während er seine Mutter mit folgenden Worten fortwährend anschrie: "Ich habe keine Zeit für sowas! Holt mich sofort raus!"

Der kleine Ibrahimović antwortete dem Arzt auf die Frage wie das Kind heißen solle wie folgt: "Mein Name ist Zlatan!". Eigentlich sollte Zlatan laut seiner Mutter Florian-Wilhelm-Alexander-Maximilian-Patrick-Ben-Gustav-Joffrey-Jermaine-Kevin Ibrahimović heißen.

Kindheit[Bearbeiten]

Zlatan hatte eine wunderschöne Kindheit. Zusammen mit seinem besten Freund, der Nase, spielte er stundenlang verschiedenste Dinge. Er machte mit der Nase Musik, unternahm Ausgrabungen und spielte mit ihr Fußball.

Aufgrund seines musikalischen Talents wollte Ibrahimovic unbedingt Gitarrist werden. Die beiden gingen zur Mutter und verlangten nach Geld für eine Gitarre. Als die Mutter jedoch ablehnte verspeiste die Nase Zlatan's Mutter und sie gingen in den nächsten Musikladen. Da der nächste Musikladen in Schweden allerdings in Stockholm war, mussten sie ganze 600 km zu Fuß laufen.

Aufgrund der langen Beine von Klein-Zlatan waren sie in 20 Minuten am gewünschten Laden. Klein-Zlatan musste die Nase tragen, da diese keine Beine hatte. Er steckte sie in die Mitte seines wunderschönen Gesichtes.

Als die beiden am Laden ankamen kauften sie die teuerste Gitarre und übten Zuhause alles mögliche auf ihr. Meistens fiel Zlatan einfach nur mit der Nase auf die Gitarre und so kamen liebliche Töne und schnelle, unnatürliche Gitarrensoli heraus. Zlatan hatte Talent und wurde von Pep Guardiola, einem spanischen Musikproduzent entdeckt und unter Vertrag genommen.

Nachmittags spielten die beiden immer mit gigantischen "Popeln" von "der Nase" Fußball. Zlatan hatte auch hier Talent.

Karriere[Bearbeiten]

Ibrahimović hatte ein spannendes Leben und probierte eine Vielzahl von Berufen in denen er Karriere machte. Die Wichtigsten waren:

Rockstar[Bearbeiten]

Manager Pep Guardiola entdeckte Zlatan auf dem schwedischen "Köttbullar-Elche-Astrid-Lindgren"-Festival, wo alle Schweden sinnlos rumlaufen und den Wald abholzen. Jedenfalls spielten Zlatan und seine Nase als Band auf dem Festival, und Guardiola entdeckte ihn zufälligerweise dort.

Sofort war er ergriffen von den wunderschönen Gitarrenklängen Ibrahimovic's (Jimi Hendrix war nichts dagegen... Zlatan spielte mit der Nase!) und der liebliche Gesang von "Nase" gab ihm den Rest. Er wollte beide sofort unter Vertrag nehmen.

Da Zlatan jemand ist, der nie auf's Geld achtet, war es sehr schwer ihn und seine Nase davon zu überzeugen, für Pep zu spielen.

Pep versprach ihn Ruhm und Reichtum und noch so einiges mehr, doch bei Reichtum war Zlatan schon am start und roch förmlich das große Geld!

Zwei Wochen später war es soweit, und eine riesige Werbe- und PR-Maschine roll durch das Land. Mit einem unglaublichen Budget von 120 € wurde ein TV-Spot, ein Radiospot, diverse Kleinanzeigen und 18,3 Flyer gedruckt, die durch Skandinavien zogen (außerdem wurde ein illegales Plakat an einer Frittenbude aufgehangen...).

Schon bald wurde Zlatan weltbekannt und er, die Nase und Manager Pep traten unter dem Namen: "Zlatan Nose the Pep" auf. Was einfach nur ein billiges Wortspiel war. Billig, weil es kein Budget mehr gab, um einen teuren Bandnamen zu finanzieren.

Ibrahimović sehnte sich nach dem einzig wahren was im Leben zählt: Geld. Er war enttäuscht von dem superreichen Pep Guardiola, gab ihm allerdings noch eine Chance. Mit dem wahnsinnigen Budget von 72 € und einer Schachtel Zigaretten machten sich die drei auf dem Weg für eine Welttourne. Und tatsächlich, die Menschen sahen und hörten die Nase, und sie wurden alle zu Tränen gerührt.

Leute die vor dem Konzertsaal standen, weil sie keinen Bock hatten, Geld auszugeben, weinten sich die Nase aus dem Gesicht und Ibrahimović wurde gefeiert. Sehr zum Leid von "Nase" und Pep. Die beiden wurden vollkommen ignoriert von der breiten Masse und Zlatan war der König des Volks!

"Nase" und Pep starteten eine Racheaktion. Bei der laufenden Europatourne im Jahre 1987, mussten "Zlatan Nose the Pep" in Barcelona auftreten. Pep sprach von einem riesen Auftritt und der 6-Jährige Zlatan sah nur das Geld, während "Nase" das Geld sogar roch.

Als sie allerdings dort ankamen waren nur 6 Obdachlose da, die den Auftritt unbedingt sehen wollten. Zlatan war zu Tode geschockt und wurde stinksauer. Er sprang hinter die Bühne, ging zu Pep und beleidigte ihn.

Doch was Zlatan und (gezwungener Maßen "Nase" auch, weil sie ja im Gesicht hing) "Nase" dann sahen, schockierte sie nur noch mehr! Pep Guardiola machte mit einem argentinischen Wundertalent rum! Und in der Hand hielt er auch noch einen Musikvertrag den der junge mit dem Künstlernamen "Messi" unterschrieben hatte.

Zlatan war fassungslos und "Nase" hätte Pep fast das Auge ausgestochen, doch sie hielten sich zurück.

4 Sekunden später verkündete Ibrahimović auf einer Pressekonferenz das Ende von "Zlatan Nose the Pep".

Tausender kleiner Teenie-Fans nahmen sich daraufhin das Leben. Aber Z. Ibrahimović war glücklich, denn er bekam Geld.

König[Bearbeiten]

Zlatan und "Nase" kehrten nach Schweden zurück um dort ein ruhiges Leben zu beginnen. Der 6-Jährige war deprimiert, am Boden zerstört und nahm Drogen. Eines Tages machte seine Berühmtheit ihn zu schaffen, denn das schwedische Volk stürzte Carl XVI. Gustaf, den schwedischen König, und entschieden, Zlatan als neuen König und "Nase" als neue Königin zu nehmen.

Es wurden zwei neue Kronen angefertigt. Das Volk liebte Zlatan. Er bekam jede Menge Geld, Bratwürstchen und schwedischen Apfelkuchen.

Doch das reichte dem lieben, sensiblen und verständnisvollen Zlatan nicht und so stiegen die Steuern in's unermessliche, das Volk hungerte und Millionen verloren ihren Job. Doch Zlatan war glücklich und so war auch das schwedische Volk glücklich.

"Nase" wiederum sorgte dafür, dass fast der ganze schwedische Wald abgeholzt wird, um neue Taschentücher zu produzieren.

Als die Holzvorräte knapp wurden, fing Schweden einen Krieg mit Norwegen an, den Schweden gekonnt gewann, nur um noch mehr Holz und Hackbällchen zu bekommen.

Die Schweden feierten wirklich alles was Zlatan machte, und so ernannten kurzerhand (an allen anderen Göttern: Odin, Thor etc. vorbei) Zlatan sowie seine Nase als neue Gottheiten.

Seine Herrschaft als schwedischer König hält selbstverständlich bis heute an.

Gott[Bearbeiten]

Nun hatten die beiden noch mehr Macht und so ließen die Blitzregen auf das schwedische Volk niederregnen was tausenden von Menschen das Leben kostete, doch Zlatan hatte Spaß und Geld und so hatten auch die Schweden Spaß (aber kein Geld...).

Da die beiden immer noch sauer auf Pep Guardiola waren, erklärten sie diesen und seinen ekelhaften Lustmolch Messi zu Erzfeinden. So waren Pep und Messi nun auch Erzfeinde von Schweden, und dem nordischen Göttertum.

Sofort begann die Suche nach den beiden Teufeln und Schweden verschwendete viel Energie an der Suche.

Zlatan und Nase hingegen ließen es sich richtig gut gehen. Aus purer Langeweile machte der mittlerweile schon 9-Jährige Zlatan ein riesiges Ozonloch in die Atmosphäre, denn er hat ja jetzt Gott-Status!

Außerdem hob er den Meeresspiegel an und versenkte fast Holland, da er Pep Guardiola dort vermutete.

Herabstufung durch Thor[Bearbeiten]

Indessen veranstalteten die nordischen Götter ein Krisentreffen, denn Thor fand Zlatan's verhalten sehr bedenklich. Sie ließen eine Bundesversammlung einkommen und Guido Westerwelle erklärte sich gegen eine Herabstufung von den beiden Neu-Göttern.

Doch das half ihm nichts, und so wurde er (durch Anweisung von Loki) Deutschlands Außenminister.

Thor hingegen ging zu Ibrahimović und erkannte seinen Gottstatus ab. "Nase" war sauer und wollte noch einen letzten Wunsch erfüllt bekommen. Thor holte schnell den Ghini und er gewährte ihnen drei Wünsche:

1. Sie wollen König bleiben

2. Sie wollen erfolgreicher Fußballer werden

3. Sie wollen Pep Guardiola finden!

Die ersten beiden wurde ohne Schwierigkeiten erfüllt, doch für den dritten müssten sie selber auf die Suche gehen, da niemand weiß wo Pep sich befindet.

Und somit wurde Zlatan's Gottstatus für immer beendet.

Fußballer[Bearbeiten]

Auf der erbitterten Suche nach Pep und Messi, die beiden die Rockstar-Karriere zerstört haben, versuchten sie sich als Fußballer, da man Messi Gerüchten zufolge beim FC Barcelona spielen gesehen hat.

Im Verein[Bearbeiten]

Ibrahimović spielte zunächst in unterklassigen Vereinen, bis er dann in die Niederlande ging. Auch dort ballerte er Tore ohne Ende. Er machte dies alles nur für das eine Ziel: Zum FC Barcelona zu kommen, um Messi den garaus zumachen!

Nase hingegen konzentrierte sich auf Pep Guardiola. Sie hatte ihre Nase in jedem Gespräch und hörte alles mit, was gesagt wurde. PRISM war ein Witz dagegen!

Alle Schweden strömten nach ganz Europa aus, um die beiden Staatsfeinde Nr. 1 zu finden, doch vieles blieb erfolglos.

Zlatan arbeitete weiter an seiner ungewollten und ungeliebten Fußballerkarriere. Während dieser Zeit wurde er launisch, was man von ihm sonst überhaupt nicht kannte. Der Frust schien ihn aufzufressen.

Doch eines Tages als er einen dreizehnfachen Salto, fünf Schrauben rückwärts und sieben Fallrückzieher in einer Bewegung vollzog, den Ball so in's Tor hämmerte, den Keeper den Oberkörper wegschoss und Ajax Amsterdam so zum Meister schoss, wollte Barcelona den depri-Zlatan unbedingt haben.

Da Zlatan alles für Geld tun würde, und er Messi aufessen wollte, nahm er sofort das Angebot an, machte Amsterdam unglücklich und ging nach Barcelona.

Dort ließ er sofort eine Kolonie von wild-gewordenen Wikingern errichten.

Messi hingegen kreischte wie ein kleines Mädchen und wechselte sofort zum 1. FC Köln.

Zlatan war stinksauer, da er den Lustmolch nicht in die Finger bekommen konnte. Schon wieder wollte er wechseln. Doch dies ging aus zwei Gründen nicht:

1. Zlatan war nicht mal eine Woche beim FC Barcelona.

2. Der 1.FC Köln wäre pleite gegangen, wenn sie Ibrahimović's Gehalt hätten zahlen müssen.

Also blieb er zunächst beim FC Barcelona, kam am Ende der Saison auf ganze 0 Einsätze und ging nach Italien, in der Hoffnung dort Pep Guardiola zu finden. Grade in Juventus angekommen, musste er erfahren, das Pep nun neuer Trainer beim FC Barcelona geworden ist.

Ibrahimović rastete aus, zerstörte die ganze Serie A und wurde Meister mit Juventus, AC Mailand, Inter Mailand, Bologna, Chievo Verona, Atalanta, Genua, Neapel, Lazio und Catania.

"Nase" kam hingegen in einen Shopping-Rausch und kaufte AC Florenz, den AS Rom, Palermo und Cagliari auf.

Nachdem die beiden ihre Zerstörungswut ausgelassen hatten, die Serie A am Boden war und es keine Hoffnung mehr gab. Gingen sie nach Griechenland. Ibrahimović war nun Grieche, Schwede und Bosnier.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Zunächst trat Ibrahimović auch in der Schwedischen Nationalmannschaft auf. Nach einigen erfolglosen Turnieren und Qualifikationsversuchen, gab "Nase" den Rücktritt von Ibrahimović bekannt.

Er wurde nun Grieche und hatte große Hoffnung in Griechenland gesetzt. Immerhin musste er sich für die WM qualifizieren um gegen Argentinien und den Lustmolch von Guardiola zu spielen: Messi!

Doch auch hier war keinerlei Erfolg zu sehen. Und so gab er traurig, deprimiert, depressiv und frustriert seine Fußballerkarriere nach ganzen 2 Jahren auf. Es würde sich wohl nie die Chance ergeben gegen Barcelona, Argentinien oder Köln zu spielen.

Also machte er Griechenland mit seinem Gehalt arm.

Und so hatte der König von Schweden eine erneut geniale Idee...

Diktator[Bearbeiten]

...denn nun spielte er seine Macht erneut aus und wurde Schwedens Diktator. "Nase" dachte sich: Der Hitler war ja auch ganz erfolgreich mit seiner Judensuche, also machen wir das selbe mit Pep und Messi!

Kaum gesagt, wurde es auch schon in die Tat umgesetzt. Zlatan baute ganz viele, kleine Konzentrationslager. Da Pep und Messi nicht in Schweden waren, musste Ibrahimović ganz Europa unterwerfen. Er zog erfolgreich in den Krieg gegen (erneut) Norwegen, Dänemark, Finnland, Niederlande, Estland und Polen. Auch dort ließ er überall Lager in Form einer Nase errichten und wies die Bevölkerung daraufhin auf die Erzfeinde zu suchen!

Zur Zeit ist er bis nach Frankreich durchgedrungen und belagert Paris mit riesigen Nasenpanzern, da Paris die Stadt der Liebe ist und Messi und Pep sich lieben.

Die Nase[Bearbeiten]

Zlatan's Nase (oft auch nur "Die Nase" genannt) passt wie angegossen an sein Gesicht.

Er selbst sagte mal: "Die [Nase] ist wie eine schlimme Krankheit... man schleppt sie ewig mit sich rum!" Doch "die Nase" ist viel mehr als nur eine gewöhnliche Nase! Sie verhalf Ibrahimović schon oft zu Ruhm und Reichtum.

Zum Beispiel war sie in seiner aktiven Zeit als Profi-Fußballer ein wesentlicher Bestandteil von seinem können. Oft schoss er mit "der Nase" die Tore, welche dann wieder als Tor des Jahrtausends angesehen wurden.

In einem Interview mit ihr, sagte "Nase" folgendes: "Ohne mich wäre Zlatan nichts! Ohne mich wäre er nur ein fetter Riese mit scheiß Frisur! Ich bin der Torriecher!"

Daraufhin gab es einen Streit zwischen beiden und das schwedische Volk unter Zlatan's Königszeit wurde gespalten in zwei Parteien: "Pro Zlatan" und "Pro Popel".

Nachdem beinahe ein Bürgerkrieg ausgebrochen wäre, sind beide wieder zusammengekommen und das schwedische Volk war glücklich und konnte Elche oder Pep Guardiola's schießen gehen (Natürlich nur während der Jagdsaison).

Im Jahr 2000 nahm "die Nase" einen Job im Modebusiness an und wurde prompt Schweden's Topmodel. Seit 2007 arbeitet sie als Nacktmodell und muss oft Skandale über sich ergehen lassen. Wie zum Beispiel eine Affäre mit Joe Barton.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Ibrahimović ist eine liebliche, schüchterne Person, die oft missverstanden und deswegen als arrogant und unhöflich abgestempelt wird.

Während seiner Zeit als aktiver Fußballer, war Zlatan Ibrahimović involviert in ein Spiel gegen Marseille wo auch der Engländer Joey Barton spielt. Marseille war auf dem Weg der Niederlage (durch ein Tor von Zlatan) und Barton war sowieso bekannt als perverser Lustmolch, also deutete er Ibrahimović an, seine Nase mal gründlich zu "putzen".

Mit einer ekelhaften Handbewegung gestikulierte er dies in Richtung Zlatan, und dieser brach gleich in Tränen aus, was seine Sensibilität unterstreicht.

Privates[Bearbeiten]

Ibrahimović ist glücklich mit dem schwedischen Model "der Nase" verheiratet und hat drei Kinder. "Nase" ist seine Jugendliebe und er trug sie jahrelang in seinem Gesicht rum.

Die gemeinsamen drei Kinder heißen Zlatanus II., Zlatandre III. und Zlatine IV.

Zlatan Ibrahimović musste sich des öfteren gegen öffentliche Sex-Skandale wehren. Er soll angeblich Tine Wittler, Nena, Guido Westerwelle, David Beckham und Sylvie van der Vaart geschwängert haben, was er allerdings immer abstritt.

Wegen diesen Skandalen gilt er als "Skandalnudel" und es gibt deswegen öfters Auseinandersetzungen zwischen ihm und "Nase". 2011 machte er erneut auf die Ibrahimović's aufmerksam, nachdem er skandalöse Nacktbilder von "Nase" in's Internet hochstellte und sie stolz der ganzen Welt zeigte.

Das machte "Nase" sehr traurig und so lief ihr tagelang der Rotz aus der Nase.

Ansonsten lebt der gute Zlatan sehr zurückgezogen in einer riesigen Villa mitten in Paris und lässt täglich nur 3.500 Presseleute mit ihm sprechen. Er will halt nicht die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit.

Zitate[Bearbeiten]

Es gibt zu viele um sie hier aufzuzählen!